Den Land­kreis Bam­berg haben För­der­an­trä­ge mit einem Volu­men von gut 800.000 Euro erreicht

Bis­her 55 Anträ­ge für Ret­tungs­schirm

Landrat Johann Kalb. Foto: LRA Bamberg

Land­rat Johann Kalb. Foto: LRA Bam­berg

„Die Sofort­hil­fe von Stadt und Land­kreis Bam­berg, mit der wir Unter­neh­men, Ver­ei­ne und Ver­bän­de vor dem Kol­laps ret­ten wol­len, wird inten­siv nach­ge­fragt“. Nach den Wor­ten von Land­rat Johann Kalb lie­gen dem Land­kreis bereits 55 Anträ­ge für den Coro­na-Ret­tungs­schirm des Land­krei­ses vor. Die­se umfas­sen ein Volu­men von 820.000 Euro. Fünf Anträ­ge mit einer Sum­me von 90.000 Euro sind bereits aus­ge­zahlt. Wei­te­re 14 Anträ­ge mit einem Volu­men von 232.000 Euro sind geneh­migt. Ins­ge­samt umfasst das Sofort­hil­fe­pro­gramm, das unmit­tel­bar nach Aus­ru­fung des Kata­stro­phen­falls durch Mini­ster­prä­si­dent Mar­kus Söder auf­ge­legt wor­den war, ein Volu­men von 1,5 Mil­lio­nen Euro.