25 Gast­wir­te mit „Aus­ge­zeich­ne­ter Baye­ri­scher Küche“ – nur 1 Ober­fran­ke ver­tre­ten

Hotel-Restau­rant Loh­müh­le in Bay­reuth unter den Geehr­ten

Ehrung für Hotel Lohmühle/Bayreuth: Angela Inselkammer, MdL Gudrun Brendel-Fischer, Martina Groh-Walter, Ralf Queißner, Staatsministerin Michaela Kaniber. Foto: Gessner/StMELF

Ehrung für Hotel Lohmühle/​Bayreuth: Ange­la Insel­kam­mer, MdL Gud­run Bren­del-Fischer, Mar­ti­na Groh-Wal­ter, Ralf Queiß­ner, Staats­mi­ni­ste­rin Michae­la Kani­ber. Foto: Gessner/​StMELF

Für ihre „Aus­ge­zeich­ne­te Baye­ri­sche Küche“ haben wei­te­re 25 Gastro­no­mie­be­trie­be das Qua­li­täts­sie­gel mit den begehr­ten Rau­ten erhal­ten. Ernäh­rungs­mi­ni­ste­rin Michae­la Kani­ber und die Prä­si­den­tin des Baye­ri­schen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­bands, Ange­la Insel­kam­mer, haben ihnen die Urkun­den am Mon­tag bei einem Fest­akt in Mün­chen über­reicht. „Unse­re Wirts­häu­ser sind wich­ti­ge Bot­schaf­ter der baye­ri­schen Lebens­art und ein Schau­fen­ster unse­rer regio­na­len Genüs­se. Ich freue mich sehr, dass sich die Wirts­häu­ser so enga­giert für unse­re baye­ri­sche Küche ein­set­zen“, sag­te Kani­ber. Drei Gastro­no­men erhiel­ten zudem Urkun­den für ihre „Aus­ge­zeich­ne­te Bier­kul­tur“. Damit wird ihr beson­de­res Enga­ge­ment um die Genuss­viel­falt baye­ri­scher Bier­spe­zia­li­tä­ten her­vor­ge­ho­ben.

Mit den Leit­ge­dan­ken „Regio­nal. Sai­so­nal. Ori­gi­nal“ wird die enge Zusam­men­ar­beit zwi­schen Land- und Gast­wir­ten vor Ort in den Mit­tel­punkt gerückt. Damit ist das Sie­gel auch ein ver­läss­li­cher Qua­li­täts­kom­pass für Gäste, die aus­ge­zeich­ne­te baye­ri­sche Wirts­häu­ser mit regio­na­ler Küche suchen. Die Aus­zeich­nung ist eine gemein­sa­me Initia­ti­ve von Mini­ste­ri­um und baye­ri­schem Hotel- und Gast­stät­ten­ver­band, die bay­ern­weit bereits an 132 Gast­wirt­schaf­ten ver­lie­hen wur­de. Für die drei­stu­fi­ge Klas­si­fi­zie­rung kön­nen sich inter­es­sier­te Gast­wir­te bewer­ben. Die Gast­häu­ser wer­den von einer neu­tra­len Kom­mis­si­on auf Herz und Nie­ren geprüft und nach stren­gen Kri­te­ri­en bewer­tet. Das Sie­gel wird jeweils für drei Jah­re ver­ge­ben. Der Zusatz „Aus­ge­zeich­ne­te Bier­kul­tur“ baut auf der „Aus­ge­zeich­ne­ten Küche“ auf, bay­ern­weit tra­gen die­sen 16 Gastro­no­mie­be­trie­be.

DEHO­GA Bay­ern-Prä­si­den­tin Ange­la Insel­kam­mer führ­te aus: „Bei der Klas­si­fi­zie­rung ist nicht die Anzahl der Rau­ten, son­dern die Aus­zeich­nung selbst ein Aus­hän­ge­schild für den Betrieb. Das Qua­li­täts­sie­gel an sich soll ein ver­läss­li­cher Qua­li­täts­kom­pass für Gäste sein, damit sie garan­tiert authen­ti­sche und aus­ge­zeich­ne­te Wirts­häu­ser fin­den und die welt­weit belieb­te baye­ri­sche Wirts­haus­kul­tur erle­ben kön­nen. Die­se Kul­tur gilt es zu schüt­zen, denn sie ist für uns iden­ti­täts­stif­tend – die Aus­ge­zeich­ne­te Baye­ri­sche Küche lei­stet ihren Bei­trag dazu.“

Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen für Gäste und die Bewer­bungs­un­ter­la­gen für Wir­te gibt es im Inter­net unter www​.baye​ri​sche​kue​che​.de.