Vol­ley­ball-Bun­des­li­ga: Fru­strie­ren­de Nie­der­la­ge der Elt­man­ner im baye­risch-frän­ki­schen Der­by

Spiel­be­richt HEI­TEC VOL­LEYS Elt­mann – WWK Vol­leys Herr­sching; Haupt­run­de Män­ner

Sams­tag, 22.Februar 2020, 19:30 Uhr, Georg-Schä­fer-Hal­le Elt­mann

Spiel­stand: 1:3 I 21:25 18:25 25:21 29:25 I Spiel­mi­nu­ten: 96 min I Zuschau­er: 470

MVP GOLD: WWK VOL­LEYS Herr­sching #14 Jalen Pen­ro­se

MVP SIL­BER: HEI­TEC VOL­LEYS Elt­mann #9 Tomas Halan­da

Fru­strie­ren­de Nie­der­la­ge der Elt­man­ner

rechts Richard Pee­mül­ler / Pee­mu­el­ler (Hei­tec Vol­leys)
Foto: © Dani­el Löb für Hei­tec Vol­leys”

In einem span­nen­den Der­by ver­lie­ren die Main­fran­ken 1:3 gegen die Bay­ern aus Herr­sching. Man­geln­de Kon­stanz und vor allem ein über­ra­gen­der Herr­schin­ger Jalen Pen­ro­se stan­den den Elt­man­nern im Weg.

Start­auf­stel­lung Elt­mann: Ant­o­ny, Jur­ko­vics, Pee­mül­ler, Halan­da, Fil­ho, Krü­ger

Start­auf­stel­lung Haching: Peter, Ilic, Pen­ro­se, Kamin­ski, van Werk­ho­ven, Til­le, J.

Ant­o­ny mit zwei Assen als Star­ter, Herr­sching kon­tert mit einem Block­out (2:1). Jur­ko­vics zum 3:1 und Pee­mül­ler schließt den Kampf­ball zum 4:1 ab. Halan­da zum 5:1. Herr­sching berap­pelt sich und stellt auf 6:5. Pee­mül­ler zum 7:5. Herr­sching zum Aus­gleich bei 7:7 und Car­los legt ins Netz zum 7:8.

10:8 nach 3 Angriffs­feh­lern von Herr­sching und Jur­ko­vics schickt mit einem star­ken Block die Herr­schin­ger in die Aus­zeit (11:8). Und wie­der Pee­mül­ler zum 13:10, Herr­sching mit Netz­feh­ler (14:10). Pee­mül­ler mit einem star­ken Bag­ger über 12m zu Ant­o­ny und der macht das 15:11. Mit 16:12 geht’s in die zwei­te tech­ni­sche Aus­zeit, doch drei Punk­te spä­ter muss Elt­manns Head­coach Donat eine Aus­zeit neh­men (16:15). Drei wei­te­re Asse von Jalen Pen­ro­se zwin­gen Elt­mann in die zwei­te Aus­zeit (16:18). Bei 16:19 kommt Sag­stet­ter für Halan­da, Watan­a­be mit einer sau­be­ren Annah­me und Pee­mül­ler ver­wan­delt zum 17:19. Herr­sching dreht auf und macht das 17:21, Sag­stet­ter kon­tert zum 18:21, doch bei 20:24 hat Herr­sching den zwei­ten Satz­ball und den ver­wan­deln die Gäste zum 20:25.

Hit­zi­ger Beginn, schon bei 2:0 vie­le Dis­kus­sio­nen bei Herr­sching mit den Schieds­rich­tern. Halan­da macht das 3:1, Fil­ho das 5:2. 7:4 durch Pee­mül­ler und dann die 8:6 Füh­rung der Main­fran­ken. Herr­sching gleicht zum 8:8 aus. Halan­da geht auf 9:8, doch Herr­sching bleibt dran. Wie­der Halan­da zum 10:9, doch dann ein Netz­feh­ler der Elt­man­ner, 10:10. Fil­ho zum 11:10. Herr­sching gibt Gas und legt auf 11:13 vor, das bedeu­tet Aus­zeit für Donat und sei­ne Spie­ler. Bei 11:14 kommt van der Ent für Jur­ko­vics ins Spiel, doch bei 12:16 muss Donat sei­ne Spie­ler erneut moti­vie­ren. 12:17, Pro­kop­c­zuk kommt für Krü­ger. Pee­mül­ler setzt sich mit einem aggres­si­ven Block durch, 14:18. Bei 16:20 schickt er eine Bom­be zum 16:20 zum Geg­ner, Halan­da geht für Sag­stet­ter vom Feld. Doch bei 18:23 steht Elt­mann wie­der unter Druck und Herr­sching macht den fol­gen­den Punkt und setzt mit dem Satz­ball zum 18:25 hin­ter­her.

Nach der 10min-Pau­se eine klei­ne Serie der Herr­schin­ger 0:3. Doch die Gast­ge­ber kämp­fen sich zurück, da tut das Ass von Sag­stet­ter rich­tig gut, der legt dann noch gleich zwei ham­mer­har­te Auf­schlä­ge drauf, die Herr­schin­ger Annah­me spielt die­se direkt zurück und Fil­ho sowie Ant­o­ny neh­men das geg­ne­ri­sche „Zuspiel“ dan­kend an. Dann drückt Pen­ro­se den Ball ins Netz, 8:6, die Elt­man­ner sind zurück! Halan­da kommt für Ant­o­ny, Sag­stet­ter wei­ter im Auf­schlag, 9:6. Elt­mann blockt, dann Eigen­feh­ler der Herr­schin­ger 11:7. Halan­da zum 12:8, der Ball geht vom geg­ne­ri­schen Block weit ins Aus. Pee­mül­ler zum 13:10, dann Halan­da zum 14:10, der näch­ste Angriff von Herr­sching geht ins Aus, damit 15:10 und Aus­zeit von Herr­sching. Und auch der näch­ste Ball­wech­sel ist ein Ral­lye-Kri­mi mit dem bes­se­ren Ende für Elt­mann, 16:10. Pee­mül­ler wie ent­fes­selt zum 17:11 und 18:12, Pro­kop­c­zuk kommt für Krü­ger im Zuspiel und macht sei­nen ersten Satz­punkt mit einem Able­ger. Sag­stet­ter mit einem wei­te­ren Ass zum 20:13. Aus­zeit Elt­mann beim Spiel­stand von 21:16. Anschlie­ßend Halan­da über Kopf zum 23:17, und bei 24:19 heißt es „Satz­ball Elt­mann“, doch van der Ents Auf­schlag segelt ins Aus. Herr­sching wehrt auch den 2.Matchball ab, 24:21 und Aus­zeit von Mar­co Donat. Den Satz­ball macht Fil­ho (25:21), und es steht 1:2 nach Sät­zen.

Halan­da punk­tet gleich dop­pelt zum 2:0, dann stellt Herr­sching auf 4:4, van der Ent macht das 5:4 und Pee­mül­ler zieht mutig durch zum 6:5. Wie­der über­nimmt Herr­sching die Füh­rung zum 8:7 und der Ball ver­ab­schie­det sich von den Elt­man­ner Armen auf die Decken­lam­pen und will nicht mehr run­ter. Pee­mül­ler gleicht nach der Aus­zeit zum 8:8 aus, Sag­stet­ter eben­falls zum 9:9. Es bleibt ein enges Wech­sel­spiel und der Auf­schlag wech­selt stän­dig hin und her. Pee­mül­ler zum näch­sten Aus­gleich (12:12), van der Ent durch die Mit­te, 13:13, doch was Elt­mann jetzt braucht, das ist ein Break. Der kommt end­lich bei 15:14, denn Herr­schings Power­spie­ler Pen­ro­se dübelt sei­nen Angriff weit ins Aus. Doch in der Fol­ge tritt Halan­da an der Mit­tel­li­nie über, 15:16. Herr­sching nutzt das dem Momen­tum auf sei­ner Sei­te zum 16:18, doch Pee­mül­ler ficht das nicht an: über die Dia­go­na­le macht er das 17:18, damit Elt­mann dran­bleibt. Lei­der pas­siert dies nicht und bei 17:20 nimmt Donat sei­ne Aus­zeit. Bei 17:22 bringt Donat in der Mit­te Jur­ko­vics für van der Ent, Pee­mül­ler macht das 18:22. Die­sen Punkt ver­gol­det Pro­kop­c­zuk mit einem Netz­rol­ler zum 19:22. Van der Ent kommt zurück ins Spiel, doch bei 19:24 haben die Gäste aus Herr­sching ihren ersten Match­ball, den ver­weh­ren sie sich sel­ber mit einem Netz­feh­ler. Aber gleich danach macht Herr­sching den Match­ball zum 20:25, die Elt­man­ner ver­lie­ren mit 1:3 das frän­kisch-bay­ri­sche Der­by.

MVP bei den WWK Vol­leys Herr­sching wird mit 26 Punk­ten der Dia­go­nal­an­grei­fer Jalen Pen­ro­se (#14), MVP bei den HEI­TEC VOL­LEYS Elt­mann wird die #14 Tomas Halan­da.

Mar­co Donat: “Das Spiel fängt auf bei­den Sei­ten ner­vös an, wir gestal­ten den ersten Satz bis 16:12, dann bringt uns Herr­schings Haupt­an­grei­fer Pen­ro­se mit 6 Assen in Fol­gen völ­lig aus dem Kon­zept.

Im zwei­ten Satz setzt sich unse­re Unbe­stän­dig­keit fort, wir machen zu vie­le Feh­ler hin­ter­ein­an­der, nut­zen nicht die Chan­cen, die uns Herr­sching gibt, und ver­lie­ren ver­dient auch den zwei­ten Durch­gang.

In der 10 min-Pau­se haben wir uns zum Ziel gesetzt, dass wir uns nicht so vor unse­ren fan­ta­sti­schen Fans prä­sen­tie­ren wol­len und schaf­fen im drit­ten Satz auch die Kur­ve. Doch Ende des drit­ten Sat­zes, Anfang des vier­ten Sat­zes geht uns die Puste aus und Herr­sching setzt sich letzt­end­lich als kon­stan­te­re Mann­schaft durch.

Ein Rie­sen­lob haben sich Richard Pee­mül­ler und Jonas Sag­stet­ter ver­dient. Richard hat den heu­te wegen sei­ner Waden­ver­let­zung aus­ge­fal­le­nen Irfan exzel­lent ver­tre­ten und mit 22 Punk­ten ein rich­tig dickes Brett gebohrt. Vor allem sei­ne posi­ti­ven Emo­tio­nen und sein Kampf­wil­len haben mich sehr beein­druckt. Und Jonas hat ech­te Team­lea­der-Qua­li­tä­ten: er bringt sehr viel Ruhe in die Annah­me und ins Team und sei­ne wuch­ti­gen Auf­schlä­ge waren heu­te sehr wir­kungs­voll.“