Sati­ri­sche Lesung „Schmun­zeln zum Valen­tins­tag“ in Bay­reuth

Die Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth lädt am Frei­tag, 14. Febru­ar, um 18 Uhr, zu einer sati­ri­schen Lesung unter dem Mot­to „Schmun­zeln zum Valen­tins­tag“ mit dem Geschich­ten­er­zäh­ler Alex­an­der Fin­kel in die Black Box des RW21 ein. „Die Lie­be ist ein selt­sa­mes Spiel…“ wuss­te in den 1960er Jah­ren schon Con­ny Fran­cis zu sin­gen. Und die Welt­li­te­ra­tur ist voll von tra­gi­schen und schö­nen Geschich­ten über die Lie­be. Der Geschich­ten­er­zäh­ler Alex­an­der Fin­kel besucht zu die­sem uner­schöpf­li­chen The­ma die Stadt­bi­blio­thek. Pas­send zum Valen­tins­tag war­tet er mit einer Rei­he von humor­vol­len und sati­ri­schen Tex­ten auf. Fin­kel ist schon seit 30 Jah­ren als Geschich­ten­er­zäh­ler unter­wegs und beleuch­tet das The­ma Lie­be und Bezie­hun­gen von der sati­ri­schen Sei­te. Er zeigt auf humor­vol­le Wei­se die Fall­stricke leben­di­ger Bezie­hun­gen. Doch auch die Roman­tik wird an die­sem Abend zu ihrem Recht kom­men. Fin­kel prä­sen­tiert Tex­te von Kurt Tuchol­sky und Hein­rich Hei­ne. Gewürzt wird der Abend mit Fund­stücken aus dem Inter­net.