Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Imker und Bie­nen­zucht­ver­eins Bam­berg Stadt und Land e. V.

Den Stab an Jün­ge­re wei­ter­ge­ge­ben – Vor­stands­wech­sel ohne Nach­wuchs­sor­gen

Robert Engert, 1. Vorsitzender Imker und Bienenzuchtverein Bamberger Stadt und Land e. V. überreicht Urkunde zur Verdienstnadel in Bronze des Landesverband Bayerischer Imker e. V. an den amtsausgeschiedenen 2. Vorsitzenden, Nikolaus Hofmann. Foto: privat

Robert Engert, 1. Vor­sit­zen­der Imker und Bie­nen­zucht­ver­ein Bam­ber­ger Stadt und Land e. V. über­reicht Urkun­de zur Ver­dienst­na­del in Bron­ze des Lan­des­ver­band Baye­ri­scher Imker e. V. an den amts­aus­ge­schie­de­nen 2. Vor­sit­zen­den, Niko­laus Hof­mann. Foto: pri­vat

Für lang­jäh­ri­ge Ver­dien­ste im Imker und Bie­nen­zucht­ver­ein Bam­berg Stadt und Land e. V. (IBZV) wur­de an Niko­laus “Klaus” Hof­mann die bron­ze­ne Ehren­na­del des Lan­des­ver­band Baye­ri­scher Imker e. V. ver­ge­ben. Hof­mann war seit 2004 Schrift­füh­rer, bevor er 2008 die Kas­se des Ver­eins ver­wal­te­te und seit 2012 den zwei­ten Vor­sitz ein­nahm. Am Lehr­bie­nen­stand in Bur­ge­brach lei­ste­te er mit 75 Lehr­gän­gen weit über 400 ehren­amt­li­che Stun­den, um Jun­gim­ker anzu­ler­nen. Unge­zählt hin­ge­gen blie­ben zu sei­nem wunsch­ge­mä­ßen Aus­schei­den die Stun­den sei­ner Tätig­keit als Imker­pa­te und aller Sit­zungs­zei­ten.

Im Zuge der Neu­wah­len ergin­gen zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung wei­te­re Ehrun­gen an eben­falls aus­schei­den­de Mit­glie­der des (erwei­ter­ten) Vor­stands. Sabi­ne Borow­ski-Anzen­ho­fer trat 2008 in den Ver­ein ein und stell­te sich bereits nach nur zwei Jah­ren als Kas­sie­re­rin zur Ver­fü­gung. Zucht­wart Anton Mackert, seit 20 Jah­ren Ver­eins­mit­glied, zeich­ne­te ab 2004 für die Umlarv­ta­ge ver­ant­wort­lich. Seit 2014 pro­to­kol­lier­te Schrift­füh­rer Leo Wein­gärt­ner die Gescheh­nis­se des Ver­eins. Als Bei­rat fun­gier­te seit 2004 Erwin Schmidt und seit 2005 der als Kas­sen­prü­fer ein­ge­setz­te Tho­mas Voll­muth.

Zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung mach­ten alle Genann­ten den Weg ver­trau­ens­voll frei für den jun­gen Nach­wuchs. Gefun­den wur­de die­ser in Jen­ni­fer Gei­er als zwei­te Vor­sit­zen­de, Leo Hüm­mer als Kas­sie­rer, Harald Busch als Zucht­wart, Astrid Dietz als Schrift­füh­re­rin, Ker­stin Sirtl als Bei­rä­tin und Sabi­ne Borow­ski-Anzen­ho­fer als Kas­sen­prü­fe­rin. Ein­stim­mig fiel sowohl die Ent­la­stung der bis­he­ri­gen Amtie­ren­den aus als auch die Wahl der Neu­en, die jeweils ohne Gegen­kan­di­da­ten antra­ten. Der neu for­mier­te Vor­stand wird sich Anfang Febru­ar zur Vor­stands­sit­zung tref­fen und dabei das Pro­gramm für 2020 fest­le­gen.

Der IBZV beträgt rund 140 Mit­glie­der und konn­te trotz demo­gra­fie­be­ding­ter Aus­schei­dun­gen sei­ne Mit­glie­der­zahl seit Jah­ren hal­ten oder sogar leicht erhö­hen. Infor­ma­tio­nen zum Ver­ein mit Sitz und Lehr­bie­nen­stand in Bur­ge­brach unter http://​www​.bie​nen​zucht​ver​ein​-bam​berg​.lvbi​.de/