AOK Bam­berg: „Mit dem Rad zur Arbeit“ trotzt Corona

Start am 1. Juni

Die Coro­na-Pan­de­mie hat auch den Zeit­plan für die lang­jäh­ri­ge Gesund­heits­ak­ti­on „Mit dem Rad zur Arbeit“ durch­ein­an­der­ge­bracht. Zum 1. Juni, ein Monat spä­ter als geplant, star­tet die Mit­mach­ak­ti­on der AOK und des All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad-Clubs (ADFC). „Vie­le ehe­ma­li­ge Teil­neh­mer, aber auch Betrie­be vor Ort haben uns gefragt, ob und wann die Akti­on in die­sem Jahr statt­fin­det“, so Herr Chri­sti­an Grabin­ger von der AOK in Bam­berg. Beschrän­kun­gen wer­den gelockert, vie­le Betrie­be keh­ren in den näch­sten Wochen wie­der zur Nor­ma­li­tät zurück. AOK und ADFC haben des­halb gemein­sam ent­schie­den, die Rad­lak­ti­on auch auf­grund der star­ken Nach­fra­ge in die­sem Jahr erneut an den Start zu brin­gen. „Wir wer­den die Spiel­re­geln anpas­sen und auch Arbeit­neh­mern im Home-Office die Teil­nah­me ermög­li­chen“, so spricht der ADFC. Wer kei­ne Weg­strecke zur Arbeits­stel­le zurück­legt, kann auch gera­del­te Kilo­me­ter rund um sein Home-Office in den Online-Radl­ka­len­der eintragen.

Radeln für die Gesundheit

Rad­fah­ren zählt zu den gesün­de­sten Sport­ar­ten und lässt sich gut in den All­tag inte­grie­ren. Ziel der Rad­lak­ti­on ist, in der Zeit von Juni bis Ende Sep­tem­ber min­de­stens an 20 Arbeits­ta­gen in die Fir­ma oder vom Home-Office aus zu radeln. „Auch Pend­ler kön­nen sich an der Akti­on betei­li­gen, da das Radeln bis zum Bahn­hof oder Pend­ler­park­platz bereits gewer­tet wird“, so Grabin­ger. Rund 70.000 Men­schen haben sich im ver­gan­ge­nen Jahr in Bay­ern der Gesund­heits­in­itia­ti­ve angeschlossen.

Jetzt online anmelden

Die Anmel­dung ist mög­lich unter www​.mit​-dem​-rad​-zur​-arbeit​.de. Bis zum 16. Okto­ber kön­nen die Teil­neh­mer im soge­nann­ten Akti­ons­ka­len­der ihre Rad­ta­ge online ein­tra­gen. Über das Online-Por­tal sind jeder­zeit die per­sön­li­chen Lei­stun­gen für jeden Teil­neh­mer daten­ge­schützt abruf­bar: Wie vie­le Kilo­me­ter bin ich an wie vie­len Tagen bis­her gera­delt und wie vie­le Kalo­rien habe ich dadurch ver­braucht. Das Online-Por­tal bie­tet auch eine tages­ak­tu­el­le Über­sicht zu den wich­tig­sten Vor­her­sa­gen für das Radl­wet­ter vor Ort. Die Rad­ler kön­nen die vor­aus­sicht­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren für mor­gens, mit­tags und abends able­sen. Die zu erwar­ten­den Wind­ver­hält­nis­se und der Grad der Bewöl­kung ergän­zen die Wetterinformationen.

Nicht nur Gesund­heit gewinnen

Wer sei­nen Akti­ons­ka­len­der mit den Rad­ta­gen unter www​.mit​-dem​-rad​-zur​-arbeit​.de pflegt, hat die Chan­ce auf einen der vie­len gespon­ser­ten Gewin­ne nam­haf­ter Akti­ons­part­ner, die all­jähr­lich unter den erfolg­rei­chen Teil­neh­mern ver­lost wer­den. Zu den Prei­sen gehö­ren E‑Bikes sowie prak­ti­sches Zube­hör fürs Fahr­rad. Die Gewin­ne wer­den von Unter­neh­men gestif­tet und sind nicht aus Bei­trä­gen finan­ziert. Bay­erns Gesund­heits­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml über­nimmt erneut die Schirm­herr­schaft. Der DGB Bay­ern und die vbw – Ver­ei­ni­gung der Baye­ri­schen Wirt­schaft e.V. unter­stüt­zen die gemein­sa­me Initia­ti­ve von ADFC und AOK im Frei­staat. Bei­de Part­ner sind von Anfang an dabei. Die vbw för­dert die Initia­ti­ve finanziell.