Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 02.02.2020

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt vom 02.02.2020

Bamberg. Innerhalb kürzester Zeit nahmen Beamte der Polizeiinspektion Bamberg Stadt und Land, am 01.02.2020, gegen 14.45 Uhr drei Ladendiebe in der Bamberger Innenstadt fest. Während zwei der Diebe in verschiedenen Geschäften Waren im Wert von ca. 130,- Euro entwendet und hierbei von den Ladendetektiven beobachtet werden konnten, konnte dem Dritten, welcher an diesem Tag nur Begleiter war, der Diebstahl einer Jacke nachgewiesen werden, welchen er im Dezember 2019 begangen hatte. Die Taten wurden zur Anzeige gebracht.

Bamberg. Einen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro verursachte ein unbekannter Fahrzeugführer im Elsterweg in Bamberg, als er mit seinen Fahrzeug gegen die Stoßstange eines dort geparkten schwarzen Pkw BMW stieß. Nach dem Unfall entfernte sich der Verursacher. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

Bamberg. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte mit seinen Pkw einen in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße (EDEKA Parkplatz) geparkten Pkw VW Golf und entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg Stadt, unter der Telefonnummer 0951/9129-210 zu melden.

Bamberg. Am 02.02.2020, gegen 03:17 Uhr fiel einer Polizeistreife der Polizeiinspektion Bamberg Stadt ein Fahrzeugführer auf, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit und ungewöhnlichen Bremsmanövern ein Fahrzeug durch die Innenstadt führte. Mehreren Anhalteversuchen versuchte sich der Fahrzeugführer durch Flucht zu entziehen. Hierbei fuhr er auch auf einen Polizeibeamten zu, welcher sich nur durch einen Sprung zur Seite schützen konnte. In der Zollnerstraße konnte letztendlich die Anhaltung und Festnahme erfolgen. Der Grund für das Fahrverhalten war schnell gefunden, da der Autofahrer über 2 Promille hatte. Nach einer Blutentnahme wurden der Führerschein und das unfallbeschädigte Fahrzeug sichergestellt. Zeugenhinweise, sowie Mitteilungen möglicher Geschädigter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Land vom 02.02.2020

Gundelsheim: Am Samstag wurde zwischen 14.15 Uhr und 15.45 Uhr ein weißer Pkw Dacia beschädigt, der in der Kirchstraße geparkt war. Ein Unbekannter hat den linken Außenspiegel abgeschlagen bzw. abgetreten und hierdurch einen Sachschaden von ca. 150,- Euro verursacht. Wer kann Hinweise auf den Täter geben?

Burgebrach: In der Zeit von Oktober bis Februar brachen Unbekannte in der Straße „Kellerberg“ einen Wohnwagen, ein Gartenhaus und einen Kühlcontainer auf, welche zu einem Bierkeller gehören. Ob daraus etwas entwendet wurde, konnte noch nicht festgestellt werden. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 2000,- Euro geschätzt.

Amlingstadt: Am Spätnachmittag des Samstages wollte eine Pkw-Fahrerin von der Hirschaider Straße in die Amelungenstraße abbiegen. Hierbei prallte sie gegen den Dorfbrunnen und richtete einen Sachschaden von ca. 100,- Euro an. Anschließend entfernte sich die Fahrerin unerlaubt vom Unfallort. Im Rahmen der Fahndung konnte die Flüchtige auf einem Feldweg bei Friesen angetroffen werden. Da die 42 Jährige unter starkem Alkoholeinfluss stand, ordneten die Beamten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro.

Hirschaid: In den frühen Morgenstunden des Sonntags wurde in der Amlingstadter Straße ein 25-jähriger Seat-Fahrer angehalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz mehr besteht. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und entstempelten die Kennzeichen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt vom 02.02.2020

Bayreuth. Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 33jähriger Bayreuther, der mit seinem Pkw Daimler auf der Albrecht-Dürer-Straße unterwegs war, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten Atemalkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Test verlief positiv, woraufhin eine gerichtsverwertbare Prüfung auf der Dienststelle notwendig wurde. Den Betroffenen erwartet nun ein Bußgeld samt Fahrverbot, da der Alkoholwert die zulässige Grenze von 0,5 Promille überschritt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Land vom 02.02.2020

Weidenberg: Am Freitag, gegen 13.45 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 22, Höhe Neunkirchen, zu einem Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen. Ein 27-jähriger Mann, aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, war mit einem Kleintransporter, Ford, in Richtung Bayreuth, unterwegs. Auf Höhe der ersten Einmündung nach Neunkirchen musste eine 40 Jahre alte Frau aus Speichersdorf mit ihrem Pkw, Renault, verkehrsbedingt abbremsen. Dies erkannte der Mann jedoch zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Folgend fuhr er auf den Pkw auf und schob diesen noch auf einen vorausfahrenden Pkw, Mercedes,einer 32-jährigen Bayreutherin. Die beiden Frauen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und begaben sich selbst in ärztliche Behandlung. Es entstand Sachschaden von ca. 27 000 Euro. Der Kleintransporter, sowie der Renault waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Weidenberg: Am Freitag, in der Zeit von 20.00 Uhr – 21.00 Uhr, parkte ein 44-jähriger Mann aus dem östlichen Landkreis Bayreuth seinen blauen Pkw, Dacia, in der Bahnhofstraße. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte während der Abstellzeit die rechte Fahrzeugseite und schüttete eine stinkende Flüssigkeit über das Auto. Schaden ca. 5000 Euro. Hinweise zu der Sachbeschädigung nimmt die Polizeiinspektion Bayreuth-Land unter Tel.: 0921/506-2230 entgegen.

Bindlach: Am Samstag, kurz vor 18.00 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Bayreuth-Land einen 48 Jahre alten Fahrzeugführer aus den nördlichen Landkreis Bayreuth mit seinem Pkw, Audi. Bei der Kontrolle wurde bei dem Mann starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test am Alkomaten ergab eine Alkoholisierung von 1,26 Promille. Der Fahrzeugführer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt. Ermittlungen wegen der Straftat -Trunkenheit im Verkehr- wurden eingeleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebermannstadt vom 02.02.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Forchheim vom 02.02.2020

DROSENDORF: Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen wurde auf dem Gästeparkplatz des Landgasthauses Zehner ein blauer Audi A6 von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 zu melden!

ERMREUTH: Unbekannte brachen in der Nacht von Freitag auf Samstag ins Vereinsheim des SV Ermreuth ein und entwendeten aus einer Geldkassette ca. 70 Euro Bargeld. Der Sachschaden an mehreren aufgehebelten Türen beläuft sich auf ca. 350 Euro!

TRAILSDORF: Ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag wurde am Erlenbach in der Gemarkung Bachwiese das Riegelschloss einer Feldscheune aufgehebelt und das Scheunentor geöffnet. Was die oder der Täter suchten ist nicht bekannt. Entwendet wurde nichts. Der Sachschaden an der aufgehebelten Verriegelung wird auf ca. 50 Euro geschätzt. Zeugen, die in den o.g. Fällen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Forchheim zu melden!

FORCHHEIM, Paradeplatz: Am Samstagabend wurde der Polizei Forchheim eine Schlägerei mit mehreren beteiligten Personen vorm Rewe-Einkaufsmarkt gemeldet. Die anrückenden Streifen trafen schließlich auf einen aggressiven 13- und einen noch aggressiveren 25jährigen. Wie sich herausstellte soll der 25jährige das Kind in den Schwitzkasten genommen und zu Boden gebracht haben, nachdem ihn der Junge zuvor beleidigt haben soll. Der mit über 1,2 Promille deutlich alkoholisierte und aggressive Mann wurde schließlich in Gewahrsam genommen. Weil er sich hierbei der Maßnahme widersetzte, wurde gegen ihn zusätzlich noch ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

NEUNKIRCHEN A. BRAND: Ebenfalls zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es Samstagnacht gegen 23:45 Uhr in der Von-Pechmann-Straße zwischen drei jungen Männern. Hierbei soll ein 23jähriger einen 20- und einen 21jährigen Mann zunächst angepöbelt und mit einer abgebrochenen Glasflasche bedroht haben. Die beiden jungen Männer quittierten dies, indem sie den 23jährigen zu Boden brachten und ihm mehrere Faustschläge verpassten. Der 23jährige wurde schließlich mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. Gegen alle Beteiligte wurden Strafverfahren u.a. wegen gefährlicher und versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Wie auch im oben geschilderten Fall war wieder einmal Alkohol im Spiel. Alle Beteiligten waren mit Werten von 1,1 bis 1,8 Promille stark alkoholisiert!

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach vom 02.02.2020

Fehlanzeige.