Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 22.03.2020

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt vom 22.03.2020

BAMBERG. Am Samstagabend teilte eine 50-jährige Bambergerin der Polizei mit, dass ihre 16-jährige Tochter, gegen ihr Verbot, die Wohnung verlassen hat und zu Freunden zum Feiern gegangen ist. Die Tochter ging nicht an ihr Telefon und konnte auch sonst nicht erreicht werden. Sobald sie wieder zuhause ist, wird sich jemand von der Polizei in Bamberg mit ihr befassen und ihr die Rechtslage erklären. Ob eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet wird, muss noch geprüft werden.

BAMBERG. Eine Streife der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt musste gegen 17.30 Uhr am Samstag ausrücken, um einen Streit in einer Wohnung in der Nürnberger Straße zu schlichten. Eine 33-jährige Frau hatte sich mit ihrem Freund massiv in die Haare bekommen. Zu Straftaten sei es nicht gekommen. Die Frau musste die Wohnung für den Tag verlassen und kam bei ihrem Exfreund unter, der ebenfalls in der Wohnung anwesend war.

BAMBERG. Am Abend kam ein Mann aus einer Gemeinschaftsunterkunft im Bamberger Osten in die Wache der Bamberger Polizei und erstattete Anzeige gegen fünf andere Menschen, die ihn gemeinsam am Nachmittag geschlagen und bedroht hatten. Nachdem die Verletzungen des Opfers dokumentiert wurden, wurde der Rädelsführer in der Unterkunft in Polizeigewahrsam genommen, da er massiv alkoholisiert war, ein kleines Messer mit sich führte und sich völlig uneinsichtig verhielt. Unter anderem wurde ein Angestellter des Sicherheitsdienstes bei der Aktion angespuckt. Gegen den Mann wurde Strafanzeige wegen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung erstattet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Land vom 22.03.2020

Zapfendorf. Am Sonntag, gegen 02:00 Uhr, schlug ein 41-jähriger mit einem Hammer die Heck- und Windschutzscheibe eines geparkten VW Touareg ein. Weiterhin schlug er mit dem Hammer gegen eine Hauseingangstüre, sodass die darin befindliche Glasscheibe zu Bruch ging. Der 41-jährige war stark alkoholisiert (2,58 Promille) und wurde zur Unterbindung weiterer Straftaten durch die Polizeistreife in Gewahrsam genommen. Der angerichtete Schaden beträgt ca. 2500 Euro.

Hallstadt. Am Samstag, um 10:35 Uhr, fuhr eine 39-jährige VW-Fahrerin mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit nach rechts gegen die Leitplanke. Die Fahrerin blieb unverletzt. An dem Pkw und der Leitplanke entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.  

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt vom 22.03.2020

Bayreuth. Am Samstag, den 21.03.20, gegen 09.00 Uhr, fuhr ein 37 jähriger Bayreuther mit seinem Omnibus die Fürsetzer Straße in Richtung Thiergärtner Straße. An der T-Kreuzung der beiden Straßen, fuhr er auf die Thiergärtner Straße ein. Dort kam in diesem Moment ein 54 jähriger Mann mit seinem Firmen-Van gefahren. Der Busfahrer übersah den Vorfahrtsberechtigen, welcher noch versuchte sein Fahrzeug abzubremsen. Ein Zusammenstoß konnte verhindert werden; jedoch landete der Van im Straßengraben. Zum Glück wurde hierbei niemand verletzt. Am Van entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Unaufmerksamkeit bringt dem Busfahrer neben einem Bußgeldbescheid, auch einen Punkt in Flensburg ein.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Land vom 22.03.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Forchheim vom 22.03.2020

EGGOLSHEIM. Auf dem Parkplatz des Lidl-Zentrallagers wurde letzten Freitag, in der Zeit von 09:00 bis 15:40 Uhr, bei einem grauen Volvo die hintere rechte Türe beschädigt. Die Polizei Forchheim sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können.

BAMMERSDORF. Beamte bei Auflösen einer Corona-Party beleidigt-  Samstagnacht erhielt die Polizei Forchheim eine Mitteilung, wonach an einem Wochenendhaus bei den Pferdekoppeln eine private Corona-Party stattfinden soll. Tatsächlich konnten an der besagten Örtlichkeit vier, nicht in häuslicher Gemeinschaft lebende, Personen angetroffen werden. Die Männer im Alter von 42 bis 51 Jahren sprachen dem Alkohol zu und verhielten sich auf Ansprache unkooperativ und uneinsichtig. Die Versammlung wurde aufgelöst und zwei Betroffene wegen Zuwiderhandlung gegen die allgemeinen Ausgangsbeschränkung angezeigt. Einen 50jährigen erwartet darüber hinaus ein Strafverfahren wegen Beleidigung, weil er die eingesetzten Beamten als „Missgeburten“ bezeichnet hatte.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebermannstadt vom 22.03.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach-Stadt vom 22.03.2020

KULMBACH. Polizei und Feuerwehr wurden am Freitagfrüh zu einer Firma in einem Kulmbacher Ortsteil gerufen. Dort sollte, laut Erstmeldung, starke Rauchentwicklung in einem Betriebsgebäude sein und die Brandmeldeanlage löste daher aus. Grund der Rauchentwicklung war der Schmorbrand eines Ultraschallreinigungsgerät. Beim Eintreffen der Feuerwehren Rugendorf und Kulmbach war das Gerät bereits durch Mitarbeiter de Firma ins Freie gebracht worden. Hier konnte es fachgerecht von der Feuerwehr abgelöscht werden konnte. Der verrauchte Raum wurde durch die Einsatzkräfte gelüftet. Durch dem Schmorbrand kam niemand zu Schaden.

Kulmbach. Im Tatzeitraum, 19.03.2020, 14:45 Uhr, bis 20.03.2020 bis 10:00 Uhr, wurde auf einem Parkplatz in der Johann-Brenk-Straße schwarzer BMW  durch einem Unbekannten angefahren und beschädigt. Der Unbekannte hat sich dann, ohne seine Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Am beschädigten BMW konnten Fremdlackspuren gesichert werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.500,- €. Hinweise zur Tat oder zum Täter nimmt die Polizeiinspektion Kulmbach entgegen. Rufnummer: 09221/6090

Kulmbach. Nahe der Dr.-Stammberger-Halle Kulmbach wurden am Samstagabend ein 27-jähriger Kulmbacher und sein Hund von einem freilaufenden Bullterrier angegriffen und verletzt. Der Bullterrier war zuvor Unweit des Tatorts von der 39-jährigen Hundebesitzerin von der Leine gelassen worden.  Der junge Mann erlitt eine Bisswunde an der rechten Hand  und wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum Kulmbach verbracht. Gegen die Hundebesitzerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.