Coro­na-Par­ty in Bam­mers­dorf auf­ge­löst

Beam­te bei Auf­lö­sen einer Coro­na-Par­ty belei­digt

BAM­MERS­DORF. Sams­tag­nacht erhielt die Poli­zei Forch­heim eine Mit­tei­lung, wonach an einem Wochen­end­haus bei den Pfer­de­kop­peln eine pri­va­te Coro­na-Par­ty statt­fin­den soll. Tat­säch­lich konn­ten an der besag­ten Ört­lich­keit vier, nicht in häus­li­cher Gemein­schaft leben­de, Per­so­nen ange­trof­fen wer­den. Die Män­ner im Alter von 42 bis 51 Jah­ren spra­chen dem Alko­hol zu und ver­hiel­ten sich auf Anspra­che unko­ope­ra­tiv und unein­sich­tig. Die Ver­samm­lung wur­de auf­ge­löst und zwei Betrof­fe­ne wegen Zuwi­der­hand­lung gegen die all­ge­mei­nen Aus­gangs­be­schrän­kung ange­zeigt. Einen 50jährigen erwar­tet dar­über hin­aus ein Straf­ver­fah­ren wegen Belei­di­gung, weil er die ein­ge­setz­ten Beam­ten als „Miss­ge­bur­ten” bezeich­net hat­te.