Wil­de Ver­fol­gungs­jagd drei­er Bam­ber­ger im Land­kreis Kulm­bach – Film­rei­fe Ver­fol­gungs­jagd der Poli­zei

Das Auto (Foto: Poli­zei) lie­fer­te sich eine film­rei­fe Ver­fol­gungs­jagd mit der Poli­zei

WIRSBERG, LKR. KULM­BACH. Ihr Heil in der Flucht such­ten am Sonn­tag­vor­mit­tag drei Män­ner aus dem Land­kreis Bam­berg, die mit ent­wen­de­ten Fahr­zeug­kenn­zei­chen auf der Auto­bahn A70 unter­wegs waren. Mit ihrem Gelän­de­wa­gen flüch­te­ten sie auch über Wald­we­ge und gefähr­de­ten dabei Fuß­gän­ger. In Wirsberg ende­te die Ver­fol­gungs­fahrt. Die Poli­zei Stadt­stein­ach ermit­telt und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se.

Gegen 9 Uhr geriet der wei­ße Kia auf der A70 ins Visier der Poli­zi­sten. Bei einer Über­prü­fung der Kenn­zei­chen stell­ten die Beam­ten fest, dass die­se wegen Dieb­stahls zur Sach­fahn­dung aus­ge­schrie­ben waren. Aller­dings beschleu­nig­te der Fah­rer beim Anblick des Poli­zei­fahr­zeugs sofort Rich­tung Auto­bahn­drei­eck Bayreuth/​Kulmbach. Dort fuhr er auf die A9 und pas­sier­te die Anschluss­stel­le Him­mel­kron mit hoher Geschwin­dig­keit und ris­kan­ten Fahr­ma­nö­vern. Den Strei­fen­fahr­zeu­gen meh­re­rer betei­lig­ter Poli­zei­dienst­stel­len aus dem Raum Bay­reuth und Hof gelang es jedoch, den Gelän­de­wa­gen nicht aus den Augen zu ver­lie­ren. An der Anschluss­stel­le Markt­sch­or­gast ver­ließ das Fahr­zeug die Auto­bahn und bog auf einen Wald­weg in Rich­tung des Orts­teils Grund­müh­le ab. Zahl­rei­che Fuß­gän­ger muss­ten sich auf der Strecke durch einen Sprung zur Sei­te in Sicher­heit brin­gen. Ver­letz­te gab es glück­li­cher­wei­se nicht. Auf Höhe des Wald­schwimm­bads Wirsberg gab es dann kein Durch­kom­men mehr für den Kia. Meh­re­re Poli­zei­fahr­zeu­ge ver­sperr­ten die Durch­fahrt. Die Poli­zi­sten nah­men zwei Fahr­zeug­insas­sen im Alter von 29 und 38 Jah­ren fest und stell­ten den wei­ßen Kia sicher. Ein 40-jäh­ri­ger flüch­te­te zunächst zu Fuß in den angren­zen­den Wald. Umfang­rei­che Fahn­dungs­maß­nah­men, auch mit einem Poli­zei­hub­schrau­ber, führ­ten gegen 10 Uhr auch zu des­sen Fest­nah­me. Die drei Män­ner müs­sen sich nun wegen diver­ser Delik­te ver­ant­wor­ten, unter ande­rem steht der Ver­dacht des Kenn­zei­chen­dieb­stahls sowie der Urkun­den­fäl­schung im Raum. Wei­te­re Delik­te prü­fen die ermit­teln­den Dienst­stel­len. In der Nähe des Wald­schwimm­ba­des fuhr der Kia gegen einen Strom­ver­tei­ler­ka­sten. Hier­bei kam es zu einem Sach­scha­den in Höhe von zir­ka 500 Euro.

Zeu­gen der Ver­fol­gungs­fahrt und Per­so­nen, die ins­be­son­de­re auf der Strecke von Markt­sch­or­gast über die Grund­müh­le bis Wirsberg gefähr­det wur­den, mel­den sich bit­te bei der Poli­zei Stadt­stein­ach unter der Tel.-Nr. 09225/96300–0.