Bay­reu­ther Schul­amts­lei­ter Gün­ter Weber geht in den Ruhe­stand

Der lang­jäh­ri­ge Lei­ter des städ­ti­schen Schul­am­tes, Gün­ter Weber, tritt zum Monats­en­de in den Ruhe­stand. Mit ihm schei­det ein „Ur-Gestein“ der Schul­ver­wal­tung in Bay­reuth aus dem akti­ven Dienst. Weber arbei­te­te 37 Jah­re lang in der Rat­haus-Dienst­stel­le, 15 Jah­re lang war er deren Lei­ter.

„Mit Gün­ter Weber geht ein aus­ge­wie­se­ner Fach­mann. Von sei­ner Erfah­rung und sei­nem Wis­sen um die Bedürf­nis­se der breit gefä­cher­ten Bay­reu­ther Schul­land­schaft hat unser Bil­dungs­stand­ort in viel­fäl­ti­ger Wei­se pro­fi­tiert“, so Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger. Für die Schu­len eben­so wie für die Schul­auf­sichts­be­hör­den war er ein wich­ti­ger Ansprech­part­ner und Mitt­ler auf Sei­ten der Stadt­ver­wal­tung.

Mit­te bis Ende der 1970er Jah­re stu­dier­te Gün­ter Weber als erster Jahr­gang an der neu­ge­schaf­fe­nen Beam­ten­fach­hoch­schu­le in Hof. Sein Stu­di­um schloss er als Diplom-Ver­wal­tungs­wirt (FH) ab, bevor er als Mit­ar­bei­ter des Sozi­al- und Ver­si­che­rungs­am­tes in die Dien­ste der Stadt Bay­reuth trat. 1983 wech­sel­te er als stell­ver­tre­ten­der Dienst­stel­len­lei­ter ins städ­ti­sche Schul­amt – eine Posi­ti­on, die Weber 23 Jah­re lang mit viel Enga­ge­ment und Fach­kennt­nis aus­füll­te. Im Jahr 2005 wur­de ihm dann die Lei­tung der Dienst­stel­le über­tra­gen. Gün­ter Weber hat in annä­hernd vier Jahr­zehn­ten städ­ti­scher Schul­ver­wal­tung alle wich­ti­gen Ver­än­de­run­gen der baye­ri­schen Schul­po­li­tik mit­be­glei­tet – so etwa die Ein­füh­rung des acht­stu­fi­gen Gym­na­si­ums in den Jah­ren 2004/2005 ein­schließ­lich der damit ver­bun­de­nen Umset­zung neu­er Lehr­plä­ne, die Ein­füh­rung der Ganz­tags­be­schu­lung an den wei­ter­füh­ren­den Schu­len 2008 oder Reform der Haupt­schu­le im Jahr 2010 mit der Bil­dung eines Mit­tel­schul­ver­bun­des in Bay­reuth. Wei­te­re Mei­len­stei­ne waren die Aus­wei­tung der Betreu­ung auf Grund­schu­len, die Bil­dung offe­ner und gebun­de­ner Ganz­tags­schu­len, die Errich­tung von Kin­der­hor­ten an Grund­schu­len oder die Rück­kehr zum neun­stu­fi­gen Gym­na­si­um. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren war das Schul­amt der Stadt unter sei­ner Lei­tung zudem stark durch Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­te an den Bay­reu­ther Schu­len im Zuge ent­spre­chen­der Pro­gram­me von Bund und Frei­staat Bay­ern gefor­dert.