Ehren­amt­li­che Bür­ger­mei­ster wer­den in Arbeit der Bay­reu­ther Stadt­ver­wal­tung ein­ge­bun­den

OB Tho­mas Ebers­ber­ger, Andre­as Zip­pel und Ste­fan Schuh ver­stän­di­gen sich auf The­men­be­rei­che

Die im Zuge der kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung des Stadt­rats neu gewähl­ten Zwei­ten und Drit­ten Bür­ger­mei­ster der Stadt, Andre­as Zip­pel (SPD) und Ste­fan Schuh (Jun­ges Bay­reuth), wer­den ver­stärkt in die Arbeit der Stadt­ver­wal­tung ein­ge­bun­den. Bei einem gemein­sa­men Gespräch mit Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger wur­den die kon­kre­ten The­men­fel­der abge­steckt, um die sich die bei­den ehren­amt­li­chen Bür­ger­mei­ster künf­tig schwer­punkt­mä­ßig küm­mern wer­den.

Ober­bür­ger­mei­ster Ebers­ber­ger hat­te bereits im Zuge sei­ner Amts­an­tritts­re­de vor dem neu gewähl­ten Stadt­rat ange­kün­digt, dass er beab­sich­ti­ge, die bei­den Bür­ger­mei­ster ver­stärkt in die Ver­wal­tungs­ar­beit ein­zu­bin­den.

Zwei­ter Bür­ger­mei­ster Andre­as Zip­pel wird sich vor allem den The­men Digi­ta­li­sie­rung, Rad­we­ge, Inklu­si­on, Inte­gra­ti­on sowie den Städ­te­part­ner­schaf­ten mit La Spe­zia, Süleymanpasa/​Tekirdag und dem 6. Pra­ger Stadt­be­zirk wid­men. Drit­ter Bür­ger­mei­ster Ste­fan Schuh wie­der­um betreut schwer­punkt­mä­ßig die Berei­che des Sports, des ehren­amt­li­chen Enga­ge­ments, der Kin­der­be­treu­ungs­ein­rich­tun­gen, der Schu­len und der Städ­te­part­ner­schaf­ten mit Anne­cy, Rudol­stadt sowie der Kul­tur­part­ner­schaft mit dem Bur­gen­land. „Ich freue mich auf eine kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit mit den bei­den Bür­ger­mei­stern“, so Ebers­ber­ger. Da Zip­pel und Schuh als ehren­amt­li­che Bür­ger­mei­ster tätig sind sowie mit Blick auf even­tu­el­le Haf­tungs­fra­gen ver­blei­be die letzt­end­li­che Ver­ant­wor­tung auch bei die­sen The­men­fel­dern bei ihm als Ober­bür­ger­mei­ster. „Den bei­den Bür­ger­mei­stern kommt eine Son­der­stel­lung als Mitt­ler zwi­schen Stadt­rat, Ver­wal­tung und Bür­gern zu“, so Ebers­ber­ger wei­ter. Sie neh­men ab sofort auch den ver­wal­tungs­in­ter­nen Refe­ren­ten­be­spre­chun­gen teil.