Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 07.02.2020

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Verkehrsunfallfluchten

Ebermannstadt. Am späten Donnerstagnachmittag gegen 16.45 Uhr stieß am Kirchenwehr ein weißer Kleintransporter mit vermutlich polnischer Zulassung zurück und prallte gegen den dahinter verkehrsbedingt haltenden Opel einer 46-jährigen Fahrerin. Der Fahrer gestikulierte noch mit den Händen, fuhr aber dann anschließend davon, ohne sich um die Schadensklärung zu kümmern. Zurück blieb eine verdutzte Fahrerin, die sich in dem Schreckensmoment an das Autokennzeichen nur fragmentarisch erinnern konnte. Passanten, die den Vorfall beobachtet haben, möchten sich zur Klärung der Unfallflucht mit der Polizei in Ebermannstadt in Verbindung setzen.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

FORCHHEIM. Donnerstagvormittag wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Bayreuther Straße ein blauer Ford Focus heckseitig angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um die Regulierung des Schadens in Höhe von ca. 700,– Euro zu kümmern.

FORCHHEIM. Am Donnerstagnachmittag stellte eine 35-Jährige ihren VW Golf in der Gerhart-Hauptmann-Straße ab. Als sie gegen 17:50 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter einen Schaden an der rechten vorderen Fahrzeugseite verursachte und sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte, ohne die notwendigen Feststellungen zu treffen. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 500,– Euro.

Hinweise werden jeweils von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 entgegengenommen.

Sonstiges

POXDORF. Bereits in der Zeit von Dienstag, 04.02.20, 16:30 Uhr bis Mittwochnachmittag wurde in der Baiersdorfer Straße die Hausmauer mit einem Ei verunreinigt. Dieses ließ sich trotz Reinigung nicht rückstandslos entfernen. Es entstand ein Schaden von ca. 100,– Euro. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. Wer verdächtigte Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendiebstahl

BAMBERG. Am Donnerstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, wurde die Polizei über einen begangenen Ladendiebstahl verständigt. Bei der Anzeigenaufnahme in dem Kaufhaus in der Bamberger Innenstadt stellte sich heraus, dass der 39-jährige Mann eine Sporthose für knapp 25 Euro stehlen wollte. Außerdem fanden die Beamten noch weiteres Diebesgut, das der Mann zuvor in zwei anderen Geschäften gestohlen hatte. Dort entwendete er auch Herrenbekleidung im Wert von knapp 46 Euro.

Unbekannter zerkratzt ein Dutzend Fahrzeuge

BAMBERG. Am Donnerstagfrüh, um 07.00 Uhr, wurde der Polizei bekannt, dass in der Kleberstraße seit Mittwochabend, 22.00 Uhr, ein Dutzend Fahrzeuge zerkratzt wurden. Während der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass der oder die unbekannten Täter einen Sachschaden von insgesamt knapp 7500 Euro angerichtet hatten.

Die Polizei sucht unter Tel.: 0951/9129-210 Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können.

Unfallfluchten

BAMBERG. Im Laufe des Donnerstags, wurde in der Starkenfeldstraße der Außenspiegel eines schwarzen VW Caravelle abgefahren. Die Tatzeit war zwischen 07.00 Uhr und 17.45 Uhr, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise erbittet. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 100 Euro beziffert.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Galgenfuhr auf die Forchheimer Straße missachtete am Donnerstagnachmittag, kurz nach 17.00 Uhr, eine BMW-Fahrerin das Stoppschild und stieß mit einer vorfahrtsberechtigten Radfahrerin zusammen. Diese trug durch den Zusammenstoß eine Knieverletzung davon. An Auto und Fahrrad entstand Gesamtsachschaden von etwa 1100 Euro.

Polizei findet Rauschgift bei 47-jähriger Frau

BAMBERG. Während einer polizeilichen Ermittlung bei einer 47-jährigen Frau in deren Wohnung im Bamberger Nord-Osten, kam den Beamten durch die offenstehende Wohnung ein starker Marihuanageruch entgegen. Bei einer daraufhin durchgeführten Wohnungsnachschau bei der Mieterin fanden die Polizisten auf einem Tisch eine geringe Menge Marihuana und Haschisch, was sichergestellt wurde. Die Frau muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Verkehrsunfallfluchten

STRULLENDORF. In der Nacht zum Mittwoch stieß ein unbekannter Fahrzeugführer gegen das Werbeschild vor einer Gaststätte in der Forchheimer Straße. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Aufgrund der Anstoßhöhe an dem Werbeschild handelt es sich bei dem Verursacherfahrzeug vermutlich um einen Lkw. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Oberfranken

Drei Leichtverletzte bei Wohnhausbrand

GOLDKRONACH, LKR. BAYREUTH. Drei Bewohner erlitten am Freitagmorgen bei dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Goldkronach leichte Verletzungen. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen.

Gegen 8.15 Uhr wählten Anwohner den Notruf, nachdem sie den Rauch in dem Haus in der Straße „Am Stadtwald“ bemerkt hatten. Rasch kamen Feuerwehreinsatzkräfte sowie der Rettungsdienst und Polizeibeamte vor Ort. Der Feuerwehr gelang es, mehrere Bewohner, teilweise vom Balkon, aus dem stark verqualmten Anwesen zu holen. Anschließend überprüften die Einsatzkräfte sämtliche Wohnungen. Der Rettungsdienst brachte drei Bewohner mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer im Bereich der Heizung im Keller des Mehrfamilienhauses aus. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Kriminalbeamte aus Bayreuth nahmen vor Ort die Ermittlungen auf.

Über die Terrassentür eingebrochen

PEGNITZ, LKR. BAYREUTH. Auf Schmuck und Münzen hatten es bislang unbekannte Täter abgesehen, die im Laufe des Donnerstages in ein Wohnhaus in Pegnitz einbrachen. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und bittet um Hinweise.

Die Unbekannten verschafften sich am Donnerstag, im Zeitraum von 8.30 Uhr bis gegen 19 Uhr, über die Terrassentür gewaltsam Zutritt zu dem Anwesen in der Straße „Langer Berg“. Anschließend durchsuchten die Täter die Wohnräume und erbeuteten die Wertsachen. Die Einbrecher verursachten einen Sachschaden von rund 300 Euro und entkamen unerkannt.

Zeugen, die am Donnerstag, insbesondere in der Zeit von 8.30 Uhr bis zirka 19 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Straße „Langer Berg“ festgestellt haben, melden sich bitte bei der Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0.

Polizeiinspektion Kulmbach

Auto angefahren und geflüchtet

KULMBACH. Am vergangenen Donnderstag in der Zeit zwischen 11.45 Uhr und 12.20 Uhr parkte ein 65-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis Kulmbach seinen weißen BMW auf dem Parkplatz des real-Supermarkts. Als er nach seinem Einkauf zu seinem Auto zurück kehrte, musste er eine unangenehme Entdeckung machen. Sein BMW wies hinten links erhebliche Beschädigungen auf, die nur von einem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen stammen konnten. Die Inaugenscheinnahme durch die Kulmbacher Polizei lässt den Rückschluss zu, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug aller Wahrscheinlichkeit nach um einen Kleintransporter mit Ladefläche handeln dürfte. Dessen Fahrzeugführer hatte sich zwischenzeitlich unerkannt aus dem Staub gemacht, ohne seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet um Unterstützung aus der Bevölkerung. Wer Angaben zu dem Unfall am Donnerstagmittag machen oder Hinweise auf den Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09221/6090 zu melden.

Fehler beim Spurwechsel – drei Verletzte

NEUDROSSENFELD, LKR. KULMBACH. Weil das Navigationssystem spontan seine Route änderte, wechselte ein 29-jähriger Mittelfranke am Freitagmittag auf der B85 bei Unterbrücklein unbedacht die Fahrspur. Dabei übersah er einen von hinten nahenden VW-Bus und es kam zum Zusammenstoß. Vorläufige Bilanz: Drei leicht verletzte Personen – darunter ein Kind – und Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

Gegen 12:30 Uhr hatte sich der 29-jährige Mann mit seinem Ford auf der Linksabbiegerspur der B85 zur A70 in Richtung Bayreuth eingeordnet. Als er an der Ampel stand, entschloss sich offenbar sein Navigationssystem dazu, den weiteren Weg über die B85 nach Bayreuth als bessere Route auszugeben, was den ortsunkundigen Fahrer dazu veranlasste, die Spur nach rechts zu wechseln. Auf dieser fuhr jedoch zu diesem Zeitpunkt eine 41-jährige Kulmbacherin, welche ebenfalls in Richtung Bayreuth weiter fahren wollte. Der Ford-Fahrer erkannte deren VW-Bus zu spät, so dass ein seitlicher Zusammenstoß beider Fahrzeuge unvermeidlich war. Durch den Aufprall verlor die VW-Fahrerin die Kontrolle über ihren Kleinbus und prallte schließlich frontal gegen den Mast der dortigen Ampel, wo ihr Fahrzeug betriebsunfähig liegen blieb. Auch der Ford des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit, so dass beide Autowracks vom Abschleppdienst geborgen werden mussten. Außerdem erlitten die beiden Fahrzeugführer sowie ein Kleinkind im Fonds des VW nach erster Einschätzung leichtere Verletzungen, die Insassen des Volkswagen wurden vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Da aufgrund der Unfallaufnahme durch die Kulmbacher Polizei und der anstehenden Bergungsarbeiten die Bundesstraße für bis zu eine Stunde nicht durchgängig befahrbar war, ergriff die Freiwillige Feuerwehr Neudrossenfeld Umleitungsmaßnahmen. Leichtere Verkehrsbeeinträchtigungen und Rückstaus in beide Richtungen ließen sich dennoch nicht vermeiden. Der Gesamtschaden des Verkehrsunfalls beläuft sich nach erster Schätzung auf eine Summe von 40.000 bis 50.000 Euro.