Landratsamt Forchheim informiert: „Selbst erzeugter Strom macht unabhängig von Preissteigerungen“

Beim Vortrag „Photovoltaik – Strom selbst erzeugen, speichern und selber verbrauchen“, den der Arbeitskreis Info-Offensive Klimaschutz des Landratsamtes in Kooperation mit der Volkshochschule am Donnerstag, 13. Februar 2020 um 19.30 Uhr im Rathaus Kunreuth, Schloßstr. 3, in Kunreuth anbietet, gibt es ausführliche Informationen rund um dieses Thema.

Im Vortrag wird dargestellt, worauf bei der Planung einer Photovoltaikanlage zu achten ist, wie viel Platz diese braucht bzw. was im Hinblick auf die Leistung im konkreten Fall sinnvoll ist, welche Dächer geeignet sind und welche Möglichkeiten der unmittelbaren Nutzung oder Speicherung bestehen. Außerdem geht es um die Frage, wie wirtschaftlich der Einsatz von innovativen Batteriespeichern ist. Dadurch kann ein größtmöglicher Eigenverbrauch und eine gewisse Unabhängigkeit vom Stromlieferanten erreicht werden.

Schließlich kann der über eine effiziente Photovoltaikanlage erzeugte Strom für den Betrieb der Kühlgeräte, der Wasch- und Spülmaschine, die Heizung und Warmwasserbereitung, die Beleuchtung oder für das Aufladen eines Elektroautos verwendet werden. Durch die Auswahl des richtigen Energiemanagements lassen sich Eigenverbrauch und Unabhängigkeit nochmals steigern. Die Stromkosten können durch eine Photovoltaikanlage über Jahre hinweg stabilisiert werden, die Anlagenbesitzer machen sich damit ein Stück weit unabhängig von zukünftigen Preissteigerungen. So gehen Kostenreduktion und Klimaschutz Hand in Hand.

Im Rahmen des Vortrags können Fragen gestellt werden; alle Interessierten sind zum Vortrag herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Weitere Termine und Informationen: www.lra-fo.de/klima