Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 29.02.2020

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt vom 29.02.2020

BAMBERG. Donnerstagabend wurde ein 32-jähriger Bamberger in einem Kaufhaus in der Innenstadt vom Kaufhausdetektiv dabei beobachtet, wie dieser mehrere Packungen mit Spielwaren im Wert von ca. 115,- EUR in seinen Rucksack steckte.

BAMBERG. Ein 39-jähriger Iraker hat Freitagabend in einem Bamberger Supermarkt zwei Deo-Roller im Wert von 3,70 EUR entwendet. Er steckte diese in seine Hosentasche und marschierte durch den Kassenbereich. Ein Ladendetektiv beobachtete den Vorfall und hielt den Mann nach der Kasse fest.

BAMBERG. Von Mittwoch auf Donnerstag wurde durch bislang Unbekannte eine Hauswand „An den Stadtmauern“ (Durchgang von der Langen Straße Richtung ZOB) beschmiert. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 100,- EUR. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt, Tel.-Nr.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

BAMBERG. Am Mittwoch, gegen 22.15 Uhr, wurde durch bislang unbekannte Täter an der Unteren Brücke der linke Vorderreifen eines schwarzen Renault/Twingo zerstochen. Das Fahrzeug war nur kurz vor dem dortigen Juweliergeschäft abgestellt. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.-Nr.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Am Freitag, zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr, verkratzte ein bislang unbekannter Täter im Süßholzweg einen roten Volvo an der kompletten Beifahrerseite und verursachte hierbei einen Sachschaden von mindestens 1500,- EUR. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt, Tel.-Nr.: 0951/9129-210 zu melden.

BAMBERG. Von Donnerstag, 21.00 Uhr bis Freitag, 07.30 Uhr wurde in der Bamberger Straße / Semmelweisstraße ein Verkehrszeichen „Beginn Verkehrsberuhigter Bereich“ angefahren und ein Schaden in Höhe von etwa 500,- EUR verursacht. Vermutlich dürfte es sich bei dem Verursacher um ein größeres Fahrzeug handeln. Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt, Tel.-Nr.: 0951/9129-210, in Verbindung zu setzen.

BAMBERG. Freitagnacht stieß ein 82-jähriger Bamberger im Babenberger Viertel beim Rangieren gegen ein geparktes Fahrzeug und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und verständigte die Polizei. Es folgt eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

BAMBERG. Samstagfrüh kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten am Berliner Ring / Starkenfeldstraße. Eine Polizeistreife fuhr mit Martinshorn und Blaulicht die Starkenfeldstraße stadtauswärts. Eine 55-jährige aus dem Landkreis Bamberg befuhr mit ihrem Mini den Berliner Ring in Richtung Süden. Sie erkannte das sich nähernde Einsatzfahrzeug und bremst im Kreuzungsbereich ab. Ein hinter ihr fahrender, ebenfalls 55-jähriger als dem Landkreis Bamberg erkannte dies möglicherweise zu spät und  fuhr mit seinem Lkw auf den Pkw der Frau auf. Der Mini wurde daraufhin nach rechts gegen die Fußgängerampel geschleudert und überschlug sich. An dem Pkw entstand ein Totalschaden. Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht, die Mini-Fahrerin schwer verletzt. Beide Unfallbeteiligte wurden zur ärztlichen Versorgung ins Klinikum Bamberg verbracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 25000,- EUR.

BAMBERG. Freitagnacht erlitt ein 17-jähriger Bamberger einen Nervenzusammenbruch und musste ins Klinikum verbracht werden, nachdem er mit seinen 15- und 17-jährigen Freunden Drogen konsumiert hatte. Er folgen Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Land vom 29.02.2020

STEGAURACH. Von einem Omnibus wurde im Zeitraum der vergangenen Woche in der Hartlandener Straße das hintere Kennzeichen entwendet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310 bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden.

SCHEßLITZ. Am Freitagmittag befuhr ein Pkw-Fahrer mit seinem Audi die Autobahn A 70, als ein Warnhinweis am Display aufleuchtete. Aufgrund dessen verließ er bei der Anschlussstelle Scheßlitz die Autobahn. Hier bemerkte er einen Schwelbrand an der Auspuffanlage. Der Schwelbrand breitete sich weiter in den Innenbereich des Fahrzeugs aus. Ein hinzugekommener Lkw-Fahrer konnte mit einem Feuerlöscher den Brand grob löschen. Die hinzugezogene Feuerwehr löschte letztendlich den Brand vollständig ab. Ursache des Brands war offensichtlich ein Defekt an der Auspuffanlage. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Verletzt wurde niemand.

ZAPFENDORF. Zu einem eher seltenen Betrugsversuch kam es am Donnerstagabend an einer Tankstelle in Zapfendorf. Ein unbekannter Anrufer meldete sich bei der Mitarbeiterin der Tankstelle. Unter einem Vorwand versuchte der Anrufer die Mitarbeiterin dazu zu bewegen, die Codes von Gutscheinen, die im Laden verkauft werden, am Telefon mitzuteilen. Mit diesen Codes ist es dann den unbekannten Tätern möglich, die Gutscheine missbräuchlich einzulösen. Die Mitarbeiterin erkannte jedoch den Betrugsversuch und beendete das Gespräch. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land teilt diese Betrugsmasche für Verkaufsstellen von Gutscheinen mit und warnt davor, Daten von Gutscheinen am Telefon bekannt zu geben.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt vom 29.02.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Land vom 29.02.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Forchheim vom 29.02.2020

Neunkirchen a.Brand, OT Großenbuch. Ein 66-jähriger Pkw-Fahrer wollte am Freitagnachmittag mit seinem Mitsubishi aus der Ritter-v.Hofmann-Str. nach links auf die Kreisstraße 28 einbiegen, wobei er jedoch die Vorfahrt einer 44-jährigen Mazda-Fahrerin missachtete und es zum Zusammenstoß kam. An den Fahrzeugen, welche abgeschleppt werden mussten, entstand erheblicher Sachschaden von insgesamt 15000.- Euro. Die beiden Fahrzeugführer erlitten leichte Verletzungen und begaben sich ins Krankenhaus.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebermannstadt vom 29.02.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach-Stadt vom 29.02.2020

KULMBACH. Eine böse Überraschung an ihrem Auto erlebte eine Kulmbacherin, als sie ihr Fahrzeug für kurze Zeit am Hundsanger geparkt hatte. Die 64-jährige Frau stellte ihren blauen Toyota Yaris am Freitag in der Zeit von 11:30 Uhr bis 13:10 Uhr am Hundsanger am hinteren Eingang des Friedhofs in einer der Querparkbuchten ab. In dieser Zeit streifte ein bislang Unbekannter offensichtlich mit seinem Fahrzeug das Heck des Toyotas. Ohne eine Nachricht zu hinterlassen oder sich sonst um den Schaden zu kümmern, fuhr der unbekannte Unfallverursacher davon. Am Toyota der Geschädigten entstand durch den Unfall ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich unter der Rufnummer 09221/6090 mit der Polizeiinspektion Kulmbach in Verbindung zu setzen.

KULMBACH. Durch ein offensichtlich unkontrolliertes Ein- bzw. Aussteigen beschädigte ein Unbekannter auf dem Aldi-Parkplatz in Kulmbach ein anderes Fahrzeug und flüchtete. Ein 43-jähriger Mann aus dem Kulmbacher Landkreis parkte am Freitagnachmittag seinen schwarzen Seat auf dem Parkplatz des Supermarktes in der Albert-Ruckdeschel-Straße. In dem kurzen Zeitfenster von 13:30 Uhr bis 13:45 Uhr, als der Mann einkaufte, hatte ein bislang unbekannter Täter neben dem Gefährt des Geschädigten geparkt und seine Autotür offensichtlich beim Ein- oder Aussteigen gegen die Beifahrertür des Seats geschlagen. Anschließend entfernte sich der Unbekannte vom Unfallort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Täter war vermutlich mit einem weißen Dacia Logan (Kastenwagen) unterwegs gewesen. An der Beifahrertür des schwarzen Seats entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Kulmbacher Polizei hat die Ermittlungen wegen eines Vergehen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. Hinweise zu diesem Unfall nimmt die Polizei Kulmbach auch hier unter der Rufnummer 09221/6090 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach-Land vom 29.02.2020

Fehlanzeige.