Kostenlose Schulung für Ehrenamtliche in Kulmbach – Abgrenzung im Ehrenamt

Am Mittwoch, den 27.05.2020 wird von 17 Uhr bis 19 Uhr eine kostenlose Schulung zum Thema ,,Abgrenzung im Ehrenamt‘‘ im Bereich Asyl und Migration angeboten. Die lagfa e.V. (Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen/-zentren und Koordinierungszentren Bürgerschaftlichen Engagements in Bayern (FA/FZ/KoBE), wird die kostenlose Schulung gemeinsam mit der Integrationslotsin am Landratsamt Kulmbach, Souzan Nicholson, in Form einer Telefonkonferenz durchführen.

Die Schulung wird nicht nur für den Landkreis Kulmbach angeboten, sondern steht allen Bürgerinnen und Bürgern in Oberfranken zur Verfügung, da das Bedürfnis nach weiteren Austauschtreffen  von mehreren Seiten gewünscht ist. „Wir laden nicht nur Ehrenamtliche die bereits im Ruhestand sind ein, sondern hoffen auf alle Altersgruppen, in Haupt- oder Teilzeit Engagierte. Vielleicht meldet sich auch jemand an, der einfach mal reinhören möchte. Auch diese Menschen sind herzlich willkommen diese Schulung kostenlos anzuhören“, erklärt Nicholson. Denn die Rückmeldungen von vielen Ehrenamtlichen werfen oft dieselben Fragen auf: Gibt es Grenzen und wenn ja, welche? „Deswegen bieten wir diese Schulung auch in Zeiten von Corona an, denn uns ist bewusst, dass dieses Thema immer wieder offen und ehrlich angesprochen werden sollte“, so Nicholson weiter.

Die Referentin, Ursula Erb, war bereits im Januar bei einem Runden Tisch für die Ehrenamtlichen dabei und hatte das Thema Abgrenzung dort bereits kurz angesprochen. Es hatte nicht lange gedauert bis der Wunsch geäußert wurde, solch eine Schulung auch nach Kulmbach zu bringen.

Aufgrund der technischen Möglichkeiten ist die Konferenz auf eine Teilnehmerzahl von 20 Personen begrenzt. Für die Teilnahme genügt eine formlose Anmeldung per Mail an veranstaltungen@landkreis-kulmbach.de mit dem Betreff: „Schulung – Abgrenzung im Ehrenamt. Die Anleitung zur Telefonkonferenz wird allen Interessierten rechtzeitig übermittelt.