Land­rats­amt Forch­heim infor­miert: “Selbst erzeug­ter Strom macht unab­hän­gig von Preis­stei­ge­run­gen”

Beim Vor­trag “Pho­to­vol­ta­ik – Strom selbst erzeu­gen, spei­chern und sel­ber ver­brau­chen”, den der Arbeits­kreis Info-Offen­si­ve Kli­ma­schutz des Land­rats­am­tes in Koope­ra­ti­on mit der Volks­hoch­schu­le am Don­ners­tag, 13. Febru­ar 2020 um 19.30 Uhr im Rat­haus Kun­reuth, Schloß­str. 3, in Kun­reuth anbie­tet, gibt es aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen rund um die­ses The­ma.

Im Vor­trag wird dar­ge­stellt, wor­auf bei der Pla­nung einer Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge zu ach­ten ist, wie viel Platz die­se braucht bzw. was im Hin­blick auf die Lei­stung im kon­kre­ten Fall sinn­voll ist, wel­che Dächer geeig­net sind und wel­che Mög­lich­kei­ten der unmit­tel­ba­ren Nut­zung oder Spei­che­rung bestehen. Außer­dem geht es um die Fra­ge, wie wirt­schaft­lich der Ein­satz von inno­va­ti­ven Bat­te­rie­spei­chern ist. Dadurch kann ein größt­mög­li­cher Eigen­ver­brauch und eine gewis­se Unab­hän­gig­keit vom Strom­lie­fe­ran­ten erreicht wer­den.

Schließ­lich kann der über eine effi­zi­en­te Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge erzeug­te Strom für den Betrieb der Kühl­ge­rä­te, der Wasch- und Spül­ma­schi­ne, die Hei­zung und Warm­was­ser­be­rei­tung, die Beleuch­tung oder für das Auf­la­den eines Elek­tro­au­tos ver­wen­det wer­den. Durch die Aus­wahl des rich­ti­gen Ener­gie­ma­nage­ments las­sen sich Eigen­ver­brauch und Unab­hän­gig­keit noch­mals stei­gern. Die Strom­ko­sten kön­nen durch eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge über Jah­re hin­weg sta­bi­li­siert wer­den, die Anla­gen­be­sit­zer machen sich damit ein Stück weit unab­hän­gig von zukünf­ti­gen Preis­stei­ge­run­gen. So gehen Kosten­re­duk­ti­on und Kli­ma­schutz Hand in Hand.

Im Rah­men des Vor­trags kön­nen Fra­gen gestellt wer­den; alle Inter­es­sier­ten sind zum Vor­trag herz­lich ein­ge­la­den, der Ein­tritt ist frei.

Wei­te­re Ter­mi­ne und Infor­ma­tio­nen: www​.lra​-fo​.de/​k​l​ima