Land­rats­amt Bam­berg infor­miert: “Erster Anlauf bei Coro­na-Virus-Ver­dacht bleibt der Haus­arzt”

Bam­berg – Bei einem Coro­na-Ver­dacht ist und bleibt der Haus­arzt der erste Ansprech­part­ner. Unver­än­dert ist auch die Emp­feh­lung, den Haus­arzt tele­fo­nisch zu kon­tak­tie­ren. Der Haus­arzt kann dann an die Anlauf­stel­len ver­wei­sen, die der Kri­sen­stab „Coro­na-Virus“ ein­rich­ten wird. Der­zeit wer­den Optio­nen geprüft, wie die­se außer­halb bezie­hungs­wei­se iso­liert von den Kli­ni­ken ein­ge­rich­tet wer­den kön­nen. Sobald die Anlauf­stel­len ein­satz­be­reit sind, wer­den Haus­ärz­te und die Öffent­lich­keit infor­miert.