FC Ein­tracht Bam­berg: Letz­ter Test vor dem Punkt­spiel­start: Am Sonn­tag zu Hau­se gegen den SV Schwaig

Bevor der FC Ein­tracht Bam­berg am 14. März mit dem Spiel beim TSV Groß­bar­dorf in die Rest­rück­run­de der Fuß­ball Bay­ern­li­ga star­tet, wird noch ein­mal der Lei­stungs­stand abge­ru­fen. In sei­nem letz­ten Vor­be­rei­tungs­spiel vor dem Ligaall­tag trifft der Bay­ern­li­ga­neu­ling am kom­men­den Sonn­tag, 8. März, auf den Lan­des­li­gi­sten SV Schwaig. Aus­ge­tra­gen wird die Begeg­nung im Sport­park Ein­tracht an der Armee­stra­ße 45, Spiel­be­ginn ist um 16:00 Uhr. Die FCE Anhän­ger kön­nen sich dann ein eige­nes Bild von den Dom­rei­tern machen, inwie­weit das Team von Trai­ner Micha­el Hutz­ler eine Woche vor dem Punkt­spiel­be­trieb in Form ist.

Im letz­ten Test am ver­gan­ge­nen Sonn­tag gegen den Bezirks­li­gi­sten SV Bucken­ho­fen war, nach den letz­ten durch­aus über­zeu­gen­den Vor­stel­lun­gen gegen den Regio­nal­li­gi­sten SpVgg Bay­reuth und das Bay­ern­li­gatop­team SC Elters­dorf, vor allem in der zwei­ten Halb­zeit doch eini­ges Sand im Getrie­be. Den­noch konn­ten sich die Dom­rei­ter mit 2:1 durch­set­zen. “Es war aber auch ein star­kes Auf­tre­ten des Top­teams aus der Bezirks­li­ga Mit­tel­fran­ken”, wür­dig­te Abtei­lungs­lei­ter Sascha Dorsch die Vor­stel­lung der Gäste. Zum Spiel: Die Hutz­ler-Trup­pe begann durch­aus offen­siv und hat­te den Gast anfangs gut im Griff. Fol­ge­rich­tig belohn­ten sich Bam­ber­ger durch Robin Ren­ner nach Flan­ke von Tobi­as Linz und Lukas Schmitt­sch­mitt per Foul­elf­me­ter mit einer 2:0 Füh­rung. Hat­ten sich die zahl­rei­chen FCE-Fans schon auf ein wei­te­res Tor­fe­sti­val ein­ge­stellt, ver­flach­te die Par­tie danach aber merk­lich. Dies war aber auch dem cou­ra­gier­ten Auf­tritt des SV Bucken­ho­fen zuzu­schrei­ben, der vor allem nach der Pau­se ein Über­ge­wicht hat­te und sich Tor­chan­cen erspiel­te. Als der FCE nach einer gelb-roten Kar­te gegen Ste­fan Mül­ler wegen wie­der­hol­tem Foul­spiel in Unter­zahl geriet, erhöh­ten die Mit­tel­fran­ken das Tem­po noch ein­mal und konn­ten das Anschluss­tor erzie­len. Mehr gelang dem SVB dann jedoch nicht mehr. „Das kön­nen wir defi­ni­tiv bes­ser”, bilan­zier­te der Bam­ber­ger Übungs­lei­ter Micha­el Hutz­ler nach dem Schluss­pfiff. „Ich kann aus die­sem Spiel nicht vie­le Erkennt­nis­se gewin­nen. Ande­rer­seits fin­den aber auch die har­ten Übungs­ein­hei­ten irgend­wann ihren Nie­der­schlag.”