Bam­berg: MdL Jan Schif­fers (AfD) for­dert Spiel­plät­ze wie­der zu öff­nen

Spiel­plät­ze wie­der öff­nen- Bedürf­nis­sen der Kin­der gerecht wer­den!

Unse­re Kin­der zäh­len zu den gro­ßen Ver­lie­rern der Coro­na-Kri­se. Zu die­ser Ein­sicht kom­men neben vie­len betrof­fe­nen Fami­li­en auch Exper­ten wie Dr. Tho­mas Fisch­bach, der Prä­si­dent des Berufs­ver­ban­des der Kin­der- und Jugend­ärz­te. Kin­der brau­chen den Kon­takt zu Gleich­alt­ri­gen. Und Kin­der brau­chen viel Bewe­gung an der fri­schen Luft. Dies gilt gene­rell, nach den lan­gen Wochen der Aus­gangs­be­schrän­kun­gen aber umso mehr.

Dazu sagt Jan Schif­fers, der kin­der- und jugend­po­li­ti­sche Spre­cher der AfD-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag:

„Die Aus­gangs­be­schrän­kun­gen, die dafür sor­gen, dass Fami­li­en aktu­ell viel Zeit auf engem Raum bei begrenz­ten Mög­lich­kei­ten ver­brin­gen müs­sen, füh­ren zu Stress bei allen Betrof­fe­nen. Beson­ders bela­stet wer­den jedoch die Kin­der.

Die sofor­ti­ge Öff­nung der Spiel­plät­ze wür­de Kin­dern die Mög­lich­keit geben, ihrem natür­li­chen Bewe­gungs­drang nach­zu­kom­men. Zudem stärkt das Spie­len und Toben an der fri­schen Luft das Immun­sy­stem der Kin­der.

Zu beach­ten ist in die­sem Zusam­men­hang, dass Kin­der nach bis­he­ri­gem Wis­sens­stand sel­te­ner und meist leich­ter an Covid-19 erkran­ken als Erwach­se­ne. Durch die aktu­el­len Beschrän­kun­gen wer­den Kin­der aber effek­tiv stren­ger ein­ge­schränkt als Erwach­se­ne.

Für eine kom­plet­te Sper­rung der Spiel­plät­ze besteht der­zeit kein Grund mehr. Die anhal­ten­de Sper­rung der Spiel­plät­ze ist unzu­mut­bar und unver­hält­nis­mä­ßig. Die Staats­re­gie­rung zeigt, dass sie dem Wohl der Kin­der nicht die Prio­ri­tät ein­räumt die nötig wäre.

Ich for­de­re die Staat­re­gie­rung des­halb auf, umge­hend die Sper­rung der Spiel­plät­ze im Frei­staat auf­zu­he­ben und die­se den Kin­dern wie­der zugäng­lich zu machen.“

Jan Schif­fers / AfD-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag