Ein­bre­cher ent­kom­men in Gun­dels­heim uner­kannt – Bal­kon­klet­te­rer flüch­ten in Bam­berg

GUN­DELS­HEIM, LKR. BAM­BERG / BAM­BERG. Über ein Fen­ster dran­gen bis­lang unbe­kann­te Ein­bre­cher am Don­ners­tag­nach­mit­tag in ein Ein­fa­mi­li­en­haus in Gun­dels­heim ein und ent­ka­men uner­kannt. Was die Täter erbeu­te­ten, steht der­zeit noch nicht fest. Außer­dem beob­ach­te­te ein Zeu­ge wie zwei Män­ner im Osten von Bam­berg auf einen Bal­kon klet­ter­ten. Die Kri­po Bam­berg ermit­telt und sucht wei­te­re Zeu­gen.

Zwi­schen 13.30 Uhr und 19 Uhr, hebel­ten Unbe­kann­te gewalt­sam das Fen­ster des Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in der Stra­ße „Am Schel­män­ger­le“ in Gun­dels­heim auf und durch­wühl­ten auf der Suche nach Wert­ge­gen­stän­den das Anwe­sen. Im Anschluss flüch­te­ten die Täter unbe­merkt und hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den von zir­ka 500 Euro.

Um 17.20 Uhr hör­te der Bewoh­ner eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der See­hof­stra­ße in Bam­berg ein lau­tes Geräusch und sah zwei ver­däch­ti­ge Män­ner, die gera­de auf den Bal­kon sei­nes Nach­barn klet­ter­ten. Als die bei­den bemerk­ten, dass sie beob­ach­tet wer­den, flüch­te­ten die etwa 20 Jah­re alten Män­ner auf ihren Fahr­rä­dern die Pödel­dor­fer Stra­ße ent­lang in Rich­tung Ber­li­ner Ring.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und prüft, ob es einen Zusam­men­hang zwi­schen dem Ein­bruch und den Bal­kon­klet­te­rern gibt.

Zeu­gen, die in den oben genann­ten Zeit­räu­men die beschrie­be­nen Män­ner auf ihren Fahr­rä­dern oder ande­re ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge in Gun­dels­heim oder in der Stra­ße „Am Schel­män­ger­le“ bemerkt haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu set­zen.