Bay­reuth: Öff­nung der Schul­turn­hal­len für den Vereinssport

BAY­REUTH – Die von der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung bekannt gege­be­nen Locke­run­gen der durch die Coro­na-Pan­de­mie beding­ten Ein­schrän­kun­gen des öffent­li­chen Lebens ermög­li­chen es, die Schul­turn­hal­len in Bay­reuth teil­wei­se wie­der für den Ver­eins­sport zu öff­nen. Der­zeit wer­den fast alle Schul­turn­hal­len in Bay­reuth für den Schul­be­trieb als Prü­fungs­räu­me, Klas­sen­zim­mer oder für die Kin­der­be­treu­ung genutzt. Daher wird es nicht in allen Fäl­len mög­lich sein, die Turn­hal­len kurz­fri­stig für den Ver­eins­sport zu nut­zen. Für den Trai­nings­be­trieb der Ver­ei­ne ste­hen aktu­ell nur die Sport­hal­len der Luit­pold­schu­le, Ler­chen­bühl­schu­le, Alt­stadt­schu­le, Jean-Paul- Schu­le und die Turn­hal­le der Schu­le Lai­neck zur Verfügung.

Sport­stät­ten im Sport­zen­trum wie der Gewicht­he­ber-Raum, Kon­di­ti­ons­raum und Gym­na­stik­saal dür­fen auf­grund der feh­len­den Belüf­tung nicht genutzt wer­den und blei­ben bis auf wei­te­res geschlossen.

Die Stadt Bay­reuth prüft der­zeit unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen die besag­ten Hal­len wie­der geöff­net wer­den könn­ten. Par­al­lel dazu läuft eine Abfra­ge des Sport­am­tes bei den Ver­ei­nen, die Hal­len­sport betrei­ben, ob die­se das Ange­bot unter Auf­la­gen über­haupt in Anspruch neh­men möch­ten. Nach Rück­mel­dung der Ver­ei­ne wer­den die Sport­stät­ten dann auf die Nut­zer verteilt.