Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 03.04.2020

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt vom 03.04.2020

BAMBERG. Am Donnerstag zwischen 11.30 Uhr und 12.15 Uhr wurden im Bereich Gönnerstraße / Hemmerleinstraße aus einem dort abgestellten Paketdienstfahrzeug aus dem Ablagefach der Mittelkonsole verschiedene Ausweispapiere, ein silberfarbenes Smartphone Galaxy S7 sowie ein zweistelliger Bargeldbetrag gestohlen. Das Fahrzeug war zur Tatzeit unversperrt. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Am Donnerstag zwischen 15.00 Uhr und 18.20 Uhr wurde in der Hegelstraße an einem grauen Dacia die Fahrertüre eingedellt.  Der unbekannte Täter hinterließ an dem Fahrzeug Sachschaden von etwa 300 Euro, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen nimmt.

BAMBERG. Am Theodor-Heuss-Ring wurde zwischen dem 27. und 28. März diesen Jahres  der linke Außenspiegel eines dort geparkten  silberfarbenen Hyundai angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher richtete an dem Fahrzeug Sachschaden von etwa 500 Euro an und flüchtete anschließend. Die Polizei nimmt unter Tel.: 0951/9129-210  Täterhinweise entgegen.

BAMBERG. Beim Linksabbiegen  vom Berliner Ring auf den Münchner Ring missachtete am Donnerstagfrüh gegen 11.30 Uhr ein Seat-Fahrer die Vorfahrt eines Hyundai-Fahrers. Dieser versuchte noch auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern, was aber misslang. An beiden Autos entstand Gesamtsachschaden von etwa 15.000 Euro. Der Hyundai-Fahrer zog sich durch das Auslösen des Airbags leichte Verletzungen zu.

BAMBERG. Am Donnerstagabend gegen 22.00 Uhr sollte in der Starkenfeldstraße ein 35-jähriger Radfahrer von einer Polizeistreife kontrolliert werden. Als der Mann die Absicht der Beamten bemerkte, flüchtete er in die Pödeldorfer Straße, wo er mit seinem Fahrrad gegen eine Hausmauer fuhr. Dabei zog sich der Radler eine leichte Platzwunde am Auge zu. Der Grund für seine Flucht wurde bei der Durchsuchung des 35-Jährigen schnell klar, er hatte Crystal, Ecstasy, Speed und Marihuana einstecken, was von der Polizei beschlagnahmt wurde. Zudem stellte die Polizei das Fahrrad sicher, weil dieses  Ende vergangenen Jahres in Forchheim als Gestohlen gemeldet wurde.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Land vom 03.04.2020

HALLSTADT. Auf Tabakwaren im Wert von 40 Euro hatten es zwei Ladendiebe in einem Einkaufsmarkt in der Emil-Kemmer-Straße abgesehen. Der aufmerksame Ladendetektiv erkannte, dass die beiden Männer im Alter von 28 und 36 Jahren nur einen kleinen Teil ihrer eingesteckten Waren auf das Kassenband legten und bezahlten. Gegen die beiden Georgier wird nun wegen Diebstahls ermittelt.

HIRSCHAID. Eine an einem Grabstein angebrachte Solaranlage für die Grabbeleuchtung entwendete ein Unbekannter von Mittwochabend auf Donnerstagmittag auf dem Friedhof in Hirschaid. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 1.500,- Euro. Hinweise auf den Verbleib der Solaranlage bzw. auf den Dieb bitte an die Landkreispolizei unter 0951/9129-310.

HALLSTADT. Einen platten Reifen und einen Schaden an der hinteren Stoßstange verursachte ein unbekannter Fahrzeugführer an einem ordnungsgemäß geparkten Opel in der Bamberger Straße. Das Fahrzeug war von Mittwochnachmittag auf Donnerstagnachmittag in deiner Parklücke an der Fahrbahn abgestellt. Der Schaden beträgt ca. 500,- Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher erbittet die Landkreispolizei unter 0951/9129-310.

BISCHBERG / TROSDORF. Einen größeren Streifschaden an der Fahrzeugseite stellte eine Fahrzeugführerin an ihrem Ford Mustang fest, der auf dem Großparkplatz des Kaufland in Trosdorf abgestellt war. Am Donnerstag etwa in der Zeit von 8:45 Uhr bis 10:20 Uhr fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer gegen den blauen Mustang der Frau und hinterließ einen Schaden in Höhe von 2.500,- Euro. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise auf den Verursacher geben? Hinweise bitte an die Landkreispolizei unter 0951/9129-310.

LAUTER. Zwei unbekannte Frauen gelangten am Mittwoch unter einem Vorwand in das Haus eines 80-Jährigen und überredeten ihn durch geschickte Gesprächsführung dazu, Dokumente zu unterschreiben. Abdrücke erhielt der Senior nicht. Auch wenn bislang kein Entwendungsschaden aus der Wohnung festgestellt wurde, könnte der unseriöse Besuch einen Diebstahl oder betrügerische Absichten als Hintergrund haben. Es liegt keine Personenbeschreibung der beiden Frauen vor. Wem sind im Bereich Lauter am Mittwoch zwei Frauen aufgefallen, die sich auffällig verhielten oder ortsfremd wirkten? Hinweise bitte an die Landkreispolizei unter 0951/9129-310.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt vom 03.04.2020

BAYREUTH. Am Montag, 30. März 2020, gegen 18.45 Uhr, rückten Beamte der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt zu einem Supermarkt in der Bayreuther Innenstadt aus. Zwischen einem Kunden und einem Ladendetektiv, der vom Markt unter anderem auch für die Einhaltung der Abstandsregelung in Sachen Infektionsschutz eingesetzt wurde, kam es zu einer Streitigkeit, da sich der Kunde nicht an den geforderten Personenabstand gehalten haben soll. Die Streitigkeit zwischen dem 57-jährigen Detektiv und dem 36-jährigen Kunden schaukelte sich dabei so hoch, dass die Polizei verständigt wurde. Vor Ort klärten die Polizeibeamten mit den beiden Beteiligten zunächst die Streitigkeit und erteilten dem 36-Jährigen nach Aufnahme des Sachverhaltes und der Personalien einen Platzverweis. Anhaltspunkte auf ein strafbares Verhalten ergaben sich für die Polizisten zu diesem Zeitpunkt nicht. Im Rahmen der weiteren Überprüfungen erklärte der 57-Jährige im Nachhinein, dass er am Montag von dem 36-Jährigen nach Ansprache und der Bitte, sich an die Abstandsregeln zu halten, beleidigt wurde und es daraufhin zu der Auseinandersetzung kam. Da er das Geschehen mit seinem Handy filmte, versuchte sein Kontrahent ihm das Handy mit dem Fuß aus der Hand zu treten. Zu einer Verletzung kam es nicht. Videoaufnahmen des Vorfalls wurde von den Polizeibeamten als Beweismittel gesichert. Aufgrund der nun vorliegenden Aussagen des Detektivs hat die Polizei Ermittlungen wegen Beleidigung und versuchter Körperverletzung eingeleitet. Entgegen der bereits erfolgten Berichterstattung in einzelnen Medien kam es aber weder zu einem Anspucken, noch zu einem Anhusten des 57-Jährigen. Gerade in der jetzigen Zeit der Corona-Krise nehmen die Polizei und die Staatsanwaltschaft Fälle von Anhusten oder gar Anspucken von Personen sehr ernst und werden dies auch konsequent verfolgen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Land vom 03.04.2020

Speichersdorf. Mit einem offensichtlich frisierten Kleinkraftrad war am Mittwochnachmittag ein 17-Jähriger unterwegs. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth zogen den jungen Mann aus dem Verkehr und stellten das Gefährt sicher. Es folgt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Kurz vor 18 Uhr fiel der Streifenbesatzung das Kleinkraftrad in der Windischenlaibacher Straße auf, da es deutlich schneller als die für das Fahrzeug erlaubte Geschwindigkeit von 45 km/h unterwegs war. Bei der Kontrolle gab der Fahrer an, dass sein Gefährt auch tatsächlich schneller fährt. Daraufhin stellten die Polizisten das Kleinkraftrad zum Zweck eines Gutachtens sicher. Gegen den jungen Mann, der lediglich die Fahrerlaubnis für Kleinkrafträder besitzt, wurde ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Gefrees. Ein 63jähriger Rollerfahrer befuhr die Kreisstraße BT 7 von Böseneck kommend in Richtung Streitau. Auf Höhe der Einfahrt nach Bechertshöfen wollte der Zweiradfahrer nach links auf einen unbefestigten Weg abbiegen. Aus zunächst unbekannten Gründen kam der Fahrer zu Sturz und verletzte sich so schwer, dass er mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus überstellt werden musste. Bei der Unfallaufnahme durch die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land stellte sich schnell die Ursache für den Sturz heraus. Die  Person war so angetrunken, dass sie nicht einmal in der Lage war, einen Alkoholtest erfolgreich zu absolvieren. Auf Grund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet, die dann im Beisein der Beamten im Krankenhaus durchgeführt wurde. Mit Eingang des Blutergebnisses wird in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth der weitere Gang des Verfahrens festgelegt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Forchheim vom 03.04.2020

Forchheim. Weil er kein gültiges Versicherungskennzeichen hatte, muss sich nun der Fahrer eines Rollers, welcher in am Donnerstagvormittag in der Adenauerallee einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde, verantworten. Gegen diesen wird nun wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebermannstadt vom 03.04.2020

Kirchehrenbach. Ebermannstadt. In zwei Fällen mussten Beamte der Ebermannstädter Polizei am Donnerstag wegen Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz einschreiten. Drei junge Männer aus dem Landkreis Forchheim wurden am Nachmittag in der Pretzfelder Straße in Kirchehrenbach angetroffen, wo sie im Außenbereich beieinander standen und rauchten. In Ebermannstadt teilte ein besorgter Bürger die Zusammenkunft mehrerer Personen in einem Anwesen mit. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass sich drei Männer dort aufhielten, um gemeinsam Billard zu spielen. Gegen alle Beteiligten wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach-Stadt vom 03.04.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach-Land vom 03.04.2020

Fehlanzeige.