Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 06.03.2020

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Zigarettenautomatenaufbruch scheitert

BAMBERG. Am Donnerstagabend gegen 23.00 Uhr wurde die Polizei über einen Zigarettenautomatenaufbruch im Bereich Katzheimerstraße / Starkenfeldstraße informiert. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nach dem etwa 175 bis 180 cm großen tatverdächtigen Mann, der eine schwarze Wollmütze und Jacke sowie eine dunkle Jeans trug, konnte dieser nicht mehr angetroffen werden. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

Unbekannter beschädigt fünf geparkte Autos

BAMBERG. Donnerstagfrüh kurz vor 04.00 Uhr fielen einer Polizeistreife in der Herrenstraße insgesamt fünf beschädigte Autos auf. An den Fahrzeugen waren jeweils die Seitenspiegel beschädigt und Sachschaden von etwa 4000 Euro angerichtet, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen nimmt.

Unbekannter demoliert schwarzen Renault

BAMBERG. Zwischen Mittwoch, 18.00 Uhr, und Donnerstag, 08.50 Uhr, wurde in der Kloster-Banz-Straße an einem dort geparkten schwarzen Renault Clio das Spiegelglas aus der Blende gehebelt, weshalb das Glas zerbrochen ist. Außerdem wurde die Beifahrertüre eingedellt, weshalb der Fahrzeughalterin Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden ist.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Beim Rechtsabbiegen in die Pödeldorfer Straße hat am Donnerstagnachmittag ein Mercedes-Fahrer eine Radfahrerin übersehen. Der Autofahrer leitete noch eine Vollbremsung ein, stieß aber dennoch gegen die junge Frau, welche sich bei dem Sturz leicht verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 550 Euro.

Polizei erwischt Joint-Raucher

BAMBERG. Am Donnerstagmittag fiel im Bereich Rodezstraße / Kirschäckerstraße ein 25-jähriger Mann auf, der daraufhin von einer Zivilstreife der Polizei kontrolliert wurde. Während der Kontrolle warf der Mann einen angerauchten Joint weg. Weiterhin fanden die Beamten in der Geldbörse des 25-Jährigen eine geringe Menge Marihuana, was beschlagnahmt wurde. Der Mann muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

28-Jähriger hatte Rauschgift einstecken

BAMBERG. Freitagfrüh gegen 02.00 Uhr kontrollierte eine Zivilstreife der Polizei in der Memmelsdorfer Straße einen 28-jährigen Mann. Hierbei tauchte bei dem Mann in seiner Jackentasche eine geringe Menge Marihuana auf, was beschlagnahmt wurde. Auch er muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Angebranntes Essen löste Feuerwehr- und Polizeieinsatz aus

BAMBERG. Am Donnerstagabend kurz vor 18.00 Uhr wurde die Polizei über eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Bamberger Osten informiert. Grund hierfür war, dass eine Rentnerin ihr Essen anbrennen ließ. Die Mieterin wurde vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert.

Autofahre hatte zu viel getrunken

BAMBERG. Am Freitagfrüh kurz nach 02.00 Uhr wurde in der Mußstraße ein 23-jähriger Autofahrer einer Alkoholkontrolle unterzogen. Hierbei brachte es der Mann bei einem Atemalkoholtest auf 0,64 Promille, weshalb die Weiterfahrt unterbunden wurde. Zudem muss er noch mit einer Geldbuße, Punkten sowie einem Fahrverbot rechnen.

Betrunkener Radfahrer wollte flüchten

BAMBERG. Im Bereich Katharinenstraße / Annastraße fielt am Freitagfrüh kurz nach 04.00 Uhr ein Radfahrer auf, der ohne Licht unterwegs war. Als der 21-Jährige kontrolliert werden sollte, versuchte dieser zunächst zu flüchten und versteckte sich in einer Hofeinfahrt hinter Mülltonnen. Während der anschließenden Kontrolle fiel den Beamten Alkoholeinfluss auf, was ein Alkoholtest bestätigte. Hierbei erreichte der Radler 1,76 Promille, weshalb eine Blutentnahme unumgänglich war.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Scheibe mit Pflasterstein eingeschlagen

PÖDELDORF. Mit einem Pflasterstein schlugen unbekannte Täter am Donnerstag, zwischen 13 und 13.30 Uhr, die Fensterscheibe an einem Gebäude in der Ortsstraße „Schlemmerwiesen“ ein und gelangten so in den Innenraum. Die Eindringlinge entwendeten einen blauen Akkuschrauber der Marke Makita im Wert von 150 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro.

Geldbeutel samt Inhalt entwendet

PÖDELDORF. Drei Personen befanden sich am Donnerstag, zwischen 15 und 15.30 Uhr, im Obergeschoss eines Anwesens in der Hollfelder Straße und bauten dort Fenster ein. Unbekannte Täter nutzten dies und entwendeten in dieser Zeit aus einem unversperrten Abstellraum im Erdgeschoß aus einem Rucksack den Geldbeutel samt Inhalt. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 30 Euro, Sachschaden am Rucksack entstand in Höhe von etwa 25 Euro.

Wem sind an den genannten Örtlichkeiten verdächtige Personen aufgefallen? Vermutlich handelt es sich bei den beiden Diebstählen um die gleichen Täter. Zeugen werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Betrunken in den Wald gefahren

Kirchenpingarten. Einem menschlichen Bedürfnis nachgehen wollte gestern Abend ein 59jähriger PKW-Fahrer aus dem östlichen Landkreis und fuhr mit seinem Fahrzeug von der Staatsstraße 2177 in Richtung Kirmsees ab. Aus zunächst noch unbekannten Gründen fuhr er dann weiter gerade aus in den Wald und kam zwischen zwei Bäumen zum Stehen. Bei Eintreffen der Streife wurde schnell ersichtlich, dass der Grund für die Fahrweise in der doch ausgeprägten Alkoholisierung des Fahrers zu finden ist. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1,64 Promille. Es folgten die obligatorische Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins. Nach Eingang des Blutergebnisses und Abschluss der Ermittlungen wird die Staatsanwaltschaft Bayreuth über den Fortgang des Verfahrens entscheiden.

Zwischenstopp mit Drogen im Gepäck

A9 / PLECH, LKR. BAYREUTH. Amphetamin im mittleren zweistelligen Grammbereich entdeckten Beamte der Bayreuther Verkehrspolizei bei der Kontrolle eines Kleintransportes am Donnerstagnachmittag an der Autobahn A9 bei Plech. Der Fahrer und sein Begleiter müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

Gegen 15.50 Uhr nahmen die Polizisten im Rahmen der Schleierfahndung den Transporter auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Autobahnabfahrt Plech unter die Lupe. Zwischen den Einkäufen des 20-jährigen Fahrers und seines Beifahrers im Alter von 18 Jahren stießen sie auf eine Packung mit Betäubungsmitteln. Wie sich herausstellte, handelte es sich um Amphetamin im mittleren zweistelligen Grammbereich. Bei genauerem Hinsehen entdeckten die Verkehrspolizisten ein Smartphone, auf dessen glatter Oberfläche ein kleiner Teil des Rauschgifts zum baldigen Konsum bereitgelegt war. Es folgte die vorläufige Festnahme der beiden Polen und für den Fahrer eine Blutentnahme, da er bereits unter dem Einfluss von Drogen zu stehen schien. Nach dem Abschluss der nötigen polizeilichen Maßnahmen und einer entsprechenden Pause für den Fahrzeuglenker durften die Männer ihre Fahrt am Freitag fortsetzen. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Besitzes von Amphetamin und des Fahrens unter Drogeneinfluss übernahm die Kriminalpolizei Bayreuth.

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Omnibus im Gegenverkehr beschädigt – Verursacher flüchtet

Obertrubach. Donnerstagmittag, gegen 12.25 Uhr, befuhr ein 55-jähriger Omnibus-Fahrer die Bergstraße in Richtung Ortsmitte. Auf dieser Strecke kam ihm ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem grünen Auto entgegen und streifte den Bus an der hinteren linken Seite. Obwohl der Verursacher einen Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro angerichtet hatte, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wer hat den Unfall gesehen, oder kann Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug geben? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Radarmessung

Wiesenttal. Beamte der Verkehrspolizei Bamberg führten am Donnerstag eine mehrstündige Radarmessung auf der Bundesstraße bei Streitberg durch. Insgesamt durchfuhren über 800 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Mit überhöhter Geschwindigkeit wurden 16 Verkehrsteilnehmer gemessen. Der „Schnellste“ war mit 74 km/h bei erlaubten 50 km/h unterwegs.

Lasermessung

Unterleinleiter. Donnerstagmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Ebermannstadt in der Hauptstraße eine einstündige Lasermessung durch. Mit überhöhter Geschwindigkeit waren drei Fahrzeugführer unterwegs. Der „Spitzenreiter“ wurde mit 72 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Forchheim. Am Mittwochnachmittag fuhr ein 57-jähriger Pkw-Fahrer auf der B470 am Hausener Kreisel auf einen 46-jährigen Pkw-Fahrer auf, der verkehrsbedingt seine Fahrt verlangsamen musste. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5.000,– Euro, verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

Langensendelbach OT Bräuningshof. Ein Gesamtsachschaden von 5.000,– Euro war die Bilanz eines Unfalls am Donnerstagnachmittag. Als eine 20-jährige VW-Fahrerin von der Sandleite nach links in die Dorfbrunnenstraße einbog, übersah sie dabei eine 47-jährige Mazda-Fahrerin. Verletzt wurde dabei niemand.

Unfallfluchten

Forchheim. Einen Sachschaden an der vorderen Stoßstange in Höhe von ca. 300,– Euro verursachte ein bislang unbekannter Täter an einem in der Schönbornstraße geparkten Pkw. Die 41-Jährige Besitzerin hatte den silbernen Mitsubishi zwischen Montag, 02.03.2020, 05:45 Uhr und Mittwochmittag dort abgestellt. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Rufnummer 09191/7090-0 erbeten.

Diebstähle

Forchheim. Mit einer Diebstahlsicherung hatte ein 14-Jähriger in einem Drogeriemarkt in der Bamberger Straße wohl nicht gerechnet, als er eine Packung Kondome im Wert von ca. 10,– Euro einsteckte. Er konnte im nahen Umkreis der Filiale von einer Verkäuferin festgehalten werden. Er wird sich nun wegen Diebstahls verantworten müssen.

Sonstiges

Forchheim. Am Donnerstagmittag stellte ein 45-Jähriger in seinem Garten Am Weingartssteig fest, dass zwei Kiwibäume und ein Weinstock von einem bislang unbekannten Täter abgesägt wurden. Der Gesamtsachschaden liegt bei 80,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen machen konnte, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Forchheim zu melden, Telefon: 09191/7090-0.

Einbrecher flüchten ohne Beute

FORCHHEIM. Bislang unbekannte Täter brachen am Donnerstagabend in ein Wohnhaus im Stadtteil Burk ein. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe.

In der Zeit von 20.30 Uhr bis 21.15 Uhr hebelten die Unbekannten die Hauseingangstür sowie eine Zwischentür eines Wohnhauses in der Persaustraße auf, um so in die Räumlichkeiten zu gelangen. Offensichtlich wurden die Einbrecher von der Anwesenheit der Bewohner, die sich zur Tatzeit in anderen Zimmern befanden, gestört und flüchteten unerkannt. Nach bisherigen Kenntnisstand entkamen sie ohne Beute. Dennoch richteten die Einbrecher einen Sachschaden von etwa 800 Euro an.

Zeugen, die am Donnerstabend von 20.30 Uhr bis 21.15 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Persaustraße gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Mittelfranken

Mutmaßliche Drogenhändler festgenommen – mehrere Kilogramm Rauschgift sichergestellt

Höchstadt a. d. Aisch (ots) – Am Donnerstagvormittag (05.03.2020) führte eine Routinekontrolle in Höchstadt a. d. Aisch (Lkrs. Erlangen-Höchstadt) zu einem größeren Drogenfund. Zwei mutmaßliche Drogenhändler wurden festgenommen.

Gegen 10:30 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung ein Fahrzeug in der Höchstadter InnenstadtHöchstadt a. d. Aisch:. Aus dem mit mehreren Personen besetzten Wagen roch es stark nach Marihuana, was die Beamten schließlich dazu veranlasste genauer nachzusehen.

Wie sich später herausstellte, wohnte einer der Fahrzeuginsassen in unmittelbarer Nähe des Kontrollortes. Da sich im Laufe der Kontrolle konkrete Hinweise ergaben, dass sich in der Wohnung möglicherweise Drogen befinden, wurde diese nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft betreten und durchsucht.

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten der Polizeiinspektion Höchstadt mehrere Kilogramm Betäubungsmittel, darunter u. a. eine größere Menge Amphetamine, Marihuana, Chrystal und einige hundert Ecstasy-Tabletten.

Der Wohnungsinhaber sowie seine Mitbewohnerin wurden daraufhin festgenommen.

Die Polizeibeamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Drogenhandels gegen die beiden Beschuldigten ein. Das Fachkommissariat der Erlanger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

Die zuständige Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag gegen beide Beschuldigte. Sie werden im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheidet.

Polizeiinspektion Kulmbach

B85 komplett gesperrt

KULMBACH. Am Freitagmittag sorgte ein Reifenplatzer an einem Lkw für massive Verkehrsbehinderungen in und um Kulmbach herum.

Ausgegangen war das Verkehrschaos von einem 59-jähriger Lkw-Fahrer aus Tschechien, der mit seinem Sattelzug auf der B85 von Kulmbach in Richtung Bayreuth fahren wollte. Kurz nach dem Ortsausgang platze ihm ein Reifen vorne links, so dass sein Gefährt nach links von der Fahrbahn abkam und in die Leitplanke krachte. Die Zugmaschine blieb in der Leitplanke hängen, wodurch der Auflieger noch in die Fahrbahn der B85 ragte. Aufgrund der schwierigen Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße in der Folge bis ca. 15 Uhr komplett gesperrt werden. Um den Verkehr am Laufen zu halten, richteten in dieser Zeit Feuerwehr, Straßenmeisterei und Polizei in Zusammenarbeit Umleitungsstrecken ein. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wurde auf etwa 7000 Euro geschätzt.