Maß­nah­men gegen das Coro­na­vi­rus im Erz­bis­tum Bam­berg Got­tes­dien­ste mit über 100 Per­so­nen fal­len aus / Erz­bi­schof Schick ent­bin­det von der Sonn­tags­pflicht

Bam­berg. Auf­grund der Ver­brei­tung des Coro­na­vi­rus wer­den im Erz­bis­tum Bam­berg alle Got­tes­dien­ste abge­sagt, bei denen mit mehr als 100 Teil­neh­mern zu rech­nen ist. Wenn Got­tes­dien­ste statt­fin­den, sind die von den Behör­den vor­ge­ge­be­nen Kri­te­ri­en der Risi­ko­ab­wä­gung bezüg­lich Risiko­per­so­nen, aus­rei­chen­der Auf­ent­halts­flä­che und Hygie­ne­maß­nah­men ein­zu­hal­ten. Im Zwei­fel wird eine Absa­ge des Got­tes­dien­stes emp­foh­len. Dies teil­te Gene­ral­vi­kar Georg Kestel am Frei­tag allen Pfar­rei­en im Erz­bis­tum mit. Die Maß­nah­men gel­ten vor­aus­sicht­lich bis zum 19. April.

Wei­ter wur­de ange­ord­net, dass Kin­der­got­tes­dien­ste nicht statt­fin­den. Erst­kom­mu­nion­fei­ern und Fir­mun­gen sowie deren Vor­be­rei­tun­gen, die bis 19. April geplant sind, sind zu ver­schie­ben. Beer­di­gun­gen kön­nen statt­fin­den, sofern die Risi­ko­kri­te­ri­en ein­ge­hal­ten wer­den. Sämt­li­che ande­re Ver­an­stal­tun­gen in pfarr­li­cher Ver­ant­wor­tung oder regel­mä­ßi­ge Tref­fen pfarr­li­cher Grup­pen sol­len ver­scho­ben wer­den.

Erz­bi­schof Lud­wig Schick ent­bin­det die Gläu­bi­gen von der Sonn­tags­pflicht, die hei­li­ge Mes­se zu besu­chen, und ruft dazu auf, den Sonn­tag zu Hau­se durch das per­sön­li­che Gebet oder in der Fami­lie zu hei­li­gen.

Das Pon­ti­fi­kal­amt mit Erz­bi­schof Schick im Bam­ber­ger Dom am Sonn­tag um 9.30 Uhr fin­det unter Ein­hal­tung der genann­ten Kri­te­ri­en statt. Es ist außer­dem ein Live-Stream auf der Face­book­Sei­te des Erz­bis­tums (https://​face​book​.com/​e​r​z​b​i​s​t​u​m​b​a​m​b​erg) geplant