Coro­na­vi­rus in Bam­berg: Gesund­heits­be­hör­den schicken sie­ben Per­so­nen in häus­li­che Qua­ran­tä­ne

Bam­berg – Die Gesund­heits­be­hör­de beim Land­rats­amt Bam­berg hat am Diens­tag­vor­mit­tag sechs Per­so­nen in häus­li­che Qua­ran­tä­ne geschickt. Dar­über infor­mier­te Land­rat Johann Kalb als Lei­ter der Gesund­heits­be­hör­de für Stadt und Land­kreis Bam­berg. Es han­delt sich dabei um eine Fami­lie, die in Mit­tel­fran­ken Kon­takt mit einem Mann hat­te, der jetzt posi­tiv auf das Coro­na-Virus gete­stet wur­de. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wur­de eine Per­son in häus­li­che Qua­ran­tä­ne geschickt, die mit einem infi­zier­ten Arzt aus Mit­tel­fran­ken Kon­takt hat­te. Die­se Per­son war nega­tiv auf Coro­na-Viren gete­stet wor­den.

„Die Fäl­le zei­gen, wie wich­tig es ist, dass die Behör­den gut vor­be­rei­tet und mit­ein­an­der ver­netzt sind“, so Land­rat Kalb. Am Diens­tag­nach­mit­tag wird erst­mals der Kri­sen­stab tagen, den Land­rat und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke Ende ver­gan­ge­ner Woche ein­be­ru­fen hat­ten. Bereits seit Wochen beschäf­tigt sich der Fach­be­reich Gesund­heits­we­sen und eine Koor­di­nie­rungs­grup­pe mit dem Umgang mit dem Coro­na-Virus.