Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 07.04.2020

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

E‑Bike vor Schwimm­bad gestoh­len

BAM­BERG. Am Sonn­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 16.00 Uhr und 16.30 Uhr, wur­de in der Pödel­dor­fer Stra­ße, vor dem dor­ti­gen Bam­ba­dos-Schwimm­bad, ein ver­sperrt abge­stell­tes E‑Bike der Mar­ke Fahr­rad­ma­nu­fak­tur, grün gestoh­len.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Han­dy-Dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr, wur­de aus einem unver­schlos­se­nen Ford-Tran­sit, der in der Hei­lig­grab­stra­ße abge­stellt war, ein Hua­wei-Han­dy mit schwar­zer Hül­le gestoh­len.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag, kurz nach 18.00 Uhr, ent­wen­de­te ein etwa 35-jäh­ri­ger Mann in einem Super­markt in der Forch­hei­mer Stra­ße einen Rasier­ap­pa­rat für 23 Euro. Der Täter, der ca. 185 cm groß war, mit brau­nen extrem kurz rasier­ten Haa­ren konn­te nach dem Dieb­stahl in Rich­tung Gereuth flüch­ten.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Ver­tei­ler­ka­sten mit Graf­fi­ti besprüht

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­abend, 20.00 Uhr und Mon­tag­früh, 09.40 Uhr, wur­de in der Geisfel­der Stra­ße ein Ver­tei­ler­ka­sten mit schwar­zer und roter Far­be besprüht. Der oder die unbe­kann­ten Täter rich­te­ten Sach­scha­den von etwa 500 Euro an.

Betrun­ke­ner teilt Faust­schlag aus

BAM­BERG. Am Mon­tag­mit­tag, gegen 12.30 Uhr, gerie­ten in einer Obdach­lo­sen­un­ter­kunft in der The­re­si­en­stra­ße zwei Män­ner in Streit. Ein 57-jäh­ri­ger Betrun­ke­ner ging in das Zim­mer eines 63-Jäh­ri­gen und ver­setz­te die­sem völ­lig grund­los einen Faust­schlag auf den Kopf. Auf­grund des unein­sich­ti­gen Ver­hal­tens und der Alko­ho­li­sie­rung wur­de der Angrei­fer in Gewahr­sam genom­men. Das Opfer ver­letz­te sich nur leicht.

37-Jäh­ri­ger bedroht ande­ren Mann

BAM­BERG. Kur­ze Zeit spä­ter kam es in der glei­chen Unter­kunft zu einer Bedro­hung. Ein 37-jäh­ri­ger Mann betrat ein Zim­mer eines Mit­be­woh­ners und zog eine Klapp­sä­ge aus sei­nem Hosen­bund. Die­se Säge hielt der Mann dann bedroh­lich nach oben und bedroh­te sein Opfer mit dem Tod. Der Angrei­fer konn­te von der Poli­zei fest­ge­nom­men wer­den. Beim Geschä­dig­ten konn­te dann noch auf einem Tisch eine gerin­ge Men­ge Haschisch auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den.

Rauch­schwa­den in Schrei­ne­rei

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, kurz vor Mit­ter­nacht, ging bei Poli­zei und Feu­er­wehr die Mit­tei­lung über Rauch­schwa­den in der Die­sel­stra­ße ein. Wie sich her­aus­stell­te wur­de dort am Mit­tag gear­bei­tet und dabei begann Schleif­staub zu glü­hen. Obwohl Ven­ti­la­to­ren zum Aus­lei­ten des Rau­ches auf­ge­stellt wor­den waren, ent­zün­de­te sich die­ser erneut, wes­halb eine Maschi­ne, Wand und Decke ange­kohlt wur­den. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 2000 Euro bezif­fert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Zusam­men­stoß mit Gegen­ver­kehr

ZEE­GEN­DORF. Auf der Staats­stra­ße 2188 geriet Mon­tag­nach­mit­tag eine 23-Jäh­ri­ge mit ihrem Pkw BMW/​Mini Coo­per in einer Rechts­kur­ve zu weit nach links und es kam zum Zusam­men­stoß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den 29-jäh­ri­gen Sko­da-Fah­rer. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer muss­ten mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert wer­den. An den Fahr­zeu­gen ent­stand Total­scha­den von ins­ge­samt 50.000 Euro und muss­ten abge­schleppt wer­den.

Unfall­flucht von Zeu­gen beob­ach­tet

AMP­FER­BACH. Die Haupt­stra­ße in Rich­tung Bur­ge­brach befuhr am Mon­tag, gegen 10.30 Uhr, eine 68-jäh­ri­ge Suzu­ki-Fah­re­rin, als ihr ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer auf ihrer Fahr­bahn­sei­te ent­ge­gen­kam. Trotz Aus­weich­ma­nö­ver kam es zum Streif­vor­gang mit dem ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeug. Ohne sich um ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro zu küm­mern, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher wei­ter. Ein Zeu­ge hat­te den Unfall beob­ach­tet und sich das Kenn­zei­chen des flüch­ti­gen Fahr­zeugs notiert. Die Land­kreis­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen nach dem ver­ant­wort­li­chen Fahr­zeug­füh­rer auf­ge­nom­men.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Warn­leit­an­hän­ger demo­liert und ein­fach wei­ter­ge­fah­ren

A 73 / Strul­len­dorf. Durch einen bis­her unbe­kann­ten LKW wur­de im Ver­lauf des Mon­tag­vor­mit­tag ein am Sei­ten­strei­fen in Fahrt­rich­tung Nor­den abge­stell­ter Warn­leit­an­hän­ger ange­fah­ren und erheb­lich beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher riss sich dabei den kom­plet­ten rech­ten Außen­spie­gel ab. Obwohl ein Scha­den von min­de­stens 10000 Euro ent­stand, fuhr er offen­sicht­lich ohne anzu­hal­ten wei­ter. Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se unter Tel. 0951/9129–510.

Kol­li­si­on beim Fahr­strei­fen­wech­sel

A 70 / Elt­mann. Als der 22jährige Fah­rer eines Trans­por­ters am Mon­tag­vor­mit­tag in Rich­tung Bam­berg, kurz nach der Ein­fahrt Elt­mann, zum Über­ho­len eines vor­aus­fah­ren­den Fahr­zeugs auf den lin­ken Fahr­strei­fen wech­sel­te, über­sah er den dort fah­ren­den Daim­ler eines 50jährigen. Beim unver­meid­li­chen seit­li­chen Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge ent­stand Sach­scha­den von rund 20000 Euro. Ver­letzt wur­de nie­mand.

Brum­mi-Fah­rer auf Abwe­gen

A 70 / Ober­haid. Weil er offen­bar abge­lenkt und unauf­merk­sam war, kam am Mon­tag­vor­mit­tag der 49jährige Fah­rer eines Sat­tel­zugs, in Rich­tung Schwein­furt, nach rechts von der Fahr­bahn ab und demo­lier­te die Außen­schutz­plan­ke auf rund 40 m Län­ge. Der Sach­scha­den an der Zug­ma­schi­ne und der Leit­plan­ke sum­miert sich auf 19500 Euro.

Füh­rer­schein Fehl­an­zei­ge

Forch­heim. Mit einem Klein­kraft­rad war ein 58jähriger unter­wegs, als er am Mon­tag­mor­gen von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Die erfor­der­li­che Fahr­erlaub­nis für das Zwei­rad hat­te er jedoch nicht. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und das Gefährt sicher­ge­stellt. Eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis folgt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Beim Abbie­gen Fahr­zeug über­se­hen

Hollfeld. Ein Ver­kehrs­un­fall mit meh­re­ren Ver­letz­ten ereig­ne­te sich am gest­ri­gen Nach­mit­tag bei Hollfeld. Ein Fahr­zeug­füh­rer aus dem west­li­chen Land­kreis fuhr auf der Kreis­stra­ße 39 von Won­sees in Rich­tung Krö­gel­stein. Auf Höhe der Abzwei­gung Gei­ers­berg woll­te er nach links abbie­gen und über­sah dabei ein ent­ge­gen­kom­men­des und voll­be­setz­te Fahr­zeug einer 32jährigen PKW-Fah­re­rin, eben­falls aus dem west­li­chen Land­kreis. Im Ein­mün­dungs­be­reich kam es zum Zusam­men­stoß, bei dem der Bei­fah­rer, als auch drei im PKW befind­li­che Kin­der im Fahr­zeug der Geschä­dig­ten, ver­letzt wur­den. Nach ersten Erkennt­nis­se ist von leich­te­ren Ver­let­zun­gen aus­zu­ge­hen, die Kin­der kamen zur genau­en Unter­su­chung in ein Kran­ken­haus. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 5.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Igen­s­dorf. Am Gebäu­de des Bau­ho­fes in Mit­tel­dorf wur­de am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de die Außen­mau­er mit schwar­zer Far­be besprüht. Die Graf­fi­tischmie­re­rei­en erstrecken sich über fast 30 Metern, der geschätz­te Scha­den beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Wer Hin­wei­se zu der began­ge­nen Sach­be­schä­di­gung geben kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, unter der Tele­fon­num­mer 09194/7388–0, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Bereits in der Zeit von Ende Mai 2019 bis Ende März 2020 ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in der Wie­sent­stra­ße ver­schie­de­ne Deko­ra­ti­ons­ar­ti­kel u. a. eine Hän­ge­am­pel für Blu­men und eine Later­ne im Gesamt­wert von 45,– Euro. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Ruf­num­mer 09191/7090–0 ent­ge­gen genom­men.

Forch­heim. Am Mon­tag­nach­mit­tag konn­te der auf­merk­sa­me Laden­de­tek­tiv eines Super­markts in der Wil­ly-Brandt-Allee einen 21-Jäh­ri­gen beob­ach­ten, wie er einen mit u. a. mit Elek­tro­ar­ti­keln voll­ge­la­de­nen Roll­korb in die Umklei­de mit­nahm. Im Anschluss woll­te er den Markt ver­las­sen, dabei hat­te er Ware im Gesamt­wert von über 550,– Euro bei sich. Der jun­ge Mann wird sich nun wegen Dieb­stahls ver­ant­wor­ten müs­sen.