Immer­grü­ne Fel­sen­blüm­chen am Wal­ber­la

Immergrüne Felsenblümchen am Walberla. Foto: Moritz Schneider
Immergrüne Felsenblümchen am Walberla. Foto: Moritz Schneider
Immergrüne Felsenblümchen am Walberla.  Foto: Moritz Schneider

Immer­grü­ne Fel­sen­blüm­chen am Wal­ber­la. Foto: Moritz Schnei­der

Das Wal­ber­la beher­bergt ganz ver­schie­de­ne Vega­ta­ti­ons­ge­sell­schaf­ten, die teils an extre­me Stand­ort­be­din­gun­gen, z.B. Hit­ze und Trocken­heit ange­passt sind. Ab Ende Febru­ar bringt das Immer­grü­ne Fel­sen­blüm­chen mit sei­nen gel­ben Blü­ten hüb­sche Farb­tup­fer an die Fel­sen. Die­ses kalk­lie­ben­de Kreuz­blüt­ler­ge­wächs gehört eigent­lich in höhe­re Lagen wie die Alpen. Sein Vor­kom­men hier in nied­ri­ge­ren Höhen ver­weist dar­auf, dass es sich um ein Relikt aus der Eis­zeit han­delt.