Lit­zen­dorf: Aus­ge­las­se­ne Stim­mung beim Tau­ben­markt der Eller­ta­ler SPD

Wolf­gang Heyder und Andre­as Schwarz fei­ern begei­stert mit / Foto: Pri­vat

Aus­ge­las­se­ne Stim­mung beim SPD-Tau­ben­markt

Zum drit­ten Mal vol­les Haus!

Lit­zen­dorf. „Aller guten sozi­al­de­mo­kra­ti­schen Din­ge sind drei“, freu­te sich der Eller­ta­ler SPD-Chef Tho­mas Pregl über die „drit­te vol­le Hüt­te“ im Kom­mu­nal­wahl­kampf inner­halb kur­zer Zeit. Nach dem Auf­tritt der frän­ki­schen Kult­band „Brand Old“ und dem „Poli­ti­schen Ascher­don­ners­tag“ in der Rock­knei­pe PJ´s in Pödel­dorf war auch beim „Tau­ben­markt“ im Lit­zen­dor­fer Gast­haus Krapp kein Platz mehr frei. Aus­ge­las­sen fei­er­ten Land­rat­kan­di­dat Andre­as Schwarz und SPD-Frak­ti­ons­füh­rer Wolf­gang Heyder mit den Tau­ben­markt-Freun­den den Auf­tritt von Bam­bergs Schla­ger­hoff­nung Hei­no Men­do­za – und natür­lich die vie­len aus­ge­spiel­ten Tom­bo­la-Prei­se.

Schon gut eine Stun­de vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn drän­gel­ten sich die Gäste in den drei Räu­men der Gast­wirt­schaft – und schaff­ten mit Sauer­bra­ten, Schnit­zel, Stall­ha­sen-Bra­ten und Karp­fen die Grund­la­ge für fast fünf ver­gnüg­li­che Stun­den. Auf den Pla­ka­ten stand, wofür die Eller­ta­ler SPD steht: „Sozi­al. Öko­lo­gisch. Kom­pe­tent. Bür­ger­nah“.

Lit­zen­dorfs Zwei­ter Bür­ger­mei­ster Kle­mens Wöl­fel hob die Ver­dien­ste der Eller­ta­ler SPD in der zu Ende gehen­den Legis­la­tur­pe­ri­ode her­vor. So ist mit den Bau­ar­bei­ten für die Zwei­fach­turn­hal­le in den näch­sten Tagen zu rech­nen, die Revi­ta­li­sie­rung der ehe­ma­li­gen Braue­rei Wink­ler steht an. Und auch die ÖPNV-Ver­bin­dung nach Bam­berg konn­te die SPD nach fast zwan­zig­jäh­ri­gem Kampf end­lich durch­set­zen. In Zukunft kön­nen sich die Bür­ger in ein wei­te­res Wind­kraft­rad inve­stie­ren, die maro­den Stra­ßen will die SPD auf Vor­der­mann brin­gen und die Gemein­de soll auch end­lich gün­sti­ges Bau­land gera­de für jun­ge Fami­li­en aus­wei­sen.

SPD-Land­rats­kan­di­dat Andre­as Schwarz ver­sprach im Fal­le sei­ner Wahl mehr Trans­pa­renz und Bür­ger­nä­he, plä­dier­te für einen gün­sti­gen ÖPNV im Land­kreis und reg­te die Ver­sor­gung von arzt­lo­sen Gemein­den mit einem „Medi-Bus“ an.

Nach der Poli­tik­run­de durf­te gezockt wer­den. Zwölf Tom­bo­larun­den stan­den auf dem Pro­gramm. Zu gewin­nen gab es unter ande­rem Bier­fäs­ser, Schin­ken, Wür­ste, Wei­ne, eine Schwarz­wäl­der Kirch­tor­te, Kri­mis, CDs sowie Kon­zert­kar­ten für „Rock meets Clas­sic“ oder für die Fasten­pre­digt in Hall­stadt.

Zwi­schen den Run­den heiz­te Hei­no Men­do­za sei­nen Fans gewal­tig ein, auch Heyder, Schwarz und Wöl­fel san­gen und schun­kel­ten begei­stert mit. Gegen Mit­ter­nacht war man sich mit der Fei­er­ge­mein­de einig: „Das riecht nach Wie­der­ho­lung, so ein Tau­ben­markt wird auch im näch­sten Jahr zum Selbst­läu­fer!“