Akti­ons­tag „Die Müll­mon­ster sind los!“ in der Umwelt­sta­ti­on Lias­gru­be in Unter­stür­mig

Die Abschluss­ver­an­stal­tung des Pro­jekts „Pla­net Pla­stik­Fan­ta­stik“ zum The­ma nach­hal­ti­ger Kon­sum fand im Rat­haus Eggols­heim statt

„Weg mit Pla­stik!“ schall­te es aus über 60 Kin­der­keh­len in der Kul­tur­scheu­ne im Rat­haus Eggols­heim. Drei Klas­sen der Grund­schu­le Eggols­heim nah­men gemein­sam mit ihren Leh­rern an der Abschluss­ver­an­stal­tung des Pro­jekts „Pla­net Pla­stik Fan­ta­stik“ zum The­ma nach­hal­ti­ger Kon­sum teil.

Anknüp­fend an die erfolg­rei­chen Pro­jek­te der letz­ten bei­den Jah­re zum The­ma Ener­gie und Kli­ma­schutz sowie nach­hal­ti­ger Kon­sum für Kin­der und Jugend­li­che hat der Markt Eggols­heim in Koope­ra­ti­on mit der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be erneut ein Schlüs­sel­the­ma der Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung auf­ge­grif­fen, um damit die Betei­li­gung von Kin­dern an kom­mu­na­len Pro­zes­sen noch stär­ker inten­si­vie­ren. Alle Klas­sen­stu­fen der mark­tei­ge­nen Grund- und Mit­tel­schu­le, die Kin­der­ta­ges­stät­ten der Markt­ge­mein­de und die Fach­ober­schu­le mit ange­glie­der­ter Berufs­fach­schu­le hat­ten die Mög­lich­keit an einem kosten­frei­en, 4‑stündigen Pro­jekt­vor­mit­tag zum The­ma Abfall und Pla­stik teil­zu­neh­men. Durch die Unter­stüt­zung des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Umwelt und Ver­brau­cher­schutz und der Markt­ge­mein­de Eggols­heim wur­de es der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be mög­lich, das Pro­jekt mit den Klas­sen und Grup­pen kosten­frei durch­füh­ren zu kön­nen.

Beim Pro­jekt „Pla­net Pla­stik­Fan­ta­stik“ hat sich alles um die The­men Abfall und Pla­stik gedreht. Die Kin­der sind der Fra­ge nach­ge­gan­gen, wie man Abfall ver­mei­den oder redu­zie­ren kann. Und ob die Din­ge, die wir nicht mehr brau­chen, wirk­lich wert­los sind oder nicht viel­leicht doch aus wert­vol­len Roh­stof­fen bestehen, die man auch gut wei­ter ver­wen­den oder idea­ler­wei­se ein­spa­ren kann. Aus der gan­zen Men­ge an Abfall wur­de Pla­stik her­aus­ge­pickt und genau­er unter die Lupe genom­men. Die Kin­der haben unter­sucht, wel­che Aus­wir­kun­gen Pla­stik auf Mensch und Natur hat und wie so viel Pla­stik­müll ins Meer kommt. Sie haben auf spie­le­ri­sche Art und Wei­se erfah­ren, dass es gute Mög­lich­kei­ten gibt, um Pla­stik zu erset­zen und dass jeder Ein­zel­ne viel dazu bei­tra­gen kann, die Müll­ber­ge ver­schwin­den zu las­sen.

Am Akti­ons­tag ging es einen Schritt wei­ter und Eggols­heim wur­de genau unter die Lupe genom­men. Die Kin­der haben unter­sucht, wie es in Eggols­heim in Bezug auf Abfall und Pla­stik aus­sieht und Ideen und Anre­gun­gen gesam­melt, wie es zukünf­tig wei­ter­ge­hen kann. In Klein­grup­pen bear­bei­te­ten die Schü­ler die The­men­be­rei­che Schu­le, Frei­zeit, Fami­lie und Freun­de, Han­del und Gewer­be, Gemein­de und Pla­stik welt­weit. Ver­schie­de­ne Mode­ra­to­ren, u.a. auch der Bür­ger­mei­ster Claus Schwarz­mann per­sön­lich, schrie­ben die Gedan­ken der Kin­der auf und prä­sen­tier­ten sie allen Teil­neh­men­den.

Damit die­ser Tag nicht in Ver­ges­sen­heit gerät und alle ande­ren Schü­ler auf die Pla­stik-Pro­ble­ma­tik auf­merk­sam wer­den, haben die Kin­der gemein­sam ein tol­les Kunst­werk aus Schraub­ver­schlüs­sen und Fla­schen­bö­den geba­stelt, das in der Schu­le auf­ge­hängt wird.

In der anschlie­ßen­den Podi­ums­dis­kus­si­on stell­ten sich der Bür­ger­mei­ster von Eggols­heim, Claus Schwarz­mann, und der Direk­tor der Schu­le, M.A. Alex­an­der Pfi­ster, den Fra­gen der Schü­ler.

Fazit: Eggols­heim hat schlaue und gewitz­te Kin­der, die sich ger­ne aktiv ins Gemein­de­le­ben ein­brin­gen. Von nun an wer­den sie allen Erwach­se­nen und Ver­ant­wort­li­chen in Bezug auf Nach­hal­tig­keit genau auf die Fin­ger schau­en und über­prü­fen, ob ihre Anre­gun­gen umge­setzt wer­den.