TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach muss gegen den FC Bay­ern Mün­chen und gegen den BBC Coburg 2 ran

Am kom­men­den Sams­tag steht für den TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach in der Regio­nal­li­ga Süd­ost um 16 Uhr das Spit­zen­spiel gegen den Tabel­len­vier­ten FC Bay­ern Mün­chen 3 mit dem ehe­ma­li­gen Bam­ber­ger Stef­fen Hamann als Coach in der hei­mi­schen Hans-Jung-Hal­le an. Einen Tag spä­ter geht es um 14 Uhr im Bay­ern­po­kal Vier­tel­fi­na­le in der HUK-Are­na gegen den Bezirks­ober­li­gi­sten BBC Coburg 2.

Rich­tungs­wei­sen­de Spie­le ste­hen für die Brei­ten­güß­ba­cher Regio­nal­li­ga-Bas­ket­bal­ler am kom­men­den Wochen­en­de an. Zuerst fin­det am Sams­tag um 16 Uhr in der hei­mi­schen Hans-Jung-Hal­le das Ver­fol­ger­du­ell gegen den Tabel­len­vier­ten FC Bay­ern Mün­chen 3 statt. Bei den Ober­bay­ern ste­hen mit dem ehe­ma­li­gen Bun­des­li­ga-Trai­ner Andre­as Wag­ner und dem ehe­ma­li­gen Bam­ber­ger Stef­fen Hamann zwei bekann­te Gesich­ter an der Sei­ten­li­nie. Sie wer­den ver­su­chen ihre Talen­te zum Aus­wärts­sieg in Ober­fran­ken zu füh­ren. Das Hin­spiel an der Säbe­ner Stra­ße Anfang Okto­ber gewann der FC Bay­ern mit 78:71 und füg­te damit den Güß­ba­chern ihre erste Sai­son­nie­der­la­ge zu. Nach zuletzt zwei deut­li­chen Erfol­gen in Serie ist der TSV Trö­ster mit 14 Sie­gen und sechs Nie­der­la­gen Tabel­len­zwei­ter und bei einem Spiel weni­ger bis auf sechs Punk­te an Tabel­len­füh­rer Ans­bach her­an­ge­kom­men. Des­we­gen wäre ein Sieg gegen die Münch­ner sehr wich­tig um noch­mal für rich­tig Span­nung im Kampf um die Mei­ster­schaft in der RLSO zu sor­gen.

Der Auf­stei­ger aus der Lan­des­haupt­stadt steht mit zwölf Erfol­gen und acht Plei­ten auf dem vier­ten Rang in der Tabel­le und hat damit sein Ziel den Klas­sen­er­halt bereits so gut wie sicher in der Tasche. Den­noch möch­ten die Roten noch für die ein oder ande­re Über­ra­schung sor­gen. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de unter­la­gen sie, wie auch Brei­ten­güß­bach zwei Wochen zuvor, bei den Bas­kets Treucht­lin­gen mit 87:74.

Bei den Münch­nern weiß man oft­mals nicht mit wel­chem Per­so­nal sie ihre Rei­se zu den Aus­wärts­spie­len antre­ten, da vie­le Spie­ler auch noch in der Pro B und der NBBL zum Ein­satz kom­men. Auf­pas­sen müs­sen die Ober­fran­ken in der Ver­tei­di­gung auf die drei Tops­cor­rer Ersek (17,3ppg), Noe­res (13) und Jebens (12,9), die sehr wich­ti­ge Stüt­zen im Team des Trai­ner­du­os Wagner/​Hamann sind. Gelingt es der Trö­ster-Trup­pe ähn­lich hart und kom­pakt zu ver­tei­di­gen wie am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de in Lei­ters­ho­fen, als man dadurch den Geg­ner zu eini­gen Ball­ver­lu­sten zwang und ihm oft­mals nur schwie­ri­ge Wür­fe gestat­te­te. Damit wäre eine gute Grund­la­ge für einen wei­te­ren Heim­sieg geschaf­fen. Dafür muss es aller­dings auch in der Offen­si­ve erneut so gut lau­fen. Das Mann­schafts­spiel mit dem Extra­pass für den frei­en Mit­spie­ler am Brett oder an der Drei­er­li­nie funk­tio­nier­te am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de exzel­lent und dar­an möch­te Head­coach Laub auch am kom­men­den Sams­tag anknüp­fen. Eine geschlos­se­ne Mann­schafts­lei­stung, bei der fünf Güß­ba­cher zwei­stel­lig Punk­ten, wäre wün­schens­wert, damit die Last auf meh­re­re Schul­tern ver­teilt wird. Die Jungs freu­en sich auf zahl­rei­che Unter­stüt­zung in der Hans-Jung-Hal­le, denn Spie­le gegen den FC Bay­ern Mün­chen sind immer Begeg­nun­gen mit beson­de­rer Bri­sanz.

Einen Tag nach dem Heim­spiel in der Liga gegen den FC Bay­ern Mün­chen 3 geht es für den TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach im Bay­ern­po­kal Vier­tel­fi­na­le wei­ter. Am Sonn­tag sind die Jungs von Head­coach Johan­nes Laub um 14 Uhr beim BBC Coburg 2 aus der Bezirks­ober­li­ga zu Gast. Der bis­her unge­schla­ge­ne BOL-Tabel­len­füh­rer (14 Sie­ge) sorg­te im Bay­ern­po­kal bereits für zahl­rei­che Über­ra­schun­gen. So schlu­gen sie in der zwei­ten Run­de den Bay­ern­li­gi­sten Ans­bach 2 mit 79:67 und lie­ßen im Ach­tel­fi­na­le einen 85:74-Erfolg gegen den Bay­ern­li­gi­sten Lauf fol­gen. Die Güß­ba­cher sind also gewarnt und wer­den die Cobur­ger um ihre ehe­ma­li­gen Pro B‑Spieler kei­nes­falls unter­schät­zen. Trotz­dem reist man als Favo­rit in die HUK-Are­na und möch­te die Par­tie seri­ös ange­hen. Falls der TSV die Begeg­nung gewin­nen soll­te, ste­hen sie im Top 4, bei dem sie dann am 05. April 2020 Heim­recht hät­ten.

Brei­ten­güß­bach: D. Dip­pold, J. Dip­pold, Engel, Fuchs, Hubat­schek, Klaus, Land, Lurz, Nies­lon, Pflaum, Reich­mann, Schrö­der, Wag­ner, Will