Land­rats­amt Bay­reuth infor­miert: Annah­me­stopp für Anlie­fe­run­gen von Klein­men­gen bei Zweck­ver­band Müll­ver­wer­tung Schwan­dorf

ZMS schließt ab Frei­tag Umla­de­sta­tio­nen für Pri­vat­an­lie­fe­run­gen

Die Ver­brei­tung des Coro­na-Virus macht auch vor der Abfall­wirt­schaft nicht halt: Um eine wei­te­re Ver­brei­tung ein­zu­schrän­ken, setzt der Zweck­ver­band Müll­ver­wer­tung Schwan­dorf (ZMS) an allen Müll­um­la­de­sta­tio­nen im gesam­ten Ver­bands­ge­biet sowie direkt beim Müll­kraft­werk in Schwan­dorf ab Frei­tag, 20. März bis auf Wei­te­res die Annah­me von Klein­men­gen an Abfall aus dem pri­va­ten und gewerb­li­chen Bereich aus. Für den Müll­um­schlag­platz Tir­schen­reuth auf der Depo­nie Stein­müh­le gilt die­se Maß­nah­me bereits ab Don­ners­tag, 19. März.

Von der Schlie­ßung aus­ge­nom­men sind Anlie­fe­run­gen aus dem Bereich der kom­mu­na­len Haus- und Sperr­müll­ab­fuhr sowie Gewer­be­müll­an­lie­fe­run­gen mit Fahr­zeu­gen, die selb­stän­dig kip­pen bzw. ent­lee­ren kön­nen.

Bei über­mä­ßi­gem Andrang behält sich ZMS zur Gewähr­lei­stung eines geord­ne­ten Betriebs­ab­laufs vor, auch wäh­rend der regu­lä­ren Öff­nungs­zei­ten die Umla­de­sta­tio­nen vor­über­ge­hend zu schlie­ßen.

Die Ent­sor­gungs­si­cher­heit für Haus- und Sperr­müll ist wei­ter­hin gewähr­lei­stet. Dies gilt bei Ein­hal­tung der genann­ten Bedin­gun­gen auch für Gewer­be­ab­fäl­le. Um Ver­ständ­nis für die in die­ser Not­si­tua­ti­on zwin­gend gebo­te­nen Maß­nah­men wird gebe­ten.