Geschichts­ver­ein Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se sagt alle Ver­an­stal­tun­gen ab

„Geschichte am Obermain“.
„Geschichte am Obermain“, Band 5 (Ausschnitt vom Cover)

Digi­ta­li­sier­te Jahr­bü­cher als PDF zum Down­load

Das Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se (CHW) sagt alle Vor­trä­ge und Füh­run­gen in den näch­sten Wochen ab. Um sei­nen Mit­glie­dern und allen übri­gen Geschichts­freun­den in der Zeit des Daheim­blei­bens etwas zu bie­ten, hat der Geschichts­ver­ein sei­ne älte­ren, längst ver­grif­fe­nen Jahr­bü­cher digi­ta­li­siert und online gestellt. Auf der Home­page www​.chw​-fran​ken​.de fin­den sich seit weni­gen Tagen unter dem Menü­punkt „Publi­ka­tio­nen“ die Digi­ta­li­sa­te der Bän­de 2 bis 7 von „Geschich­te am Ober­main“.

Auch wenn die­se Ver­öf­fent­li­chun­gen rund 50 Jah­re alt sind, haben doch vie­le Bei­trä­ge kaum an Aktua­li­tät ver­lo­ren. Beson­de­re Kost­bar­kei­ten stel­len etwa Essays des Leh­rers und Schrift­stel­lers Andre­as Dück dar. Renom­mier­te Histo­ri­ker und Hei­mat­for­scher haben an den Bän­den mit­ge­wirkt, bei­spiels­wei­se Hans Edel­mann (Kulm­bach) und Hein­rich Mey­er (Lich­ten­fels).

Fer­ner bie­tet das CHW der­zeit die noch lie­fer­ba­ren Jahr­bü­cher zu beson­ders ver­gün­stig­ten Kon­di­tio­nen zum Kauf an. Nähe­res hier­zu auf der Home­page unter „Ter­mi­ne“.

www​.chw​-fran​ken​.de