Forch­heim: Staats­mi­ni­ster Glau­ber will Bay­ern als attrak­ti­ven Kul­tur­staat erhalten

Kul­tur­fonds 2020 – FREIE WÄH­LER für gleich­mä­ßi­ge För­de­rung in der Flä­che des Freistaats

Forch­heim: Auch die­ses Jahr unter­stützt der Frei­staat wie­der eine Viel­zahl kul­tu­rel­ler Pro­jek­te. Gera­de jetzt ist es wich­tig, ein Zei­chen zu set­zen und Kul­tur wei­ter zu för­dern. Denn trotz Coro­na lau­fen Kul­tur­schaf­fen­de der­zeit zu krea­ti­ver Höchst­form auf und brin­gen Kunst und Kul­tur in unse­re Wohn­zim­mer. „Die­ses Jahr wer­den rund 5,2 Mil­lio­nen Euro aus­ge­schüt­tet – so gut wie alle ein­ge­gan­ge­nen Anträ­ge kön­nen geför­dert wer­den”, freut sich Thor­sten Glau­ber, Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter der FREI­EN WÄH­LER aus Pinz­berg. Die FREI­EN WÄH­LER setz­ten sich dafür ein, kul­tu­rel­le Pro­jek­te über­all in Bay­ern glei­cher­ma­ßen zu unterstützen.

Kunst und Kul­tur müs­sen für alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger direkt vor Ort zugäng­lich sein – vor allem auch bei uns im länd­li­chen Raum”, erläu­tert Glau­ber wei­ter: „Denn auch wir wol­len unse­re kul­tu­rel­le Viel­falt für die Zukunft bewah­ren. Daher freue ich mich beson­ders, dass in Ober­fran­ken eini­ge Pro­jek­te, u.a. in den Land­krei­sen Forch­heim, Bay­reuth, Hof und Coburg mit ins­ge­samt 1.118.000 € geför­dert werden.”

Krea­ti­vi­tät, Akti­vie­rung der Teil­neh­men­den zu nach­hal­ti­gem Lern­er­folg sowie Über­ört­lich­keit – die­sen För­der­grund­sät­zen müss­ten die Pro­jek­te ent­spre­chen, um Mit­tel aus dem Kul­tur­fonds zu erhal­ten, erklärt Glau­ber. Geneh­mig­te Zuwen­dun­gen wür­den aus­schließ­lich in Form der Pro­jekt­för­de­rung als Anschub­fi­nan­zie­rung gewährt. „Durch geziel­ten Mit­tel­ein­satz kön­nen so Kunst- und Kul­tur­schaf­fen­de über­all im Frei­staat unter­stützt wer­den, um neue Ideen und Impul­se anzu­brin­gen”, so Glau­ber wei­ter, „beson­ders freut mich dabei die Zuwen­dung in Höhe von 19.200 € für den Skulp­tu­ren­weg am Wal­ber­la, der auch dank der För­de­rung aus dem Kul­tur­fonds im Land­kreis Forch­heim einen wich­ti­gen Bei­trag zur kul­tu­rel­len Viel­falt im öffent­li­chen Raum lei­sten kann.”

Die FREI­EN WÄH­LER woll­ten gera­de jetzt – aber auch nach Ende der Coro­na-Kri­se – Kunst- und Kul­tur­schaf­fen­den ver­mehrt unter die Arme grei­fen und Pro­jek­te ansto­ßen. Denn Kul­tur sei ein wich­ti­ger Bestand­teil des Lebens in Bay­ern. „Gera­de jetzt tra­gen Künst­ler wesent­lich dazu bei, dass wir Äng­ste und Stress bewäl­ti­gen und unse­re Freu­de trotz der vie­len Ein­schrän­kun­gen nicht ver­lie­ren. Für ihren uner­müd­li­chen Ein­satz im Inter­es­se der Kul­tur dan­ken wir allen Antrags­stel­lern und wün­schen ihnen bestes Gelin­gen”, so Glau­ber abschließend.