Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 28.01.2020

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Radfahrer gestürzt – leicht verletzt

Pretzfeld. Montagnachmittag befuhr ein 28-jähriger Radfahrer die Egloffsteiner Straße. Auf Höhe der Kirche stürzte er auf die Fahrbahn und verletzte sich hierbei leicht. Vorsorglich kam er mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Forchheim, von wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde. An seinem Rad entstand kein Schaden.

Verteilerkasten beschädigt

Leutenbach. Wie erst nachträglich der Polizeiinspektion Ebermannstadt mitgeteilt wurde, hatten es bislang unbekannte Täter in den letzten zwei Monaten auf einen Verteilerkasten in Mittelehrenbach abgesehen. An diesem Schrank wurde die Türe gewaltsam aus den Angeln gerissen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Wem ist etwas Verdächtiges aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

FORCHHEIM. Ein blauer Peugeot 208 wurde am Montagnachmittag, in der Zeit von 11.50 bis 15.00 Uhr, in der Zweibrückenstraße angefahren. Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 500,– EUR zu kümmern. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter 09191/70900 bei der Polizei zu melden.

Diebstähle

FORCHHEIM. Zu insgesamt drei Ladendieben wurde die Polizei am Montagabend

in einen Verbrauchermarkt an der Willy-Brandt-Allee gerufen. Ein 47-Jähriger hatte Haushaltsartikel im Wert von etwa 14,– EUR an der Kasse „vorbeigeschmuggelt“. Zwei 22 und 19 Jahre alte Männer wurden dabei beobachtet, wie sie Kleidungsstücke im Wert von etwa 350,– EUR in ihre mitgeführten Rucksäcke packten und ohne Bezahlung den Markt verlassen wollten. Alle drei haben sich wegen Ladendiebstahl zu verantworten.

Sonstiges

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. In der Von-Pechmann-Straße wurde der hölzerne Standfuß eines Plakatständers offensichtlich mutwillig beschädigt. Der angerichtete Schaden beträgt etwa 30,– EUR. Die Beschädigung wurde in der Zeit von Freitag- bis Samstagnachmittag verursacht. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Firmenschild abgeschraubt

BAMBERG. Bereits in der Zeit zwischen Freitag, 17.01.2020, und Dienstag, 21.01.2020, entfernten Unbekannte in der Zollnerstraße das Firmenschild eines Bestattungsinstituts, welches an der Außenwand befestigt war. Das Schild hat einen Wert von ca. 200 Euro.

Auf Jacke und Handy abgesehen

BAMBERG. Samstagfrüh zwischen 1:00 Uhr und 2:00 Uhr entwendete ein Unbekannter in einer Gaststätte am Pfahlplätzchen eine an der Türgarderobe hängende schwarze Jack & Jones Herrenjacke. In der Jacke befand sich auch ein iPhone. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 400 Euro.

Die Polizei Bamberg sucht nach Personen, die zum Tatzeitpunkt etwas beobachten konnten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Großeinkauf nicht bezahlt

BAMBERG. In einem Supermarkt in der Starkenfeldstraße konnte am Montagnachmittag ein Angestellter einen 22-Jährigen dabei beobachten, wie dieser vier Flaschen Alkohol, Nahrungsmittel, Teller und Besteck in eine Stofftasche steckte und den Laden verließ, ohne die Waren zu bezahlen. Sein „Einkauf“ hatte einen Wert von ca. 80 Euro.

VW angefahren und dann weg

BAMBERG. Montagmorgen zwischen 9:00 Uhr und 12:45 Uhr fuhr ein Unbekannter in der Geisfelder Straße gegen einen geparkten VW Golf Plus. Ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Auf der Kreuzung hat es gekracht

BAMBERG. Zu einem größeren Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen im Bamberger Osten. Gegen 9:20 Uhr missachtete ein Mercedesfahrer an der Kreuzung Berliner Ring / Geisfelder Straße das Rotlicht und stieß dort mit einem Ford Fiesta zusammen. Dieser drehte sich um 90 Grad und kollidierte mit einem im Kreuzungsbereich stehenden Mazda. Der 48-Jährige Fiestafahrer verletzte sich dabei leicht, sein Auto und der Mazda waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 17.000 Euro.

In die Tiefe gefallen

BAMBERG. Am Montagmorgen gegen 11:00 Uhr verlor ein Arbeiter auf einer Baustelle in der Kantstraße beim Absägen von Holzlatten das Gleichgewicht und fiel aus einer Höhe von 3 Metern auf Betonstufen. Trotz Helm zog er sich eine Kopfverletzung und Verletzungen an der Wirbelsäule zu. Er musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Bamberg verbracht werden.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Maschendrahtzaun durchgezwickt

BAMBERG. Erneut wurde auf dem Gelände der ehemaligen Panzerwaschanlage der Zaun durchgezwickt. Zudem schlugen Unbekannte die Scheibe eines Tankstellenhäuschens ein und richteten insgesamt einen Schaden von ca. 500 Euro an.

Wer hat zwischen Sonntagabend, 20 Uhr, und Montagnachmittag verdächtige Beobachtungen gemacht und kann der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, Hinweise geben?

Wer hat den Diebstahl beobachtet?

KOLMSDORF. Aus dem frei zugänglichen Hofraum eines Anwesens in der Steinleite entwendete ein unbekannter Dieb vier bereits abgefahrene Sommerreifen samt Alufelgen sowie einen Rollator im Gesamtwert von ca. 150 Euro.

Wer hat zwischen Freitagnachmittag und Samstagmittag verdächtige Personen beim Verladen bzw. Abtransport des Diebesgutes beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Dachrinne angefahren und geflüchtet

BAUNACH. Gegen die Dachrinne eines Anwesens in der Austraße prallte in den frühen Morgenstunden des Montag ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer. Die Dachrinne wurde dabei abgerissen und beschädigt. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der Schadensverursacher davon.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

BMW mit Heckschaden

SCHESSLITZ. Einen Schaden am Heck ihres Pkw, BMW, musste eine 35-Jährige am Montagmittag, kurz nach 12 Uhr, feststellen, als sie mit ihrem auf dem Netto-Parkplatz in der Ortsstraße „Oberend“ abgestellten Fahrzeug wegfahren wollte. Der durch einen Unbekannten hinterlassene Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Als zweite Unfallörtlichkeit könnte evtl. auch die Tiefgarage eines Ärztehauses in Forchheim, Krankenhausstraße, in Frage kommen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Frontalzusammenstoß zweier Pkw

Eckersdorf. Gestern, gegen 16.40 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2163, zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw. Eine 48-jährige Fahrzeugführerin, aus dem westlichen Landkreis Bayreuth, geriet zwischen dem Gut Geigenreuth und der Ortschaft Mistelbach mit ihrem Pkw, Saab, aus bislang unbekannten Gründen auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte hierbei mit dem Pkw, Ford, einer 62 Jahre alten Frau aus Mistelgau. Beide Frauen befanden sich zum Unfallzeitpunkt alleine im Fahrzeug.

Die Unfallverursacherin erlitt bei dem Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen und wurde ins Klinikum Bayreuth verbracht. Die Ford-Fahrerin blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt.

An beiden Unfallfahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zusammen ca. 40 000 Euro. Die Pkw wurden sichergestellt und abgeschleppt, sowie ein Gutachter beauftragt.

Die Staatsstraße wurde für die Unfallaufnahme komplett gesperrt. Mit der Unfallabsicherung und Verkehrslenkungsmaßnahmen war die FFW Mistelbach/Eckersdorf/Donndorf mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort eingebunden.

Polizeiinspektion Kulmbach

Autofahrer bei Unfall leicht verletzt

Kulmbach. Leichte Verletzungen hat ein 34-jähriger Pkw Fahrer bei einem Unfall im Kreuzungsbereich Pestalozzistraße/Friedhofstraße erlitten. An der Unfallstelle befuhr die 55-jährige Kulmbacherin Fahrerin eines VW die Friedhofstraße in Richtung Pestalozzistraße. Die Geschwindigkeit des von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 34-jährigen Kulmbacher wurde falsch eingeschätzt und es kam im Kreuzungsbreich zum Zusammenstoß. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 3000 €.