Mon­stran­zen aus Bam­ber­ger Jakobs­kir­che gestoh­len

BAM­BERG. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de Mon­stran­zen aus der Jakobs­kir­che in Bam­berg. Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Im Zeit­raum zwi­schen Don­ners­tag, 13.30 Uhr, und Mon­tag, gegen 13.45 Uhr, ent­wen­de­te der Unbe­kann­te vier Mon­stran­zen, samt der dar­in befind­li­chen Reli­qui­en vom Altar des Got­tes­hau­ses. Was der Dieb hier­bei nicht bedach­te ist, dass die vier Mon­stran­zen mate­ri­ell wert­los sind und ein Wei­ter­ver­kauf des­halb wenig Sinn macht. Viel schwe­rer wiegt dage­gen der ideel­le Wert der dar­in befind­li­chen hei­li­gen Reli­qui­en, so die Aus­kunft des zustän­di­gen Kir­chen­pfle­gers.

Im Ver­dacht steht ein cir­ca 25-jäh­ri­ger Mann, der nach Aus­wer­tung der Kame­ra­über­wa­chung in auf­fäl­li­ger Wei­se gefüll­te Pla­stik­tü­ten aus der Kir­che trug. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg appel­liert an die­ser Stel­le an den Täter, das für ihn wert­lo­se Die­bes­gut der Kir­che zurück­zu­ge­ben.

Per­so­nen, die am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen in der Nähe der Jakobs­kir­che gemacht haben, wer­den gebe­ten sich bei der Kri­mi­nal­po­li­zei in Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951÷9129−491 zu mel­den.