Land­rats­amt Bam­berg: Bis­her 66 Anträ­ge für den Ret­tungs­schirm

Dem Land­kreis lie­gen Anträ­ge mit einer Sum­me von einer Mil­li­on Euro vor – 520.000 Euro sind bereits geneh­migt

„Die schnel­le Hil­fe, die wir mit unse­rem Ret­tungs­schirm der Wirt­schaft und Ver­ei­nen und Ver­bän­den gewäh­ren, kommt an.“ Die­se Zwi­schen­bi­lanz zieht der Bam­ber­ger Land­rat Johann Kalb nach rund einer Woche. Der Wirt­schafts­för­de­rung des Land­krei­ses lie­gen inzwi­schen 66 Anträ­ge mit einem Volu­men von einer Mil­li­on Euro vor. 40 Anträ­ge mit einer Gesamt­sum­me von 520.000 Euro wur­den bereits geneh­migt.

Die För­der­pro­gram­me von Stadt und Land­kreis Bam­berg waren noch vor den Pro­gram­men von Bund und Land zur Stüt­zung der hei­mi­schen Wirt­schaft auf­ge­legt wor­den. Bei­de Ret­tungs­schir­me sind mit jeweils 1,5 Mil­lio­nen Euro aus­ge­stat­tet. Im Land­kreis hat­ten die stell­ver­tre­ten­den Land­rä­te und die Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den dem Land­rat ihre unein­ge­schränk­te Unter­stüt­zung signa­li­siert.