Orts­durch­fahrt in Dormitz ab Juni gesperrt

Bus­li­ni­en im Erlan­ger Ober­land maß­geb­lich betrof­fen

Ab Diens­tag, zwei­ten Juni 2020, ist die Orts­durch­fahrt Dormitz (Land­kreis Forch­heim) wegen einer Bau­maß­nah­me des Staat­li­chen Bau­am­tes für den Gesamt­ver­kehr bis vor­aus­sicht­lich Mitt­woch, 30. Sep­tem­ber 2020.

kom­plett gesperrt. Grund ist die Erneue­rung der Brand­bach­brücke in Dormitz (Staats­stra­ße 2240). Die Bau­stel­le befin­det sich am nörd­li­chen Orts­rand von Dormitz und erstreckt sich von der Ein­mün­dung der „Erlein­ho­fer Stra­ße“ bis zur Ein­mün­dung in das Gewer­be­ge­biet „Bier­leinswie­sen“. Der Ver­kehr wird über Klein­sen­del­bach, Stein­bach und Brand (Staats­stra­ße 2240 und Kreis­stra­ße ERH 33) umge­lei­tet und aus­ge­schil­dert.

ÖPNV maß­geb­lich betrof­fen

Zwi­schen Wei­her und Erlan­gen ist der Fahr­plan annä­hernd unver­än­dert, auch die Zug­an­schlüs­se in Erlan­gen und die Ver­knüp­fung mit der Grä­fen­berg­bahn in Eckental/​Eschenau funk­tio­nie­ren wie gewohnt. In allen andern Orten ent­lang der Lini­en 209, 211 und 225 muss­ten vie­le Fahr­ten meist um weni­ge Minu­ten ange­passt wer­den, um die Anschlüs­se ein­zu­hal­ten und die gewohn­ten Trans­port­ket­ten sicher­zu­stel­len. Die bei­den Fahr­ten der Linie 224 um 7.06 Uhr ab Rosen­bach sowie 13.20 Uhr ab Forch­heim Real­schu­le bedie­nen in Dormitz nur eine für die­se Fahr­ten ein­ge­rich­te­te Ersatz­hal­te­stel­le in der Wen­de­schlei­fe bei der Ede­ka.

Bus­li­nie 209 fährt anders

Die Fahr­ten der Linie 209 von Erlan­gen – Utten­reuth – Wei­her – Stein­bach „Schwa­bach­str.“ (Ersatz­hal­te­stel­le für Klein­sen­del­bach) – Stein­bach – Brand – Eschen­au und zurück ver­keh­ren unter der Woche im Halb­stun­den­takt. Die Fahr­ten von Erlan­gen – Utten­reuth – Wei­her – Dormitz und zurück kön­nen wei­ter­hin halb­stünd­lich statt­fin­den, sodass sich zwi­schen Erlan­gen und Wei­her wie gewohnt ein Vier­tel­stun­den­takt ergibt. Die Linie 209E ent­fällt, da die regu­lä­re Linie 209 ohne den Umweg über Neun­kir­chen schnel­ler ist.

Midi­bus-Shut­tle (209M) pen­delt im Vier­tel­stun­den-Takt

Eben­falls vier­tel­stünd­lich wird ein Midi­bus-Shut­tle als Linie 209M ein­ge­setzt, der abwech­selnd von Wei­her und Dormitz im direk­ten Anschluss an die Fahr­ten der Lini­en von Erlan­gen über Stein­bach „Schwa­bach­str.“ – Klein­sen­del­bach nach Neun­kir­chen am Brand und zurück pen­delt. Abwei­chend hier­von gibt es im Berufs- und Schü­ler­ver­kehr wei­ter­hin umstei­ge­freie Fahr­ten mit Stan­dard- oder Gelenk­bussen zwi­schen Neun­kir­chen am Brand, Erlan­gen und Spar­dorf. Eschen­au ist aus Rich­tung Neun­kir­chen nur per Umstieg in Stein­bach „Schwa­bach­stra­ße“ erreich­bar.

Hal­te­stel­len ver­legt oder ersetzt

Die Hal­te­stel­le „Haupt­stra­ße“ (Dormitz) wird in die „Raiff­ei­sen­stra­ße“ ver­legt. Die­se wird sowohl von den Lini­en 209 und 209M ange­fah­ren. Hier besteht auch die Umstei­ge­mög­lich­keit nach Erlan­gen. Der Midi­bus bedient im 30-Minu­ten-Takt auch den nörd­li­chen Orts­be­reich von Dormitz, wo unweit der Ein­mün­dung „Rosen­ba­cher Stra­ße“ an der „Haupt­stra­ße“ eben­falls ein Ersatz­halt „Erlein­ho­fer Stra­ße“ ein­ge­rich­tet wird. In Klein­sen­del­bach fährt die Linie 209M über „Sen­del­mühl- und Schwa­bach­str.“ und kann nur die Hal­te­stel­le „Erlan­ger Stra­ße“ bedie­nen. In der „Schwa­bach­stra­ße“ (Stein­bach) wird eine Ersatz­hal­te­stel­le ein­ge­rich­tet, um die Bus­se der Linie 209 nach Eschen­au und Erlan­gen errei­chen zu kön­nen. Die­se Hal­te­stel­le dient auch zum Umstei­gen von der 209M aus Neun­kir­chen am Brand in die Linie 209 nach Eschen­au und umge­kehrt. Neun­kir­chen am Brand wird von der 209M im Ring­ver­kehr bedient. Sie ver­läuft von Klein­sen­del­bach kom­mend über „Erlan­ger Stra­ße“ – „Bus­bahn­hof“ – „Nürn­ber­ger Stra­ße“ – „Klein­sen­del­ba­cher Stra­ße“ zurück nach Klein­sen­del­bach – Dormitz. Die Schul­bus­se nach Spar­dorf hal­ten nicht an der Hal­te­stel­le „Erlan­ger Stra­ße“.

Das Land­rats­amt Erlan­gen-Höchstadt bit­tet alle Fahr­gä­ste, sich recht­zei­tig vor der Fahrt über die neu­en Fahr­plä­ne zu infor­mie­ren. Die ange­pass­ten Fahr­zei­ten sind dem jewei­li­gen Fahr­plan­aus­hang zu ent­neh­men oder online unter www​.vgn​.de/​f​a​h​r​p​l​a​n​a​u​s​k​u​nft ver­füg­bar. Das Bus­um­lei­tungs­sy­stem ist in bei­lie­gen­dem Lage­plan dar­ge­stellt.

Wor­auf Fahr­gä­ste wei­ter­hin ach­ten müs­sen

Um sich und ande­re zu schüt­zen, ist wei­ter­hin eine Abdeckung für Mund und Nase, für alle Fahr­gä­ste ab dem sieb­ten Lebens­jahr ver­pflich­tend. Wer auf­grund einer kör­per­li­chen Beein­träch­ti­gung oder aus gesund­heit­li­chen Grün­den kei­ne ent­spre­chen­de Mund-Nasen-Bedeckung tra­gen kann, hält mög­lichst eine (form­lo­se) ärzt­li­che Bestä­ti­gung bereit. Das Land­rats­amt Erlan­gen-Höchstadt bit­tet, die gel­ten­den Mundschutz‑, Abstands- und Hygie­ne­re­geln an den Hal­te­stel­len und bei der Fahrt ein­zu­hal­ten und sich recht­zei­tig vor Fahrt­an­tritt ein gül­ti­ges Ticket zu besor­gen – am besten im VGN Online­shop unter https://​shop​.vgn​.de/​t​i​c​k​ets. Über­blick über der­zeit gül­ti­ge Fahr­plä­ne sowie wich­ti­ge Hin­wei­se zu Maß­nah­men im VGN-Gebiet unter https://​www​.vgn​.de/​C​o​r​o​na/.