ASB Forch­heim bie­tet ab dem 2.Juni wie­der Erste-Hil­fe-Kur­se an

Mit Mas­ken und Handschuhen

Die Ver­mitt­lung von Erste-Hil­fe-Kennt­nis­sen ist eine der Kern­lei­stun­gen des Arbei­ter-Sama­ri­ter-Bun­des. Umso bit­te­rer war es für die Aus­bil­der des ASB-Regio­nal­ver­ban­des Forch­heim, als die Kur­se wegen der Coro­na-Kri­se aus­ge­setzt wer­den muss­ten. Ab dem 2.Juni wer­den die Sama­ri­ter das Kurs­an­ge­bot wie­der­auf­neh­men – jedoch unter gänz­lich ande­ren Vor­zei­chen. Die Kurs­in­hal­te muss­ten dahin­ge­hend ange­passt wer­den, dass ein direk­ter Kör­per­kon­takt bei den prak­ti­schen Übun­gen wei­test­ge­hend ver­mie­den wird. Der ASB ori­en­tiert sich dabei an den Vor­ga­ben der Deut­schen Gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung (DGUV).

So ist die Grö­ße des Lehr­saals so zu pla­nen, dass der Min­dest­ab­stand zwi­schen den Teil­neh­mern ein­ge­hal­ten wer­den kann – 10 m² für die Lehr­kraft und min­de­stens 4 m² pro Teil­neh­mer. Ent­spre­chend müs­sen die Kur­se mit weni­ger Teil­neh­mern durch­ge­führt wer­den, als es vor der Coro­na-Kri­se üblich war. Auf­grund des Betre­tungs­ver­bo­tes des Wohn­hei­mes für Men­schen mit Behin­de­rung wer­den die Kur­se außer-dem vor­über­ge­hend in die Jahn­hal­le, direkt neben dem ASB, ver­legt. Prak­ti­sche Übun­gen sol­len nach Mög­lich­keit mit einer Übungs­pup­pe durch­ge­führt wer­den – so zum Bei­spiel bei der Atem­kon­trol­le oder der Helm­ab­nah­me. Die Pup­pen wer­den nach jedem Übungs­durch­lauf des­in­fi­ziert. Alle prak­ti­schen Übun­gen zur Ver­sor­gung von Wun­den sol­len mög­lichst an der eige­nen Per­son oder an geeig­ne­ten Model­len oder Gegen­stän­den im Lehr­saal – wie zum Bei­spiel an einem Tisch­bein – durch­ge­führt werden.

Wei­ter­hin müs­sen die Aus­bil­der dafür Sor­ge tra­gen, dass alle Kon­takt­flä­chen regel­mä­ßig des­in­fi­ziert wer­den – genau­so wie Türen, Tür­grif­fe und Übungs­ma­te­ria­li­en. Auf Tische im Lehr­saal soll laut DGUV gene­rell ver­zich­tet wer­den, um unnö­ti­ge Ober­flä­chen­kon­tak­te zu ver­mei­den. Es sol­len mehr als drei Pau­sen ein­ge­plant und dabei regel­mä­ßig durch­ge­lüf­tet werden.

Ter­mi­ne und das Anmel­de­for­mu­lar fin­den Sie unter www​.asb​-forch​heim​.de und tele­fo­nisch unter 09191 7007 15.