Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 17.03.2020

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Feld­kir­chen­stra­ße wur­de zwi­schen Sams­tag­nach­mit­tag, 16.00 Uhr und Mon­tag­früh, 06.15 Uhr, die hin­te­re rech­te Flü­gel­tü­re eines wei­ßen Klein­trans­por­ters der Mar­ke VW ange­fah­ren. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher rich­te­te an dem Fahr­zeug Sach­scha­den von etwa 2000 Euro an und mach­te sich anschlie­ßend aus dem Staub.

BAM­BERG. Am Mon­tag, zwi­schen 05.40 Uhr und 14.30 Uhr, wur­de Am Bör­stig der Sei­ten­spie­gel eines dort gepark­ten grü­nen VW Craf­ter ange­fah­ren. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro bezif­fert. Der Ver­ur­sa­cher flüch­te­te danach von der Unfall­stel­le.

BAM­BERG. In der Gaustadter Haupt­stra­ße 21 hat am Mon­tag­früh, zwi­schen 07.00 Uhr und 10.30 Uhr, ein Unbe­kann­ter die Ein­gangs­trep­pe des Wohn­an­we­sens ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, der Sach­scha­den von etwa 2000 Euro ange­rich­tet hat­te, flüch­te­te danach uner­kannt von der Unfall­stel­le.

Unbe­kann­ter schlägt Ver­käu­fe­rin

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag, gegen 13.20 Uhr, geriet in einem Dro­ge­rie­ge­schäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße eine Ver­käu­fe­rin mit einem etwa 50-jäh­ri­gen Kun­den in Streit. Der Mann, der ca. 180 cm groß war, unge­pfleg­te Sport­klei­dung trug, schlech­te Zäh­ne hat­te und rus­sisch sprach, wur­de dar­auf­hin aus dem Haus ver­wie­sen. Die Situa­ti­on eska­lier­te wei­ter, wor­auf­hin der Täter die Ver­käu­fe­rin auf die Schul­ter schlug und anschlie­ßend flüch­te­te. Trotz einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung konn­te der Angrei­fer von der Poli­zei nicht mehr auf­ge­fun­den wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

- kei­ne Vork­om­nis­se -

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Vor­fahrt nicht beach­tet

Bam­berg-Ost Von der A 73 kom­mend, bog am Mon­tag­mit­tag die 42jährige Fah­re­rin eines Opel, an der AS Bam­berg-Ost auf die Staats­stra­ße in Rich­tung Lit­zen­dorf ein. Dabei miss­ach­te­te sie die Vor­fahrt eines 29jährigen, der mit sei­nem Fahr­zeug nicht mehr recht­zei­tig abbrem­sen konn­te und leicht auf­fuhr. Der Scha­den an bei­den Pkw sum­miert sich auf rund 1200 Euro.

Aus­weich­ma­nö­ver miss­glückt

A 73 / Brei­ten­güß­bach Um nicht auf einen vor ihm brem­sen­den Pkw auf­zu­fah­ren, zog am Mon­tag­abend der 19jährige Fah­rer eines Hon­da, auf Höhe der AS Brei­ten­güß­bach-Mit­te, Rich­tung Bam­berg, wäh­rend sei­nes eige­nen Brems­ma­nö­vers nach links und streif­te dabei seit­lich den dort fah­ren­den Opel eines 33jährigen. Der Scha­den an bei­den Pkw sum­miert sich auf rund 4000 Euro.

Füh­rer­schein­sper­re und Haft­be­fehl lagen vor

A 70 / Mem­mels­dorf Bei der Kon­trol­le eines PKW durch Schlei­er­fahn­der der Ver­kehrs­po­li­zei wur­de am Park­platz Giech­burg­blick fest­ge­stellt, dass gegen den 39jährigen rumä­ni­schen Fah­rer eine Fahr­erlaub­nis­sper­re im Inland besteht. Die Wei­ter­fahrt wur­de ihm unter­sagt und eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis folgt. Gegen die 37jährige Bei­fah­re­rin lag zudem ein Haft­be­fehl vor, des­sen Voll­zug sie durch Zah­lung der aus­ste­hen­den Geld­stra­fe abwen­den konn­te.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

- kei­ne Vork­om­nis­se -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

Effeltrich. Am Mon­tag­mit­tag befuhr ein 37-Jäh­ri­ger mit sei­nem Lkw die Staats­stra­ße 2243 von Forch­heim nach Effeltrich. Auf Höhe einer Links­kur­ve kam ihm ein 57-Jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer ent­ge­gen. Dabei berühr­ten sich die bei­den Außen­spie­gel. Anschlie­ßend ent­fern­te sie der Unfall­ver­ur­sa­cher ohne die not­wen­di­gen Fest­stel­lun­gen zu tref­fen und sich um den ver­ur­sach­ten Scha­den von ca. 300,– Euro zu küm­mern. Der Geschä­dig­te konn­te sich das Kenn­zei­chen notie­ren. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat den Fah­rer ermit­teln kön­nen.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. In der Zeit von Frei­tag, 13.03.2020, ca. 11:30 Uhr bis Sams­tag, 14.03.2020, ca. 15:00 Uhr stell­te eine 17-Jäh­ri­ge ihr Fahr­rad am Bahn­hofs­platz ab. Am näch­sten Tag muss­te sie fest­stel­len, dass das grü­ne Rad der Mar­ke „Her­cu­les“ mit wei­ßem Korb vor­ne, roter Sat­tel­ab­deckung und einem Riss im Sat­tel samt dem Fahr­rad­schloss von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter ent­wen­det wur­de. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim erbe­ten unter Tele­fon-Nr. 09191÷7090−0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach

KULM­BACH. Leuchau. Am ver­gan­ge­nen Mon­tag gegen 16:30 Uhr fuhr ein 33-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem schwar­zen VW in der Lin­dau­er Stra­ße in Rich­tung Kulm­bach. In einer Eng­stel­le kam es zum Unfall mit einem sil­ber­nen VW Golf einer augen­schein­lich um die 50 Jah­re alten Frau. Dabei wur­de sein lin­ker Außen­spie­gel beschä­digt. Die Frau hielt kurz an, begut­ach­te­te ihren Scha­den und fuhr danach wei­ter, ohne Anga­ben zu ihrer Per­son gemacht zu haben. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 150€. Die Poli­zei Kulm­bach hat die Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men und bit­tet um Unter­stüt­zung aus der Bevöl­ke­rung. Gesucht wird unter ande­rem der Fah­rer eines dunk­len SUV‘s, der wohl hin­ter dem sil­ber­nen VW fuhr. Wer Anga­ben zu dem Unfall machen oder Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher geben kann, wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei Kulm­bach unter Tel. 092216090 zu mel­den.