P+R am Bam­ber­ger Hein­richs­damm: Obe­res Park­deck wird ab Mon­tag saniert

Am 4. Mai begin­nen die Stadt­wer­ke Bam­berg mit der Sanie­rung des Ober­decks der P+R‑Anlage am Hein­richs­damm. Bis Mit­te August ist die Ebe­ne nicht zugäng­lich, auf dem Rest der Anla­ge sowie an der Kro­nacher Stra­ße ste­hen jedoch wei­ter­hin knapp 1000 Park­plät­ze zur Ver­fü­gung, die im Rah­men des P+RAngebots mon­tags bis sams­tags kosten­los sind.

Über die Jah­re haben die Wit­te­rung und Salz, das jeden Win­ter mit den Fahr­zeu­gen auf die Anla­ge gelangt, dem Fahr­bahn­be­lag so zuge­setzt, dass das alte Ober­flä­chen­schutz­sy­stem jetzt ent­fernt, Beton in Teil­be­rei­chen wie­der­her­ge­stellt und neu­es Mate­ri­al auf­ge­bracht wer­den muss. Die Arbei­ten sind Teil eines Sanie­rungs­pro­jekts, das bereits im ver­gan­ge­nen Jahr auf den Ebe­nen 1 und 2 begon­nen hat. Die Arbei­ten auf dem obe­ren Park­deck sind not­wen­dig, um das Beton­bau­werk dau­er­haft zu schüt­zen und den Wei­ter­be­trieb der Anla­ge für die näch­sten Jah­re zu sichern.

Die Arbei­ten begin­nen am 4. Mai und wer­den vor­aus­sicht­lich bis 14. August andau­ern. Wäh­rend der Maß­nah­me ist das Ober­deck nicht zugäng­lich, auf den ande­ren Ebe­nen ste­hen aber wei­ter­hin 550 Stell­plät­ze zur Ver­fü­gung. Außer­dem kön­nen Kun­den im Zwei­fels­fall auf die P+R‑Anlage an der Kro­nacher Stra­ße aus­wei­chen, wo wei­te­re 400 über­dach­te Park­plät­ze vor­han­den sind.

Das Park- und Ride-Ange­bot der bei­den Anla­gen kön­nen Pen­deln­de und Innenstadtbesucher/​innen seit 1. März mon­tags bis sams­tags kosten­los nut­zen. Dazu müs­sen sie ledig­lich am Auto­ma­ten einen Park- und einen Fahr­schein lösen. Der Park­schein wird gut sicht­bar in das Auto gelegt und ist bis 3 Uhr des Fol­ge­ta­ges gül­tig. Der Fahr­schein wird an der Hal­te­stel­le beim Ein­stieg in den Bus dem Fahr­per­so­nal und wäh­rend der Fahrt auf Ver­lan­gen dem Kon­troll­per­so­nal vor­ge­zeigt. Der kosten­lo­se Fahr­schein gilt aus­schließ­lich auf den Lini­en 930, 931, 914 und den ent­spre­chen­den ALT sowie auf den Nacht­li­ni­en 935 und 936 auf der Strecke zwi­schen der P+R‑Anlage und dem Zen­tra­len Omni­bus-Bahn­hof (ZOB). Der Fahr­schein gilt auch für die Rück­fahrt und muss bis zur Rück­kehr zum Auto auf­ge­ho­ben wer­den.