Sta­ti­stik der Bau­ge­neh­mi­gun­gen im Kreis Kulm­bach

Bauarbeiter auf Dach. Foto: IG BAU
Bauarbeiter auf Dach. Foto: IG BAU

Trotz Coro­na gute Auf­trags­la­ge ‑Bau von 405 Woh­nun­gen im Kreis Kulm­bach geneh­migt

Bau bleibt kri­sen­fest: Wäh­rend die Coro­na-Pan­de­mie gan­ze Wirt­schafts­zwei­ge lahm­legt, ist auf Bau­stel­len wei­ter viel zu tun. Das zeigt die Bilanz der Bau­ge­neh­mi­gun­gen im Land­kreis Kulm­bach: Danach wur­de hier im ver­gan­ge­nen Jahr der Bau von 405 Woh­nun­gen geneh­migt – das ist eine Ver­dop­pe­lung im Ver­gleich zum Vor­jahr (Plus 100 Pro­zent), wie die IG Bau­en-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit­teilt. Die Gewerk­schaft beruft sich dabei auf Zah­len des Sta­ti­sti­schen Bun­des­amts und Erfah­run­gen in der Bau­stoff­in­du­strie. „Klar ist: Trotz Coro­na sind die Auf­trags­bü­cher voll. Die Fir­men arbei­ten jetzt die Woh­nungs­bau­pro­jek­te vom Ein- bis zum Mehr­fa­mi­li­en­haus ab“, sagt Gerald Nick­las, Bezirks­vor­sit­zen­der der IG BAU Ober­fran­ken.

Nun müss­ten aller­dings auch die Beschäf­tig­ten davon pro­fi­tie­ren. „Bau­ar­bei­ter sind nicht nur Garan­ten dafür, dass wir genug Wohn­raum haben. Sie lei­sten in der Kri­se seit Wochen einen ent­schei­den­den Bei­trag dafür, dass die hei­mi­sche Wirt­schaft nicht völ­lig abstürzt“, betont Nick­las. Der Bau sei eine wich­ti­ge Loko­mo­ti­ve für die Kon­junk­tur – auch im Kreis Kulm­bach. Die IG BAU for­dert des­halb in den anste­hen­den Tarif­ver­hand­lun­gen ein „kräf­ti­ges Lohn-Plus“.

Außer­dem sol­len die Fahr­zei­ten zur Bau­stel­le ent­schä­digt wer­den: „Heu­te hier, mor­gen da – 70, 80, 90 und mehr Kilo­me­ter am Tag sind für Bau­ar­bei­ter kei­ne Sel­ten­heit, son­dern eher die Regel. Das sind Zeit und Ner­ven, die sie auf der Stra­ße las­sen“, so Nick­las. Bau­leu­te könn­ten kein Home-Office machen. Vie­le säßen täg­lich zwei oder mehr Stun­den im Auto, um auf die Bau­stel­le zu kom­men.

Für die vie­len gefah­re­nen Bau­ki­lo­me­ter und die dabei ver­lo­re­ne Lebens­zeit müs­se es end­lich eine Ent­schä­di­gung geben. Die Wege­zeit sei des­halb für die IG BAU ein zen­tra­ler Punkt bei der Tarif­run­de für die Bau­bran­che, die am kom­men­den Diens­tag (19. Mai) beginnt. Wegen der Coro­na-Kri­se waren die Ver­hand­lun­gen zuvor ver­scho­ben wor­den.