Seg­nung der neu­en Kita in Drü­gen­dorf

Ein Para­dies für Kin­der öff­net sei­ne Türen und 180 Besu­cher sind der Ein­la­dung zum Seg­nungs­fest gefolgt

Am 24.01.2020 erhielt die neu gebau­te Kita in Drü­gen­dorf ihre öku­me­ni­sche Seg­nung durch Gemein­de­re­fe­ren­tin Hele­na Lang und Pfar­rer Ulrich Bahr. In etwa 180 Kin­der, Eltern, Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sowie natür­lich auch die zustän­di­gen Archi­tek­ten Bahl & Bahl, am Bau betei­lig­te Hand­werks­fir­men, Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter des Markt­ge­mein­de­ra­tes und der Ver­wal­tung waren gekom­men um gemein­sam mit den Kin­dern des Hau­ses und deren Erzie­he­rin­nen das Seg­nungs­fest fei­er­lich zu bege­hen.

Vor der Seg­nung erin­ner­te Bür­ger­mei­ster Claus Schwarz­mann in sei­ner Rede an die Anfän­ge in Drü­gen­dorf. 1990 wur­de im alten Schul­haus die 1. Drü­gen­dor­fer Kita eröff­net, auch damals gab es eine Seg­nung im Win­ter. Wäh­rend damals mit 17 Kin­der­gar­ten­kin­dern begon­nen wur­de, wird die neue Kita in Drü­gen­dorf bis Mit­te Mai 2020 von 12 Krip­pen- und 25 Kin­der­gar­ten­kin­dern besucht wer­den. Claus Schwarz­mann lob­te die her­aus­ra­gen­de Arbeit der Archi­tek­ten­fa­mi­lie Bahl & Bahl, die dank her­vor­ra­gen­der Pla­nung, Kosten­kon­trol­le und Bau­lei­tung eine Fer­tig­stel­lungs­zeit von Spa­ten­stich bis Ein­zug von 8 Mona­ten rea­li­sie­ren konn­ten. Auch den Betei­lig­ten Hand­werks­fir­men atte­stier­ten er und Herr Bahl sau­be­re, qua­li­ta­tiv her­vor­ra­gen­de und schnel­le Arbeit. Bür­ger­mei­ster Schwarz­mann bedank­te sich zudem bei sei­nem Markt­ge­mein­de­rat für gemein­schaft­li­che und zügi­ge Ent­schei­dun­gen die eben­falls zur schnel­len Rea­li­sie­rung die­ses Pro­jek­tes bei­getra­gen haben, sowie bei den Betei­lig­ten aus dem Rat­haus-Team Ste­fan Loch, Ivon­ne Döt­zer, Dani­el Jere, Bau­hof und Gebäu­de­un­ter­halt. Mit Rosen dank­te Claus Schwarz­mann sei­nen Mit­ar­bei­te­rin­nen in der Kita unter Lei­tung von Frau Anne Rei­ners sowie dem Eltern­bei­rat und des­sen Vor­sit­zen­der Frau Patri­cia Mat­hess. Bei­de Teams haben Umzug und Fest­ge­stal­tung her­vor­ra­gend gemei­stert. Alle die mit dem Bau zu tun hat­ten, haben dazu bei­getra­gen, dass in Drü­gen­dorf ein Schmuck­stück ent­stan­den ist indem sich Kin­der, Eltern und Mit­ar­bei­ter wohl­füh­len kön­nen.

Neben dem Dank für den wun­der­bar gelun­ge­nen Neu­bau galt der Dank von Frau Mat­hess selbst ins­be­son­de­re dem dem Kita-Team, wel­ches es Dank vie­ler gemein­sa­mer Bau­stel­len­be­su­che geschafft, den Umzug für die Kin­der so ein­fach wie mög­lich und ange­nehm zu gestal­ten.

Anne Rei­ners beton­te wie sehr sie die neu­en, offe­nen und licht­durch­flu­te­ten Räu­me liebt, die wun­der­ba­re Vor­aus­set­zun­gen schaf­fen, um nach den Grund­sät­zen der „Reg­gio-Päd­ago­gik“ zu arbei­ten. Sie bedank­te sich für die Unter­stüt­zung aller am Bau betei­lig­ten und ins­be­son­de­re für das von Rei­ner Schütz bei­getra­ge­ne Kunst­werk des Drü­gen­dor­fer Wal­des.

Die Seg­nung selbst voll­zo­gen Gemein­de­re­fe­ren­tin Hele­na Lang und Pfar­rer Bahr zusam­men mit den Kin­dern. Gemein­sam san­gen sie „Her­ein, her­ein, wir laden alle ein“ und weih­ten mit den Kin­dern das Kreuz wel­ches als Geschenk bei­der Kir­chen­ver­tre­ter an die Ein­rich­tungs­lei­tung über­ge­ben wur­de.

Im Anschluss an die Seg­nung wur­den die Gäste durch den Eltern­bei­rat bestens mit Spei­sen und Geträn­ken in und um das Fest­zelt her­um ver­sorgt. Das Kita-Team bot für die anwe­sen­den Kin­der Spiel­sta­tio­nen an und für die vie­len an der Ein­rich­tung inter­rei­ser­ten Gäste gab es Füh­run­gen durch das neue Gebäu­de.