Höchstadt: Vier Ver­letz­te nach kör­per­li­cher Aus­ein­an­der­set­zung

Erlan­gen-Höchstadt (ots) – Am Sams­tag­abend (23.05.2020) kam es zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen meh­re­ren Per­so­nen in Höchstadt a.d. Aisch (Lkrs. Erlan­gen-Höchstadt). Vier Per­so­nen wur­den hier­bei zum Teil schwer ver­letzt. Gegen 20:00 Uhr kam es aus noch nicht geklär­ter Ursa­che zu einer Strei­tig­keit zwi­schen cir­ca 15 Per­so­nen in der Innen­stadt von Höchstadt. Der Streit ent­wickel­te sich zu einer hand­fe­sten Aus­ein­an­der­set­zung, in des­sen Ver­lauf ein 21-Jäh­ri­ger und ein 60-jäh­ri­ger Mann Stich­ver­let­zun­gen mit einem unbe­kann­ten
Gegen­stand (ver­mut­lich einem Mes­ser) erlit­ten. Zwei jun­ge Frau­en im Alter von 19 und 15 Jah­ren wur­den durch Schlä­ge leicht ver­letzt.

Die bei­den Män­ner bega­ben sich ver­letzt zur Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt an der Aisch und muss­ten im wei­te­ren Ver­lauf sta­tio­när in einem Kran­ken­haus medi­zi­nisch ver­sorgt wer­den. Die bei­den leicht ver­letz­ten Frau­en wur­den vor Ort ambu­lant behan­delt.

Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst Mit­tel­fran­ken über­nahm die ersten kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Maß­nah­men vor Ort. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt an der Aisch führt nun die wei­te­ren Ermitt­lun­gen zur Auf­hel­lung des Sach­ver­halts. Die Hin­ter­grün­de der Strei­tig­keit sind der­zeit noch Gegen­stand der poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen.

Zeu­gen, wel­che den Vor­fall beob­ach­tet haben, oder sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Tat­ge­sche­hen machen kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt an der Aisch unter der Tele­fon­num­mer 09193 63940 in Ver­bin­dung zu set­zen.