TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach am Sams­tag in Her­zo­gen­au­rach – ABGE­SAGT

Das Aus­wärts­spiel in Her­zo­gen­au­rach am kom­men­den Sams­tag wur­de auf­grund des COVID–19 Virus abge­sagt.

Die Regio­nal­li­ga-Bas­ket­bal­ler des TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach gastie­ren am kom­men­den Sams­tag um 19:30 Uhr bei den Long­horns in Her­zo­gen­au­rach

Nach­dem bereits bekannt wur­de, dass die Pro A und die Pro B auf­grund des Coro­na-Virus min­de­stens das kom­men­de Wochen­en­de pau­sie­ren, wur­de von den Ver­ant­wort­li­chen der RLSO mit­ge­teilt, dass der Spiel­be­trieb in der Regio­nal­li­ga vor­erst nor­mal wei­ter­ge­führt wird. Dem­zu­fol­ge rei­sen die Ober­fran­ken am Sams­tag nach Her­zo­gen­au­rach und spie­len dort gegen die Long­horns. Die Mit­tel­fran­ken lie­gen momen­tan mit zehn Sie­gen und zwölf Nie­der­la­gen auf dem zehn­ten Tabel­len­rang. Mit einem Sieg kann die Trö­ster-Trup­pe defi­ni­tiv nicht mehr vom zwei­ten Platz ver­drängt wer­den und hat wei­ter­hin noch Chan­cen Tabel­len­füh­rer Ans­bach abzu­fan­gen.

Am Sams­tag tref­fen die Güß­ba­cher auf einen alten Bekann­ten. Der Head­coach der Long­horns Niko­la Jocic freut sich sehr auf das Wie­der­se­hen mit sei­nem alten Ver­ein. Der ehe­ma­li­ge TSV Trai­ner der Bay­ern­li­ga und der U18 wur­de in sei­nen zwei Jah­ren in Brei­ten­güß­bach zwei Mal ober­frän­ki­scher Mei­ster mit der U18 und zeig­te auch bei den baye­ri­schen bzw. süd­ost­deut­schen Mei­ster­schaf­ten sei­ne Fähig­kei­ten als Trai­ner. Mit der Bay­ern­li­ga­mann­schaft schaff­te Niko­la jede Sai­son sou­ve­rän den Klas­sen­er­halt. Durch die­se Lei­stun­gen und Ergeb­nis­se wur­den die Fal­cons Nürn­berg und die Long­horns Her­zo­gen­au­rach auf ihn auf­merk­sam. In der ver­gan­ge­nen Sai­son coach­te er die JBBL der Fal­cons und die Long­horns in der 1. Regio­nal­li­ga, in die­ser Spiel­zeit nur noch die Her­zo­gen­au­ra­cher. Er wird am Sams­tag erneut auf Johan­nes Laub, der ihn vor knapp drei Jah­ren nach Brei­ten­güß­bach lot­ste, tref­fen. Es wird auf jeden Fall ein beson­de­res Spiel für bei­de Coa­ches und die Ver­ant­wort­li­chen des TSV.

Damit es mit einem Sieg klappt, ist es beson­ders wich­tig wie­der hart und inten­siv zu ver­tei­di­gen. Dabei kommt es beson­ders dar­auf an die Tops­cor­rer der Long­horns in den Griff zu bekom­men. Dazu zäh­len mit Kai­ser (16,3 Punkte/​Spiel), Nakic (13,9), Hall (13,8) und Schlind­wein (10,2) gleich vier Akteu­re. Ver­tei­digt man ähn­lich gut wie zuletzt, als man dem Geg­ner in der hei­mi­schen Hans-Jung-Hal­le nur 53 Punk­te gestat­te­te, wäre das eine gute Grund­la­ge für einen Erfolg.

Es wird dar­auf ankom­men, dass man in der Offen­si­ve wie­der einen deut­lich bes­se­ren Tag erwischt als zuletzt gegen Wei­mar. Mage­re 57 Zäh­ler erziel­ten die Brei­ten­güß­bach mit einer kata­stro­pha­len Wurf­quo­te und etli­chen Ball­ver­lu­sten. Das muss am Sams­tag wie­der bes­ser wer­den, da es sonst ganz schwer mit einem mög­li­chen Sieg wird. Hier soll­te die Trö­ster-Trup­pe wie­der eine gute Mischung aus Ein­zel­ak­tio­nen und dem Mann­schafts­spiel mit dem Extra­pass für den frei­en Mit­spie­ler am Brett oder an der Drei­er­li­nie fin­den. Ob Cen­ter Erik Land wie­der mit dabei ist, ent­schei­det sich erst am Sams­tag kurz vor dem Spiel.

Brei­ten­güß­bach: D. Dip­pold, J. Dip­pold, Engel, Fuchs, Hubat­schek, Klaus, Land, Lurz, Nies­lon, Pflaum, Reich­mann, Schrö­der, Wag­ner, Will