Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 24.01.2020

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Ampelanlage beschädigt

Ebermannstadt. Donnerstagfrüh befuhr ein 54-jähriger Lkw-Fahrer die Forchheimer Straße in Richtung Streitberg. Da er vergessen hatte seinen Kran, an seinem Containeraufbau komplett einzufahren, blieb dieser an der Ampelanlage an der Kreuzung Forchheimer Straße / Kirchenplatz hängen und riss diese herunter. Der entstandene Schaden wird auf etwa 3000 Euro beziffert.

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

Von Mittwoch zum Donnerstag wurden aus einem Firmengelände in der Kanalstraße in Forchheim eine größere Menge Wertmetall gestohlen. Der exakte Entwendungsschaden muss noch ermittelt werden. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon: 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

Sonstiges

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle ist zwei Beamten der Polizei Forchheim bei einem 27-jährigen Pkw-Führer drogentypische Ausfallerscheinungen aufgefallen. Da ein entsprechender Vortest nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden konnte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Das Ergebnis steht noch aus. Die Weiterfahrt wurde jedenfalls unterbunden.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Kosmetikartikel gestohlen

BAMBERG. Eine 14-jährige Schülerin wurde am Donnerstagnachmittag vom Detektiv einer Drogerie in der Franz-Ludwig-Straße dabei beobachtet, wie sie drei Kosmetikartikel auspackte, unter ihre Jacke steckte und das Geschäft ohne diese zu bezahlen verlassen wollte. Die Schülerin erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls und wurde nach Abschluss der Sachbearbeitung an ihrer volljährige Schwester übergeben.

Außenspiegel von Ford Focus gestohlen

BAMBERG. Von einem in der Wunderburg geparktem Ford Focus wurde in der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagfrüh der rechte Außenspiegel abmontiert und entwendet.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Diebstahl aus unversperrtem Pkw

BAMBERG. Ein 24-Jähriger parkte seinen BMW am Samstagnachmittag in der Pödeldorfer Straße und vergaß offensichtlich, diesen abzusperren. Als er Dienstagmorgen zum Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass daraus Sachen im Gesamtwert von 200 Euro entwendet wurden.

Die Polizei sucht unter Tel.: 0951/912-210 Zeugen, die Angaben zum Täter machen können.

Mehrere Spiegel beschädigt

BAMBERG. Von einem in der Holzgartenstraße geparktem Daimler Chrysler wurde im Zeitraum vom 20. – 23.01.2020 der rechte Außenspiegel abgerissen. Der Spiegel wurde einige Meter weiter auf der Straße aufgefunden.

Ebenfalls in der Holzgartenstraße wurde im Zeitraum von Mittwochabend bis Donnerstagfrüh das Spiegelglas eines Opels an der Beifahrerseite herausgebrochen. Hier entstand Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

Die Polizei sucht unter Tel.: 0951/912-210 Zeugen, die Angaben zum Täter machen können.

In Gegenverkehr gekommen

BAMBERG. Donnerstagmorgen kurz nach 07.00 Uhr befuhr eine Mercedesfahrerin den Heinrichsdamm in nördliche Richtung. Als sie verkehrsbedingt anhalten musste, kam ein entgegenkommendes Fahrzeug auf ihre Fahrbahn und touchierte das Fahrzeug am linken Heck. Am Mercedes entstanden Kratzer in Höhe von 500 Euro. Der oder die Verursacher/in fuhr ohne anzuhalten weiter.

Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Verkäufer eines Oldtimers gesucht

BAMBERG. Bereits am 08.11.2019 kam es in der Hans-Morper-Straße zu einer Unfallflucht durch ein Abschleppfahrzeug. Das Fahrzeug fuhr um 14.00 Uhr gegen eine Straßenlaterne und beschädigte diese komplett, der Sachschaden beläuft sich auf 2000 Euro. Zwar ist das Kennzeichen des Fahrzeuges bekannt, der Halter weigert sich jedoch, Angaben zum verantwortlichen Fahrer zu machen. Da der Abschlepper nach Zeugenangaben einen Mercedes Oldtimer aufgeladen hatte, wird nun der Verkäufer des Fahrzeugs gesucht, der möglicherweise Angaben zum Fahrer machen kann. Hinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 entgegen.

Zweimal auf vorausfahrenden Pkw aufgefahren

BAMBERG. Am Donnerstag um 16.15 Uhr musste eine Citroen-Fahrerin an der Kreuzung Berliner Ring / Forchheimer Straße verkehrsbedingt abbremsen, was eine hinter ihr fahrende VW-Fahrerin zu spät erkannte und auffuhr. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 2000 Euro, die Citroen-Fahrerin klagte nach dem Unfall über Kopfschmerzen.

Bereits um 14.40 Uhr erkannte ebenfalls am Berliner Ring eine VW-Fahrerin den Rückstau an der Lichtzeichenanlage zu spät und fuhr auf einen stehenden Daimler auf. Beide Unfallbeteiligten wurden vorsorglich ins Klinikum verbracht, es entstand ein gesamtschaden von 6000 Euro an den Fahrzeugen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Zaun zur ehemaligen Panzerwaschanlage zerschnitten

LITZENDORF. Den Zaun zur ehemaligen Panzerwaschanlage zerschnitten unbekannte Täter am Dienstag, zwischen 14 und 16 Uhr und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. Wer hat zur besagten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise nimmt die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Beim Überholen Pkw mit Anhänger übersehen

WALSDORF. Die Kreisstraße BA 35 von Walsdorf in Richtung Tütschengereuth befuhr Donnerstagvormittag ein 33-jähriger Mercedes-Fahrer und wollte einen Lkw überholen. Dabei übersah der Fahrer einen entgegenkommenden 50-jährigen VW-Fahrer mit Anhänger. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich der Mercedes-Fahrer nach rechts aus und stieß gegen einen Leitpfosten. Dennoch kam es zu einem Streifvorgang mit dem entgegenkommenden Pkw VW samt Anhänger. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 70.000 Euro, am Leitpfosten Schaden in Höhe von etwa 50 Euro. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der 33-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Der Anhänger war mit Schweinen beladen, ein Schwein wurde leicht verletzt.

Auto-Fahrer unter Alkoholeinfluss

BREITENGÜßBACH. Zeugen meldeten bei der Polizei Donnerstagnacht auf der Kreisstraße BA 16 einen Pkw-Fahrer mit auffälliger Fahrweise wie Schlangenlinien fahren und abruptes grundloses Abbremsen. Die Überprüfung durch eine Polizeistreife ergab bei dem 70-jährigen Fahrer einen Alkoholwert von 1,62 Promille. Außerdem wies der Pkw VW-Polo mehrere frische Beschädigungen auf. Es konnte eine Verkehrsinsel in Breitengüßbach als Unfallstelle ausfindig gemacht werden. In der Juraklinik Scheßlitz wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Am Pkw entstand Sachschaden von etwa 1.000 Euro, an Verkehrseinrichtungen Schaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Im dichten Verkehr aufgefahren

A 73 / Bamberg Als der 29jährige Fahrer eines VW, in Fahrtrichtung Norden, am Donnerstagabend im dichten Berufsverkehr abbremsen musste, erkannte dies der 58jährige Fahrer eines Ford zu spät und fuhr, kurz vor der AS Memmelsdorf, in das Heck des VW. Dessen Fahrer wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Der Schaden an beiden Pkw dürfte insgesamt rund 10000 Euro betragen.

Nach Fahrfehler einfach weitergefahren

A 73 / Buttenheim Um einem anderen Pkw an der AS Buttenheim das Einfahren zu ermöglichen, wechselte am Donnerstagabend die 54jährige Fahrerin eines Audi auf den linken Fahrstreifen. Sie übersah dabei den Audi eines 19jährigen, der nach links ausweichen musste um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei beschädigte er sich das linke Vorderrad am Randstein. Seine Versuche, die Unfallverursacherin daraufhin zum Anhalten zu bewegen scheiterten. Da er sich das Kennzeichen notiert hatte, konnte diese jedoch schnell durch die Autobahnpolizei ermittelt werden. Auf die Fahrerin kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu. Der Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Mehrere Autos zerkratzt

Bayreuth. 5000,– EUR Sachschaden verursachte ein bislang Unbekannter an mehreren Fahrzeugen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zerkratzte ein bislang unbekannter Täter in der Äußeren Badstraße insgesamt drei Fahrzeuge eines dortigen Autohauses. Die zugelassenen Fahrzeuge standen zur Tatzeit im Bereich des Autohauses im öffentlichen Raum. An den drei Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von geschätzten 5000,– EUR.

Die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt aufgenommen und sucht nun Zeugen, die Hinweise zur Tat bzw. den Tätern machen können. Hinweise werden unter der Rufnummer: 0921/506-2130 erbeten.

Nach Drogenkonsum aus dem Verkehr gezogen

Bayreuth. Nach dem Konsum von Betäubungsmitteln musste ein 41-jähriger Bayreuther in der Nacht sein Auto stehen lassen.

Gegen 22.20 Uhr kontrollierten Polizisten der Polizei Bayreuth-Stadt im Bereich der Preuschwitzer Straße den Peugeot eines 41-jährigen Bayreuthers. Bei der Kontrolle stellten die Beamten beim Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Urintest bestätigte die Vermutung der Ordnungshüter. Der 41-jährige musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen und sein Auto stehen lassen. Gegen ihn wird wegen des Besitzes von Betäubugnsmitteln und Fahren unter Drogeneinfluss ermittelt.

Polizeiinspektion Kulmbach

Überholt und andere gefährdet

KULMBACH. Ein Mann hatte am Donnerstagmorgen so rücksichtslos auf der B85 überholt, dass er zum einen den Gegenverkehr gefährdet und zum anderen eine Unfall verursacht hatte.

Am Donnerstag kurz vor 8 Uhr war ein 36-jähriger Mann aus Kronach mit seinem Kleintransporter auf der B85 in Richtung Kulmbach unterwegs. Der Fahrer hatte es offensichtlich so eilig, dass er zwischen Lösau und Holzmühle zu einem waghalsigen Überholmanöver ansetzte. Rücksichtslos und offensichtlich ohne Blick auf den Gegenverkehr überholte er einen Lkw, sodass der entgegenkommende Verkehr stark abbremsen musste. Bei seinem Wiedereinscheren nach rechts touchierte er zudem noch den zuvor überholten Lkw. Nachdem der „Verkehrs-Rowdy“ zunächst nicht anhielt, nahm ein unbeteiligter Zeuge die Verfolgung auf und konnte den Kleintransporter wenig später zum Anhalten bewegen. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro. Dem Fahrer des Kleintransporters droht nun unter anderem eine Anzeige wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs.

Zeugen des Unfalls, insbesondere Verkehrsteilnehmer, die durch den Überholvorgang im Gegenverkehr gefährdet wurden, werden gebeten sich unter der Rufnummer 09221/6090 mit der Polizeiinspektion Kulmbach in Verbindung zu setzen.

Ohne gültigen Führerschein unterwegs

KULMBACH. Kulmbacher Polizisten erwischten am Donnerstagvormittag einen rumänischen Mitbürger beim „Schwarzfahren“.

Gegen 11:30 Uhr kontrollierten die Beamten den Mann aus Plauen mit seinem Kleintransporter am Holzmarkt in Kulmbach. Bei der Kontrolle zeigte der 28-Jährige einen moldawischen Führerschein vor. Problem bei der Sache war, dass dieser ihn schon seit längerer Zeit nicht mehr berechtigt, in Deutschland Kraftfahrzeuge zu führen. Die Polizisten untersagten dem Mann sofort die Weiterfahrt. Zudem erwartet ihn noch eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.