IMPULS während der stillen Zeit ohne Gottesdienste

Heute denken wir an den Hl. Florian. Es ist Florianstag und wir wollen einmal DANKE sagen an alle Frauen und Männer, die jeden Tag bereit stehen und ihre Gesundheit und ihr Leben aufs Spiel setzen um Anderen zu helfen: löschen, bergen, retten, schützen – so der eigene Wahlspruch.

Auch wir als Kirche könnten ohne Hilfe unserer Feuerwehren das Kirchenjahr nicht durchleben. Sie leisten auch bei uns technische Hilfeleistung mit ihren Maschinen, aber auch mit „Manpower“, sperren Straßen für unsere Prozessionen, sichern unsere Wallfahrten ab oder helfen uns direkt bei unseren Veranstaltungen z.B. für Ministranten. Und natürlich sind sie bei Überschwemmungen oder Bränden auch bei uns aktiv. Gott sei Dank!

In Corona-Zeiten wurden auch alle „Feuerwehrtage“ abgesagt und wir kommen dieses Jahr nicht mit ihnen so eng in Kontakt wie sonst. Aber wir wissen, was wir an Euch haben! Danke, dass es Euch gibt.

Und der Florians-Spruch sollte dringend mal umformuliert werden:

St. Florian, St. Florian – verschon mein Haus, zünd‘ andre NICHT an!

Florian von Lorch lebte um 300 im heutigen Oberöster-reich. Er war Offizier in der römischen Armee und für die Feuerbekämpfung zuständig. Er nahm Christen in seinem Umfeld in Schutz und wurde deswegen am 04. Mai 304 mit anderen Märtyrern ertränkt.

IMPULS ist eine Artikelserie des Katholischen Seelsorgebereichs Hausen-Heroldsbach
https://pfarrei-st-michael-heroldsbach.de/