Erzbischof Schick gratuliert Landesbischof Bedford-Strohm

EKD-Ratsvorsitzender wird am Montag 60 Jahre alt

Erzbischof Schick (rechts) und Landesbischof Bedford-Strohm. (Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Hendrik Steffens)

Erzbischof Schick (rechts) und Landesbischof Bedford-Strohm. (Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Hendrik Steffens)

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat dem evangelischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm zum 60. Geburtstag (30. März) seine Glück- und Segenswünsche übermittelt. In einem Gratulationsschreiben dankte Schick für seinen Einsatz für Kirche und Gesellschaft, insbesondere als bayerischer Landesbischof und Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD): „Du hast zu der guten ökumenischen Zusammenarbeit in Bayern und Deutschland viel und Entscheidendes beigetragen.“

Mit Dankbarkeit, so Schick weiter, blicke er auf die gemeinsamen Begegnungen, Gespräche und ökumenischen Gottesdienste sowie die Wertschätzung und gute Zusammenarbeit zurück. „Der Herr, der Dich bisher mit seiner Güte begleitet hat, möge Dir auch weiterhin Gesundheit und Freude, Schaffenskraft und Zufriedenheit schenken“, schreibt der Erzbischof.

Heinrich Bedford-Strohm wurde am 30. März 1960 in Memmingen geboren und verbrachte einen Teil seiner Jugend in Coburg, wo er 1979 das Abitur absolvierte. Er studierte evangelische Theologie in Erlangen, Heidelberg und Berkeley. 2004 wurde er Professor für Systematische Theologie und Theologische Gegenwartsfragen an der Universität Bamberg, wo er von 2006 bis 2009 auch Dekan der Fakultät Humanwissenschaften war. Nach der Aufgabe des Bamberger Lehrstuhls wegen der Wahl zum Bischof verlieh ihm die Universität eine Honorarprofessur. Seit 2014 ist Bedford-Strohm auch EKD-Ratsvorsitzender.