Bald kein Ganz­ta­gesan­ge­bot in der Bam­ber­ger Gan­golf­schu­le mehr?

Grü­ne for­dern, dass die Schul­stadt Bam­berg aktiv wird und Ganz­tag bewirbt

Nach Infor­ma­tio­nen der Stadt­rats­frak­ti­on GRÜ­NES BAM­BERG soll es im näch­sten Schul­jahr an der Gan­golf­schu­le kei­ne erste Klas­se mehr mit Ganz­tags­an­ge­bot geben. Grund hier­für sei man­geln­des Inter­es­se, so geben der grü­ne schul­po­li­ti­sche Spre­cher Andre­as Reuß und Grü­nen-Stadt­rä­tin Kiki Laa­ser die Hin­ter­grün­de wie­der.

„Dem müs­sen wir sofort ent­ge­gen­wir­ken“, meint Jonas Glü­sen­kamp, grü­ner OB-Kan­di­dat, „denn eine gute schu­li­sche Ganz­tags­be­treu­ung ist für vie­le Fami­li­en mit berufs­tä­ti­gen Eltern unge­heu­er wich­tig.“ Reuß und Laa­ser haben des­halb einen Antrag in den Stadt­rat ein­ge­bracht, der dar­auf abzielt, Eltern von Kin­dern im Über­tritts­al­ter gezielt über das Ange­bot zu infor­mie­ren. „Wenig­stens eine Klas­se mit offe­nem, also nicht ver­pflich­ten­dem Ganz­tags­an­ge­bot muss doch drin sein“, appel­liert Andre­as Reuß. Vom Stadt­rat aus kön­ne man zwar in den Schul­be­trieb und ‑unter­richt nicht ein­grei­fen, weil dies Län­der­sa­che ist. „Aber die Stadt kann unter­stüt­zen und wer­ben – und das soll­ten wir als Schul­stadt auch tun!“

In der Gan­golf­schu­le gibt es das bis­her das ein­zi­ge Ganz­tags­an­ge­bot an Grund­schu­len in ganz Bam­berg, und zwar in der gebun­de­nen Form. Das heißt, dass die Schul­kin­der an vier Wochen­ta­gen bis 16 Uhr in der Schu­le sind, wobei das Unter­richts­kon­zept am Vor­mit­tag und am Nach­mit­tag zusam­men­hängt und durch­weg von Lehrer*innen umge­setzt wird.

Kiki Laa­ser kri­ti­siert in die­sem Zusam­men­hang die Ent­wick­lung der letz­ten Jah­re: Man habe das Ganz­tags­an­ge­bot nut­zen wol­len, um Kin­der aus Migra­ti­ons­fa­mi­li­en mög­lichst effek­tiv an die deut­sche Spra­che her­an­zu­füh­ren. „So ist eine rei­ne Migra­ti­ons­klas­se ent­stan­den, die natür­lich wenig attrak­tiv für Kin­der ist, die schon die deut­sche Spra­che beherr­schen.“ Die Fehl­ent­wick­lung sieht Laa­ser jedoch vor allem im System, in Zuwei­sun­gen und Emp­feh­lun­gen durch Schul­lei­tun­gen und Schul­amt. Laa­ser for­dert daher, dass auf eine gute Durch­mi­schung geach­tet wer­den muss, wenn man das Ganz­tags­an­ge­bot wei­ter­führt. „Ganz­tags­schu­le muss allen Kin­dern Vor­tei­le brin­gen!“ Gene­rell ist es Ziel der Grü­nen, mehr offe­ne und gebun­de­ne Ganz­tags­an­ge­bo­te mit ent­spre­chen­der Feri­en­be­treu­ung in den Schu­len zu eta­blie­ren.