Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel „Digitale Bildungsregion“: Landkreis Kulmbach setzt verstärkt auf das Lernen mit modernen Medien

Kulmbach, 07.05.2020: „Es ist geschafft! Das Zwischenziel „Digitale Bildungsregion“ ist erreicht!“, so Landrat Klaus Peter Söllner. Seinen Worten ist die große Freude über das Schreiben des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Prof. Dr. Michael Piazolo, zu entnehmen, das im April das Landratsamt Kulmbach erreicht hat. Mit dieser Anerkennung hat ein bereits im Oktober letzten Jahres gestartetes, aufwendiges Bewerbungsverfahren seinen positiven Abschluss gefunden.

Viele Akteure der Kulmbacher Bildungslandschaft haben dabei mitgewirkt und aktiv daran gearbeitet, das gemeinsame Ziel zu erreichen. Landrat Söllner sprach allen Beteiligten, die viel Zeit und Engagement investiert haben, seinen Dank und seine Anerkennung aus: „Auf das gute Miteinander und die konkreten Handlungsempfehlungen der Experten können wir aufbauen. Mit der Zertifizierung haben wir ein wichtiges Etappenziel erreicht“.

Ein Zeichen für die Qualität der Umsetzung im Landkreis
Die Auszeichnung spiegelt den guten Stand wider, welchen der Landkreis bei der Umsetzung von „Digitalisierung“ im Bildungsbereich bereits heute erreicht hat. Zeitgemäße IT-Infrastruktur, medienpädagogische Konzepte sowie Kompetenzen der Lehrkräfte sind mehr als hinreichend vorhanden und im hohen Maße verfügbar.
Wie wichtig dies ist, hat vor allem die aktuelle Krise extrem deutlich gemacht. Ohne den Einsatz digitaler Medien wäre ein Unterricht unter diesen extremen Rahmenbedingungen nicht zu gewährleisten gewesen. Eine regelmäßige Beschulung und die Kommunikation zwischen Schule, Schülern und Lehrkräften hätte kaum stattfinden können. Der Landkreis ist als Bildungsstandort gut aufgestellt; das Qualitätssiegel „Digitale Bildungsregion“ macht das nochmals deutlich.

Viele haben mitgemacht und einen wesentlichen Beitrag geleistet
„Die Zertifizierung zur digitalen Bildungsregion ist auch eine tolle Anerkennung der in den Arbeitskreisen geleisteten Arbeit“, so Bildungskoordinatorin Nicole Neuber vom Landratsamt Kulmbach. Denn nicht nur die Auszeichnung, sondern bereits der Bewerbungsprozess war für den Landkreis ein bedeutsamer Schritt nach vorne. Für die Zukunft gilt es, weitere Möglichkeiten auszuschöpfen. Dazu muss noch mehr digitales Potential geweckt und erschlossen werden. Das Antragsverfahren war der „Kick-off“ zu diesem Prozess.

Die gewonnene Dynamik kann genutzt werden, um die digitale Bildungslandschaft im Landkreis Kulmbach weiterzuentwickeln und zu optimieren. Nicht nur viele wichtige Informationen konnten zusammengetragen und Handlungsempfehlungen formuliert werden, vor allem konnten frische Netzwerke und viel Verständnis für die Belange der angeschlossenen Partner entstehen. „Für das ausgezeichnete Miteinander und das fantastische Ergebnis darf ich allen Beteiligten herzlich danken“, lobte Bildungskoordinatorin Nicole Neuber.

Zur Bildungsregion über die „Digitale Bildungsregion“

Seit 2017 ist Kulmbach auf dem Weg, eine von mehr als 70 Bildungsregionen in Bayern zu werden. Passgenaue Bildungsangebote für junge Menschen in der Region und die Chancen auf Bildung und Teilhabe vor Ort sollen damit gesichert und – soweit nötig und möglich – verbessert werden. Digitale Bildung orientiert sich verstärkt an der realen Lebenswelt in unserer Gesellschaft und legt den Fokus darauf, Bildungsangebote so auszurichten, dass sich junge Menschen in einer digitalisierten Welt gut zurechtfinden und für das digitale Zeitalter bestmöglich gerüstet sind. Mit der Zertifizierung als „Digitale Bildungsregion“ wurde ein wichtiger Zwischenschritt erfolgreich abgeschlossen.