Fran­ken: VGN-Frei­zeit­bus­li­ni­en star­ten am näch­sten Don­ners­tag – Geheim­tipps ent­decken

14.Mai 2020

Der Start der Frei­zeit­bus­li­ni­en im Ver­kehrs­ver­bund Groß­raum Nürn­berg (VGN) hat sich auf­grund der Aus­gangs­be­schrän­kun­gen wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie ver­scho­ben. Am Don­ners­tag, 21. Mai 2020 ist es nun soweit: Die belieb­ten Frei­zeit­bus­se kön­nen den Betrieb auf­neh­men.

Die 23 Frei­zeit­bus­li­ni­en steu­ern an Wochen­en­den und Fei­er­ta­gen auf direk­tem Weg belieb­te Aus­flugs­zie­le an. Um die wei­ter­hin bestehen­den Kon­takt­be­schrän­kun­gen und Abstands­re­geln ein­hal­ten zu kön­nen emp­fiehlt der VGN, bis­her weni­ger fre­quen­tier­te Frei­zeit­li­ni­enins Auge zu fasen. Sie füh­ren zu unbe­kann­te­ren, aber sehr loh­nen­den Aus­flugs­zie­len. Einer die­ser „Geheim­tipps“ ist zum Bei­spiel der Dorf­schät­ze-Express (Linie 108), der von Ipho­fen nach Prich­sen­stadt fährt. Dazu passt der VGN-Wan­der­tipp „Vom Fran­ken­blick zur Rot­wein­in­sel“, der Wan­de­rer durch Wein­ber­ge­führt, ent­lang der Höhen­zü­ge des Stei­ger­walds hin­ab nach Castell und wei­ter auf dem Wein­kunst­weg zur Rot­wein­in­sel Wie­sen­bronn. Wer wis­sen will, wie die Men­schen vor Tau­sen­den von Jah­ren gelebt haben, kann mit dem Gredl-Express (Linie 636)von Hil­polt­stein nach Gre­ding in den süd­li­chen Land­kreis Roth fah­ren. Hier gibt es neben histo­ri­schen Fun­den herr­li­che Natur und hüb­sche Städt­chen zu ent­decken. Für die­se Regi­on hat der VGN den Wan­der­tipp „Zum 3‑Län­der-Eck“ her­aus­ge­bracht, des­sen Ziel das Klo­ster Plank­stet­ten ist.

Die weit­hin unbe­kann­te Ober­pfalz wird gleich von drei Frei­zeit­li­ni­en erschlos­sen. Da ist zunächst der Birg­land-Express (Linie 479), der in Sulz­bach-Rosen­berg star­tet. Zau­ber­haf­te Orchi­deen ent­lang des Weges inspi­rie­ren Wan­de­rer­auf dem Zau­ber­wald-Orchi­deen­weg beiLichtenegg.Der Hirsch­bach­tal-Express (Linie 499) ab König­stein ist dadurch attrak­ti­ver gewor­den, dass die letz­te Rück­fahr­tum zwei Stun­den nach hin­ten ver­scho­ben wurde.„Über die Hohe Zant ins Rain­bach­tal“ ist der Titel des VGN-Tipps, derin die­sem Gebiet ein abwechs­lungs­rei­ches, akti­ves Natur­er­leb­nis garan­tiert. Der Auer­ba­cher-Erz-Express (Linie 339) erschließt vom Bahn­hof in Neu­haus a.d. Peg­nitz aus die Gegend rund um Auer­bach. Der dazu pas­sen­de Frei­zeit­tipp „Zum Kano­nier von Weidl­wang“ ver­läuft im ersten Abschnitt auf dem Erz­weg, der zu Deutsch­lands Spit­zen­wan­der­we­gen zählt. Herr­li­che Fern­sich­ten und die spek­ta­ku­lä­re Fels­na­del mit dem dar­auf thro­nen­den Kano­nier beloh­nen die Wan­de-rer für ihre Anstrengung.Folgende Frei­zeit­bus­li­ni­en bie­ten die Mit­nah­me von Fahr­rä­der­n­an: Fich­tel­ge­birgs-Express I (Linie 329) und II (Linie 369), Stei­ger­wald-Express (Linie 990), Kanal-Alt­mühl-Express (Linie 515 und 520) und Gredl-Express (Linie 636). Der VGN emp­fiehlt, sich vor­ab über die Mit­nah­me­mög­lich­kei­ten zu infor­mie­ren. Die Ruf­num­mern der jewei­li­gen Ver­kehrs­un­ter­neh­men sind im Pro­spekt zu fin­den. Der Got­tes­gar­ten-Express ist durch die Ruf­bus­li­ni­en 1231 und 1234 ersetzt wor­den, die das Klein­zie­gen­fel­der Tal erschlie­ßen.

Die Fahrt muss min­de­stens eine Stun­de vor der jewei­li­gen Abfahrts­zeit bestellt wer­den. Da der Fahr­schein­ver­kauf beim Bus­fah­rer noch ein­ge­schränkt ist, rät der VGN dazu, die App „VGN Fahr­plan & Tickets“, den Online­shop (shop​.vgn​.de) oder die Fahr­kar­ten­au­to­ma­ten zu nutzen.Auch in den Frei­zeit­bus­li­ni­en gel­ten­die Pflicht zum Tra­gen einer Mund-Nase-Bedeckung und die übli­chen Hygie­ne­re­geln. In den Ruck­sack gehö­ren neben einer Mund-Nase-Bedeckung und Des-infek­ti­ons­mit­tel viel­leichtauch Pick­nick­decke und Pro­vi­ant für unterwegs.Wer lie­ber ein­keh­ren möch­te, soll­te­sich vor­ab über Öff­nungs­zei­ten oder Reser­vie­rungs­pflich­ten in der Gastro­no­mie infor­mie­ren. Auf die­se Wei­se sind akti­ver Frei­zeit­ge­nuss und Aus­flü­ge in die Natur ver­bun­den mit nach­hal­ti­ger Mobi­li­tät wie­der mög­lich.

-3-Alle Infor­ma­tio­nen rund um die Frei­zeit­li­ni­en sind online zu fin­den: vgn​.de/​f​r​e​i​z​e​i​t​l​i​n​ien